Tagged: Drum & Bass

Jamie Myerson – Palinode EP [free]

Jamie Myerson kennt ihr eventuell noch von Releases auf Reinforced oder seinem Tune Blackwood, den er gemeinsam mit Method One produzierte. Er hat jetzt gerade eine neue EP in Eigenregie veröffentlicht, auf der er verschiedene Stile miteinander verbindet, alles eher zurückhaltend und vom Drum & Bass beeinflusst, aber eben kein reines Drum & Bass Release. Ich mag so Schnittstellen Sachen ja ganz gerne, hier geht das Konzept auch voll auf. Die Palinode EP gibt es als “name your price”-Download bei Bandcamp.

The Glitch Mob – The Cookout Mix (Januar 2020)

Der Glitch Mob geht zusammen mit Ivy Lab auf Tour und feiert dabei noch den zehnjährigen Geburtstag ihres Drink The Sea Albums. Bei allen musikalischen Eskapaden der drei gefällt mir dieses Album immer noch am besten, die brachialen Beats in Kombination mit wunderbaren Melodien oder Vocals passen hier am besten. Als Promo für die Tour gibt es diesen wunderbaren Mix, bei dem Tracks des Albums als Mashups neues Leben eingehaucht bekommen und gemeinsam mit neuen, sehr passenden Produktionen aus den Bereichen Drum & Bass oder Downbeats eine neue Richtung ergeben, in die der Sound sich in den letzten zehn Jahren entwickelt hat.

Tracklist:

Eastghost – Terrified
Special Request – Cold Blooded
Djrum – Sex
Former – Tunnel Wizard
Jacques Greene – Let Go
The Glitch Mob – Bad Wings vs. La Roux – In For The Kill
Lapalux – Limb to Limb
Jacques Greene – Understand
Odesza – Falls (The Glitch Mob Remix)
The Glitch Mob – The Stance
The Glitch Mob – Chemicals
Aphex Twin – 1st 44
The Glitch Mob – Enter Formless (Machine Drum Remix)
Imanu – Dream Mentor
Slick Shoota – Hyperflexx
Misanthrop – Analog vs. The Glitch Mob – Drive It Like You Stole It
The Glitch Mob – Disintegrate Slowly
Camo & Krooked – Loa vs. The Glitch Mob – How Could This Be Wrong
Hezen & Imanu – Flower Veil
The Glitch Mob – Keep On Breathing
Monuman – Dead Skin
The Glitch Mob – Palace Of The Innocents

Linko – DJ Set at Space Is The Place @ Panke, Berlin (21.12.2019)

Linko spielte dieses wahnsinnige Vinyl Set auf der Space Is The Place Party in der Panke letztes Jahr und glücklicherweise wurde es aufgenommen. Er spielt sich einmal von 130 bis 170 BPM und wie das manchmal bei Vinyl Sets so ist – es sind eben fast ausschließlich Lieblingslieder drin verwurstet. So auch hier, ein Favourite jagt den nächsten, egal ob es nun Garage von Etch, Rave von Diemantle oder Jungle von Ticklish ist, Linko stimuliert hier genau die richtigen Frequenzen.

Antagonist – Genjo Koan / Anom [free]

Vor Jahresende werden bei Produzent*innen ja traditionell noch schnell die Festplatten durchschaut, man will ja so einige Dinge dann auch im alten Jahr abschließen. Dabei fand Antagonist, diese beiden Tracks, die sich wunderbar irgendwo zwischen düsteren Downbeats und Drum & Bass einpendeln und die es über seinen soundcloud Account gratis zum Download gibt.

RBYN – Best of 2019

Jahresrückblicke und Best-of-Listen sind ja eigentlich allerorts spätestens vor Weihnachten schon durch, hier kommt mein ganz persönlicher Rückblick auf das Musikjahr 2019. Wie immer schon ist der Mix nicht das Ergebnis einer Analyse der meistgespielten Tracks in Rekordbox, sondern ich beschäftige mich traditionell mit Tracks eher abseits des Dancefloors und Musik die ich einfach oft gehört habe ohne sie im Club oder DJ Sets zu spielen. Es soll eben auch ein Mix sein, den man sich so gut anhören kann, ohne das man das Gefühl bekommt gleich vom Stuhl in den Club rennen zu müssen.

Ich wünsche euch nun viel Spaß mit dem Mix, sind irgendwie dieses Jahr mehr Tracks als sonst (43), auch wenn die Gesamtspielzeit nicht viel länger geworden ist (87 Minuten). Ich habe mir diesmal die Mühe gemacht und neben einem kleinen Text, warum genau dieses Lied im Mix ist, auch eine Buy Music Club Liste erstellt. Alle Tracks, die es auf Bandcamp zu kaufen gibt, könnt ihr also auch hier einsehen und kaufen bzw. streamen. Zwei Kandidaten haben es nicht in den finalen Mix geschafft (Special Request, Konx-Om-Pax), auch wenn ich sie furchtbar gern drin gehabt hätte, haben mich ihre Alben doch dieses Jahr stetig begleitet. Aber so ist das dann…

DOWNLOAD (bei DnBShare, das Teil wird also bei Inaktivität gelöscht)

Tracklist:

Jaccques Greene – Drop Location
Deft – Forme
Shlohmo – The End
Benny Mails – High On Stress
Silk Road Assassins – Saint
OAKK – Durt Remix
Mr. Carmack – Croydon
Silk Road Assassins – Armament
Stormzy – Wiley Flow
S-Type – Adi
S-Type – Wario
Flowdan – Grime (Fyoomz Remix)
Glume & Phossa – Opal
Sir Hiss – Rolling (feat. Emz)
Mind Of A Dragon – Q.L.F
Alix Perez – Melodrama
Skee Mask – Rzz
Martyn – Frozen Bread Snaps
Shed – Menschen und Mauern
Headie One – 18Hunna (Four Tet Remix)
Bonobo – Recurring (lovewithme Edit)
Tessa Thompson – Grip (Ivy Lab Edit)
JD.Reid – Praise Da Oochie
Sporting Life – La Sportiva (feat. Taso)
A.Fruit – Please, Arrive
Mad Zach – No Past Lives
OAKK – Drop Remix
Flatbush Zombies – Palm Trees (HØST Remix)
Client_03 – Hope Repeater
Coco Bryce – Gunna
Tamtam – Rise (Machinedrum Remix)
Sam Binga – It’s You (Weird Mix)
Tinkah – Skylarking
Jaskin & Uneven – Change You
Kid Drama & Om Unit – Untitled 2
Instra:mental – Deep Night
Lewis James – Triangle
Lorn – Perfekt Dark
DJ Shadow – Been Use Ta (feat. Pusha T)
Clams Casino – Cupidwing
Gang Starr – From A Distance (feat. Jeru the Damaja)
Society of Numbers – Ellipsis
Calibre – Planet Hearth

Continue reading

Kodama – A Secret Cvlture LP [UPLP001]

Ich weiß das ein Vinyl Release bei Urban Poetry schon länger in Planung und in der Mache war, umso mehr freue ich mich nun, dass es nun endlich da ist. Logischerweise ist es dann auch ein besonderes Herzensprojekt geworden, welches hier auf Vinyl gepresst wurde. Auf der A Secret Cvlture LP präsentiert uns Kodama seinen vielseitigen Sound auf acht Tracks. Sein Soundspektrum reicht ja soweit, dass ihm ein Alias schon lange nicht mehr ausreicht, aber gerade bei Kodama wird immer klar, dass er auf Genregrenzen oder Regeln keinen Wert legt und man gespannt sein darf was einen erwartet.

Und so klingt seine LP für Urban Poetry dann auch. Kodama liefert alle Farben seiner Soundpalette ab und die LP startet zunächst mysteriös und rauschend mit (Drone) Ambient auf Anchor und steigert sich langsam zu tiefem, emotionalen Garage (Pale Blue Dot, Haul), die perfekt zu einer nächtlichen Busfahrt passen. ;) Auf Silent Stream stoßen dann tiefe Kicks auf dubbige Atmosphären und klickende Drums und wir erreichen das für Urban Poetry bereits bekannte Terrain um die 170 BPM. Mit STS 71 starten wir dann in den Kosmos, die rauschende, unendlich wirkende Atmosphäre und die Samples passen perfekt zum Titel und zeigen erneut, dass die LP wunderbar zu Hause auf der Couch, aber eben auch im Club funktionieren kann. Der Titeltrack vereint dieses Setting auch wunderbar und schafft einen warmen Bassteppich aus Jungle Breaks und einer zeitlosen, wunderschönen Melodie. Fya mit seinen wabernden Synthie Lines und einem tiefem Sub unterstreicht die mysteriöse Grundstimmung der LP perfekt, die sich auch oben im Video wiederspiegelt. Empty Valley bildet dann das Outro des Albums und ist mit seiner melancholischen Piano Melodie und den Streichern auch bestens dafür geeignet.

Digital und analog auf Vinyl bekommt ihr A Secret Cvlture ab heute auf Bandcamp.

Halogenix – DJ Set @ Keep Hush Live Critical Takeover (Dezember 2019)

Halogenix mit einem wunderbaren Set beim Critical Music Takeover / Keep Hush Live Stream. Da wir ja alle nix mehr mit eindimensionalen, festgelegten Genre Sets anfangen können arbeitet er sich richtig schön von Trap zu Dubstep zu Halfstep und Drum & Bass hoch und das macht richtig Spaß.