Category: News

Bhed – Girl & Parrot / I Grow Leaves In The Colours Of Dawn [HED 001]

Ich mag die Musik von Bhed sehr gerne, irgendwo zwischen Dubstep, Ambient und Techno angesiedelt, trifft er immer genau die richtigen Töne, die mich jedes Mal zum träumen anregen und mich für seinen tiefen Sound begeistern. Genau aus diesem Grund war er auch schon häufiger hier im Blog vertreten.

Nun hat er mit einem Freund zusammen sein eigenes Label am Start, auf dem er direkt mit einer eigenen 12″ loslegt. Organischer Dubstep, wie man ihn in letzter Zeit leider weniger hört, trifft auf atmosphärische Klangwelten, die sich super schön und langsam minutenlang entfalten können. Wirklich super Einstand, den er da mit der Katalognummer 001 abliefert, ich bin gespannt wie es weiter geht. Anhören könnt ihr beide Tracks unten bei soundcloud, kaufen kann man die Platte dann (bald) über die Bandcamp Seite von Hedonism Recordings.

Sonár schickt Musik zu fremden Planeten

youtube

Das Sonár Festival hat dieses Jahr mit Hilfe eines Sendemastes in der norwegischen Stadt Tromsø versucht, Kontakt zu Lebensformen im Weltraum aufzunehmen. Und wie sich das für ein Festival gehört, wurde neben einer kurzen Sprachnachricht Musik in den interstellaren Raum geschickt. In verschiedenen Zeitabständen sollen so Musikstücke von Autechre, Ólafur Arnalds, Kode9 oder Fatima Al Qadiri den Exoplaneten GJ273b erreichen, der 12,4 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Die meinen das anscheinend wirklich ernst und haben bei dem Projekt Unterstützung von Wissenschaftlern und diversen Beratern.

Mehr Infos gibt es auf der Homepage, dort stehen auch ein paar Antworten auf Fragen wie ob und wann man eine Antwort von GJ273b erwarten kann.

Dabrye – The Appetite (feat. Roc Marciano, Quelle Chris & Danny Brown)

youtube

Der Hip Hop Produzent Dabrye aus Michigan hat gerade sein neues Album angekündigt, welches konsequenterweise den Titel Three/Three trägt und mit dem er nach One/Three und Two/Three seine Trilogie auf Ghostly abschließt. Von Om Unit bis DJ Premier sind logischerweise alle begeistert, allein die Tracklist und die Liste der Features (Ghostface, DOOM, Guilty Simpson, Jonwayne, Phat Kat) macht Lust auf mehr. Als Vorbote zur LP gibt es den Track Appetite, bei dem Roc Marciano, Quelle Chris und Danny Brown sich über einen Sega Genesis Beat die Klinke in die Hand geben. Macht wirklich Appetit auf mehr.

Djrum – Broken Glass Arch EP [R&S]

Djrum hat eine neue EP auf R&S angekündigt und der erste streambare Track daraus ist mal wieder ein so atemberaubendes Stück Musikwelt, das es mir die Sprache verschlägt. Wahnsinn wie er einen Track aufbaut und dann einfach seinen Klangteppich ausrollt und ihn einfach laufen lässt. Die EP erscheint am 10.11.2017, Pre-order gibt’s bei Bandcamp.

Kid Lib – Blue Dreamers / That Special Way [FOXY1]

Um auch einen Output für puren, auf den Dancefloor ausgerichteten Jungle zu haben, haben die Jungs von Rua Sound nun ein Unterlabel gestartet. Das hört auf den Namen Foxy Jangle und kommt mit Old School Breaks und Cover Artwork daher. Ich fand ja die Releases auf Rua auch sehr dancefloortauglich, aber höre natürlich auch den Unterschied zwischen FOXY1 und beispielsweise dem Sam Binga Remix von Rotten. Den Anfang macht Kid Lib, der zwei ordentliche Kracher produziert hat, die den perfekten Einstand für das neue Label bieten.

Pre-order gibt’s bei Bandcamp.

Desolate – Amaru [Fauxpas]

Am Freitag erscheint das neue Album Lunar Glyphs von Desolate auf Fauxpas. Was ich bis jetzt gehört habe war sehr vielversprechend, eigener und nicht ganz so stark Richtung Burial schielend bahnt sich Sven Weisemann seinen Weg durch wunderschöne Melodien und langsame, zersetzte Breakbeats. Amaru hier ist ein perfektes Beispiel für den Sound, ich bin sehr gespannt auf den Rest der LP.

Eine interaktive Karte über das Clubsterben in London

Wie in jeder anderen Großstadt auch, wandeln sich die Bezirke in London immer mal wieder und so kommt es auch immer wieder zur Schließung von Clubs. Auf dieser interaktiven Karte namens The Clubbing Map, sind nun sämtliche Clubs eingezeichnet, die seit 2005 existierten oder bis heute existieren. Anhand der Ansammlung der farbigen Punkte kann man ganz gut erahnen, wohin sich das Nachtleben verlagert hat und wo es derzeit (noch) die meisten Discos gibt.

https://nestauk.github.io/clubbingmap/

via Resident Advisor