Tagged: Berlin

Hns – Dark Real Dark Podcast #08 (Juni 2018)

Hns kennt ihr ja sicherlich von der ein oder anderen Drum & Bass Party in Berlin, er spielt desöfteren im Rosis, About Blank oder im Void. Seine Skills haben ihn sogar schon Gigs im Drum & Bass Mekka London verschafft, was nicht zuletzt auch daran liegen mag, dass er immer ein wenig tiefer diggt als alle anderen.

Für uns hat auch genau das getan und so präsentiert einen Drum & Bass Mix, der erstmal auf ungewohntem Tempo startet, sich dennoch irgendwie nach DnB anfühlt. Er mixt sich durch tiefe und dunkle Musik von Overlook, Ancestral Voices oder Nurve, bis er sich dann um deepen Drum & Bass von Labels wie Samurai oder Rupture kümmert. Wirklich eine sehr interessante Reise und eben nicht “your next promo mix”!

Da wir leider von der “3 strikes” Politik von Soundcloud betroffen sind, gibt es alle unsere Podcasts auf diesem Google Drive Account.

DOWNLOAD

Tracklist:

Blocks & Escher – Haunt (filtered wide mode)
Overlook – Out Of The Unknown
Overlook – Nowhere Else To Go
Ancestral Voices – Izula
Overlook – Ritual ft. Mono
Overlook – The Dream Unfolds
Akcept – Dreader Than Dread
Boylan & Slimzee – Replicants
Digital – Dark Matter
Nurve – Best To Just Ride It
Digital – Lo Fi
Blocks & Escher – Gulls
ASC – Source Code
Artilect – Ashen
Escher & Blocks – Emerald
Last Life – Gas Man
Paradox – Orion
Nurve – Silentium
Dom & Roland – A Broken Heart
Gremlinz & Jesta – Untitled (Responsable)
Ak:Hash – Slug Life (Subp Yao & DAYLE Remix)
Sully – Armor
Outrage – The End Is Our Beginning

Noh Vae – Shaka [TTE 005]

Und da kommt auch schon der nächste Track vom nächsten Release auf Through These Eyes. Shaka ist für mich die beste Kombination aus Dub (der Name ist Programm) und Hip Hop. Mit seinem fetten, stampfenden Bass und der agressiven Synth Line ist er der perfekte Soundsystem Tune, bringt aber auch sicherlich eure Heimanlage gut zum Wackeln. Wer etwas französisch versteht, kann mal checken was Aurélien bei SeekSickSound zu dem Tune zu sagen hat, der Rest hört einfach hier rein. Nächste Woche folgt dann der dritte Track der EP.

RBYN – DARK REAL DARK Podcast #05 (Februar 2018)

Nachdem bereits einige meiner DRD Kollegen einen Mix für unsere hauseigene Podcast Reihe beigesteuert hatten, bin nun ich mit einem Mix an der Reihe.

Entstanden ist der Mix, als die Peninsula EP von Ivy Lab veröffentlicht wurde und ich mal wieder auf’s neue von ihrem Sound geflasht war. Die drei Londoner dominieren einfach diesen Halfstep Sound und das nicht erst seit gestern. Kein Wunder also, das ihre Produktionen in Tracklists diverser Mixe überproportional vertreten sind.

Anstatt nun also den nächsten Mix zu produzieren, der zu 90% aus Ivy Lab Tunes besteht, habe ich mich mir eine kleine Challenge überlegt und einen Halfstep Mix gemischt, der keine Ivy Lab Produktion enthält. ;)

Ursprünglich als Release auf Kassette gedacht ist der Mix nur 30 Minuten lang, die Energie und der Wumms der Tracks und die gnarstige Grundstimmung kommt aber denke ich trotzdem gut rüber.

16.02. – Deviate @ Panke, Berlin

Am 16.02. findet die erste Deviate Party in der Panke statt, die von Sammy B ins Leben gerufen wurde. “Not your next female dj party”, sondern getrau dem Namen: mal den vorgegebenen Standard umkrempeln und unterrepräsentierten DJs eine Plattform geben. Es geht eben nicht darum jemanden auszuschließen, sondern das Verhältnis zu ändern.

Das Line Up der ersten Party sieht auf jeden Fall schon mal sehr gut aus, so viele Lieblings DJs auf einem Platz! Und dazu dann noch das neue Soundsystem in der Panke, welches ich bei dieser Gelegenheit gerne mal auschecke!

Bandulera // HOCH10 // Funky Kartell// GrimeGrimeGrime // DARK REAL DARK// Hamburg

Ziaflow // Subaltern Records // Wheel & Deal Records // TUBA // GAU Company // Berlin

T I N A // Defrostatica Records // Leipzig

Meta // Serendubity // Berlin

Sammy B // Bassism Records // Deviate // NZ

Mehr Infos wie immer bei facebook.

Asymbiose – Dark Real Dark Podcast #04 (Januar 2018)

Es gibt so Genres, die mag ich super gerne und kaufe mir auch fleißig Tracks, aber um der kompletten Verwirrung vorzubeugen, lege ich sie eigentlich nie auf. Weightless, diese Spielart von Grime, bei der es eben nicht um härter, schneller und doller geht, sondern um die Zurückhaltung (bis hin zu gar keinen Beats und nur Flächen) ist so ein Beispiel.

Umso mehr freue ich mich dann, wenn talentierte DJs aus meinem Umfeld genau so ein Genre bespielen und ich so auch noch neue Schätze entdecken kann. Asymbiose vom Valian Kollektiv aus Potsdam hat nun genau 64 Minuten mit solch einem Sound für unseren Dark Real Dark Podcast gemischt. Extrem guter Mix, der hier seit gestern fleißig die Runde im Player macht. Wer also noch nie etwas von Weightless gehört hat, kann es hier mal auschecken, Fans von Logos, Visionist oder Wen klicken sowieso auf play.

Acrylic – Components 1 (Januar 2018)

Das Berliner Drum & Bass Duo Survey hat sich mit Quartz aus Wales zusammengetan und gemeinsam haben sie nun das Acrylic Label am Start. Was man dort so erwarten kann, ist dem ersten Podcast zu entnehmen, den sie bewusst ohne Tracklist ins Netz gestellt haben. Die erste Testpressung ist wohl auch schon abgenickt, da kann die 001 ja bald kommen!