Tagged: Berlin

Theme – Passages [Samurai Music]

Ich habe mir die Tage das neue Album von Theme auf Samurai gekauft und war dann sehr überrascht, das ich die Tracks sofort herunterladen konnte. Irgendwie hatte ich gedacht, dass sei ein Pre-order und ich würde die digitale Version erst in ein paar Wochen herunterladen können. So kommt es, dass die Tracks hier schon ein paar Mal im Player landeten und ich die LP in voller Länge genießen kann.

Mal wieder gelingt es dem “mysteriösen” Produzenten (dessen Namen ich hier nicht nenen darf) hinter dem Theme Alias exorbitant gut, Dubtechno mit Drum & Bass im weitesten Sinne zu verbinden. Denn wenn ich ehrlich bin, kann man die 11 Tracks einfach nur mit “guter Musik” labeln, von Genres hat sich Theme auf seinem neuesten Release nämlich komplett frei gemacht. Aber wie oben schon geschrieben ziehen sich ewig lange und schöne Dubchords durch die Tracks, der Bass wummert mal mehr, mal weniger und nicht nur das Cover Artwork lässt von fernen Welten und Sci Fi Soundtracks träumen. Passages ist ein wirklich gutes Album geworden und ich habe den “Blindkauf” nicht bereut.

30.9. – Skrrr Skrrr #1 Dark Real Dark Collective Edit @ Panke, Berlin

Ich hatte es ja bereits angekündigt, das DARK REAL DARK Kollektiv wird in Zukunft musikalisch einiges an den Start bringen. Der Podcast ist ja gerade gestartet, da steht auch bald schon die erste Party an. Am 30. September übernehmen wir die Panke für eine Nacht voll Bass. Hinter den Plattentellern stehen 65 ShapeshiftersLinko, MoonWalka, Trixter von Vup und ich. Wer die Sets von uns gehört hat, weiß wo die Reise hingeht: Halfstep, Juke, Jungle und Drum & Bass sind wohl die Eckdaten, die unseren Sound am besten umschreiben. Und jeder, der schon einmal den Weg durch die fünf Hinterhöfe in die Panke gefunden hat, weiß: Der Bass wummert dort besonders schön! Sollte also ein lustiger Abend werden, erscheint also zahlreich! ;) Mehr Infos gibt’s bei facebook.

Audhentik – remix​.​ep [free]

Audhentik remixt Flowdan, Wiley, Kahn und sich selbst und veröffentlicht die vier Tracks mal eben als EP auf Bandcamp für “name your price”. Alle vier Nummern gefallen mir sehr gut, Audhentik ist ein Meister des tiefen und anspruchsvollen Dubstep, da bilden diese Remixe keine Ausnahme!

Loop | Breakbeat Deconstruction: From hip hop to drum & bass and beyond

youtube

Auf der Loop Konferenz, die Ableton letztes Jahr in Berlin organisiert hat, sprach Dr. Jason “DAAT” Hockman über den von mir geliebten Breakbeat, mit dem  Musik für mich gleich um vieles interessanter wird. Er “dekonstruiert” ihn vom klassischen Weg Hip Hop -> Jungle -> Drum & Bass und sein Vortrag ist wirklich interessant und es macht Spaß ihm zuzuhören.

The Vinyl Factory Interview mit Objekt

Bild via TVF.

The Vinyl Factory hat Objekt in seinem Wohnzimmer besucht und der hat ein wenig über seine Plattensammlung gequatscht. Ist nen ziemlich interessantes Interview mit einem (Musik) Nerd wie er vielen von uns wohl sehr ähnlich ist. Und nebenbei gibt es auch noch Tipps, wie man Turntables im Club richtig aufbaut. Aber irgendwie auch traurig zu lesen, dass selbst ein DJ seiner Größenordnung am Ende doch selbst dafür verantwortlich ist…

Crate Diggers: Objekt

 

Audhentik – Muza EP [free]

Der Berliner Produzent Audhentik hat seit heute eine neue EP auf Bandcamp am Start, die auf den schönen Namen Muza hört. Sonst ist er eher im Dubstep zu Hause, diesmal streckt er seine Fühler allerdings ein wenig weiter aus und präsentiert uns vier wunderschöne Tracks irgendwo zwischen Ambient und Garage. Einzig den TRVE Remix würde ich als Dubstep klassifizieren, was die EP dann auch sehr schön abrundet. Alle Tracks gefallen mir äußerst gut, Audhentik dunkles Sounddesign passt perfekt zu diesen Spielarten der Bassmusik und dem verregneten Montag heute. Anhören könnt ihr die EP hier bei Soundcloud, bei Bandcamp gibt es den “name your price” Download.