Category: News

ODESZA – Line Of Sight (feat. WYNNE & Mansionair)

youtube

ODESZA melden sich mit einem neuen Track zurück, da kommt wohl bald auch wieder ein neues Album. Klingt sehr poppig, gerade auch durch die Vocals, die beiden dürfen das aber irgendwie und mir gefällt der Tune ganz gut. Könnte aber auch sein, dass er zu weichgespült ist und mir in ein paar Monaten auf die Nerven geht. Bis dahin höre ich ihn dann aber mal auf Repeat.

Goldie – Inner City Life (Burial Remix) [Metalheadz]

youtube

Die Ankündigung des Burial Remixes von Goldie’s Inner City Life löste ja bei vielen Schnappatmung aus, ich war da etwas zurückhaltender. Der Sound von Burial hat sich dann in den letzten Jahren doch zu sehr verändert, als das ich da jetzt sofort ein Lieblingslied drin gesehen habe. Obwohl die Kombination aus Burial und Jungle eigentlich erst mal super und nach “Arsch auf Eimer” klingt. Also habe ich zunächst abgewartet und Tee getrunken. Nun ist das Lied offiziell auf dem Youtube channel von Metalheadz und was soll ich sagen… Naja. Klingt für mich nach Temple Sleeper mit dem Original Vocals von Inner City Life im Offbeat drüber. Irgendwie nix für das ich mich jetzt Samstag in den Plattenladen bewegen muss. Insgesamt klingt der Remix ein wenig lieblos und einfach gestrickt, einzig diese zusätzlichen Vocals bei 1:16 finde ich schön und clever gesetzt.

Der Vollständigkeit halber hier noch Goldie’s 2017er Rebuild, der auf der B-Seite zu finden sein wird.

Aries & Ras Lion – Reality (feat. Navigator & Mish Maybe) [HIGHER 001]

Ich freue mich ja immer sehr über gelungene Label Neugründungen, besonders wenn die ersten Releases schon so vielversprechend klingen. DJ Kollege Jimi Handtrix aus Berlin bringt dieses Jahr sein Higher Ground Recordings Label  an den Start, von dem wir nun die ersten Vorboten in Form von Soundclips hören können. Er konzentriert sich bei seinen Releases auf Jungle und Drum & Bass im aktuellen Gewand und da passt diese Nummer von Aries und Ras Lion natürlich perfekt für den Einstand. Garniert werden die Dubwise Beats mit Vocals von Navigator und Mish Maybe, womit der Track noch ein wenig mehr in’s Ohr geht und das Zeug zum Hit hat.

Release Date ist für Juni 2017 angesetzt, so das die Platte dann pünktlich zum A Bass Odyssey Festival am Start sein wird! Das digitale Release steht dann einen Monat später im Juli bereit.

Ivy Lab – Amber [Critical Music]

Es gibt ja so einige Produzenten, bei denen frage ich mich immer wie die einen derart hohen Output haben können. Machinedrum ist so ein Typ, der gefühlt jede Woche eine Single oder einen Remix veröffentlicht und dabei noch auf Tour ist und danach eigentlich schon wieder das neue Album ankündigt. Alix Perez hat mich mit den Releases auf seinem 1985 Music Label auch sehr überrascht, ich war ja schon fast froh als er jetzt mit Eprom etwas länger auf Tour war, damit ich mal mit dem Kaufen der Vinyl hinterherkam.

Und dann gibt’s da eben noch Ivy Lab. Das Trio ist was Quantität und Qualität angeht für mich unerreicht. Für das hundertste Release auf Critical Music hat sich Chef Kasra etwas ganz besonderes ausgedacht und er feiert mit seinen Künstlern 15 Years Of Underground Sonics. Dazu gibt es eine Compilation auf der er Tracks von vielen Artists aus dem Critical Roster gesammelt hat, die das Label in letzter Zeit repräsentiert haben. Neben Enei, Sam Binga, Hyroglifics oder Klax findet sich dort auch dieser Track von Ivy Lab, der mir als altem Halfstep Fan natürlich wieder sehr zusagt. Dieser fette Drop bei 0:48 macht klar worum es geht: Pressure!

Vorbestellen kann man die Compilation als 5 x 12″ Vinyl Set, USB Stick oder digitales Release hier, VÖ Datum ist der 26. Mai 2017.