Tagged: Vinyl

Gohda – BTG003

Die Bun The Grid Crew kommt mit ihrem dritten Release an den Start, das diesmal 4 Tracks von Gohda aus Phildadelphia enthält, die von 2 Remixen von Bulu und TMSV abgerundet werden. Gohda kombiniert clever Hip Hop, Trap und Grime miteinander ohne dabei zu cheesy oder abgedreht zu werden. Er behält immer die Balance, so dass die vier Tracks teilweise wie Instrumentals von US Hip Hop Größen wirken. Bulu und TMSV machen mit ihren Remix Arbeiten definitiv auch nix falsch, ganz im Gegenteil: Der von TMSV ist wohl mein liebster Track vom Release!

 

Various – Kaleidoscope Vol.1 [SUBALT 013]

Ich bin ja bekennender Fan des Subaltern Labels, logisch, dass ich ihren neuesten Streich dann auch hier im Blog haben muss. Katalognummer 13 ist eine EP von insgesamt vier verschiedenen Artists/Kollaborationen, doch dank der Auswahl an passenden Tunes klingt das hier auf keinen Fall wie Kraut & Rüben. Alle Tracks sind schön düster, haben einen guten Drive und besonders Bomb von ILL_K hat es mir sehr angetan. Hier unten gibt es eine Preview von allen vier Tracks, die Vinyl gibt es am besten direkt bei Subaltern im Shop.

Theme – Passages [Samurai Music]

Ich habe mir die Tage das neue Album von Theme auf Samurai gekauft und war dann sehr überrascht, das ich die Tracks sofort herunterladen konnte. Irgendwie hatte ich gedacht, dass sei ein Pre-order und ich würde die digitale Version erst in ein paar Wochen herunterladen können. So kommt es, dass die Tracks hier schon ein paar Mal im Player landeten und ich die LP in voller Länge genießen kann.

Mal wieder gelingt es dem “mysteriösen” Produzenten (dessen Namen ich hier nicht nenen darf) hinter dem Theme Alias exorbitant gut, Dubtechno mit Drum & Bass im weitesten Sinne zu verbinden. Denn wenn ich ehrlich bin, kann man die 11 Tracks einfach nur mit “guter Musik” labeln, von Genres hat sich Theme auf seinem neuesten Release nämlich komplett frei gemacht. Aber wie oben schon geschrieben ziehen sich ewig lange und schöne Dubchords durch die Tracks, der Bass wummert mal mehr, mal weniger und nicht nur das Cover Artwork lässt von fernen Welten und Sci Fi Soundtracks träumen. Passages ist ein wirklich gutes Album geworden und ich habe den “Blindkauf” nicht bereut.

6.10. – Royal Beat Club @ Golzheim, Düsseldorf

Derzeit kommen wieder regelmäßig Gigs rein, was mein DJ-Herz natürlich höher springen lässt. Gerade wenn es sich um solche Veranstaltungen wie den Royal Beat Club in Düsseldorf handelt. Penelope hat ihr Projekt schon seit Beginn von Dubstep an durchgezogen, ist durch diverse Locations gewandert und sich (und ihrem Vinyl only Ansatz) dabei immer treu geblieben. Nachdem ich bereits 2014 den Hattrick perfekt machen konnte und drei mal (in unterschiedlichen Locations) bei ihr auflegen durfte, steht nun das vierte Date an. Für den 6.10. habe ich mir extra bisher unveröffentlichte Tracks als Dubplate anfertigen lassen und werde mal wieder mit einer schwer bepackten Plattentasche nach Düsseldorf reisen. Vielleicht sieht man ja den ein oder anderen von euch dort, ich würde mich freuen! Mehr Infos wie immer bei facebook.

Kid Lib – Blue Dreamers / That Special Way [FOXY1]

Um auch einen Output für puren, auf den Dancefloor ausgerichteten Jungle zu haben, haben die Jungs von Rua Sound nun ein Unterlabel gestartet. Das hört auf den Namen Foxy Jangle und kommt mit Old School Breaks und Cover Artwork daher. Ich fand ja die Releases auf Rua auch sehr dancefloortauglich, aber höre natürlich auch den Unterschied zwischen FOXY1 und beispielsweise dem Sam Binga Remix von Rotten. Den Anfang macht Kid Lib, der zwei ordentliche Kracher produziert hat, die den perfekten Einstand für das neue Label bieten.

Pre-order gibt’s bei Bandcamp.