Category: Ambient

Goldmund – The ‘Monday Is Okay’ Mix (April 2018)

Ich mag die Monday Is Okay Mixreihe von The Ransom Note wirklich gerne, da sind immer wieder exzellente Ambient Mixe dabei, die auch an einem Sonntag funktionieren. Diesmal darf Multitalent Keith Kenniff unter seinem Goldmund Alias ran und der serviert uns eine sehr wunderbare Mischung aus Sepalcure, Emptyset, Lone und Bibio.

WETRANSFER DOWNLOAD

Tracklist:

0:00 – Fla.mingo – Friend
2:32 – Strategy – Occurence at the Triple Door
6:04 – Wax Stag The Greatest Grace
11:52 – 1991 – No Hope
14:26 – Brothomstates – Adozenaday
19:56 – Benoit Pioulard – Litiya
22:58 – Emptyset – Lens
25:45 – Holden – Circle of Fifths
28:27 – Botany – Sunna_Show Me
31:44 – Sepalcure – DMD
33:04 – Bibio – Autumn Struck
37:28 – Deru – Let the Silence Float
42:00 – Lone – Struck
44:00 – Sima Kim – Sketch #2
45:08 – Wouter van Veldhoven – Fluister Sketch_04-2012
46:54 – Christopher Tignor – Cathedral, Pt.2

Krampfhaft – Unreleased and Unfinished 2010 – 2014

Nach seiner Before We Leave LP hat man leider nicht mehr so viel von Krampfhaft mitbekommen. Neulich hat er dann noch einmal zwei ältere Tracks auf dem kleinen niederländischen 7″ Label Händehoch veröffentlicht, die aus der Schaffenszeit des Jahres 2012 stammen. Das Release hat er zum Anlass genommen, seine nicht veröffentlichten Tracks von 2010 bis 2014 in einem Live Set zu präsentieren, welches wir nun auch genießen dürfen. Und wer weiß: Vielleicht juckt es Joris van Grunsven dann doch noch einmal in seinen Producerfingern. Mich würde es sehr freuen.

Lewis James – UTILITY 009 (April 2018)

Wenn ihr Lewis James nicht erst seit seinem Lowriders Release kennt, wisst ihr das er durchaus vielfältig aufgestellt ist, was sein Soundspektrum angeht. Für die UTILITY Mixreihe, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, perfekte (Hintergrund-) Musik zum Arbeiten zu bieten um die Kreativität voll zur Entfaltung zu brignen, durfte er dies auch auf 65 Minuten voll ausleben. Geht schon gut los mit meinem Lieblingstrack von Mark Pritchard und läuft dann auch perfekt so weiter.

OWL – Hidden Universe EP [PL 040]

Das Paradise Lost Label meldet sich mit einer EP des belgischen Produzenten OWL zurück, der bereits auf seinen Releases auf anderen Labels gezeigt hat, was er unter Drum & Space versteht. Seine von Ambient und Drone beeinflussten Tracks haben oft eine zurückhaltende und doch einnehmende Tiefe, die nur schwer erreichbar ist. Auch die EP für Paradise Lost rangiert mal wieder irgendwo zwischen Sci-Fi-Soundtrack, Drum & Bass und Electronica und die Tracktitel passen perfekt auf die musikalische Reise auf die uns OWL mitnimmt. Das Release ist bereits seit Freitag draußen, kaufen kann man es bei Bandcamp.

Autechre – NTS Residency # 1 (05.04.2018)

Autechre haben eine kleine Residency bei NTS am Start und versorgen uns diesen Monat vier Mal mit jeweils zwei Stunden Musik. So gestückelt gefällt mir das schon besser als diese ewig langen Broadcasts, die eh kein Mensch am Stück gehört hat. Hier nun die erste Sendung von Donnerstag, zwei Stunden Plink Plonk und Bum Tschack. Scheint wohl also ob es auch einige neue / unreleaste Songs in die Tracklist geschafft haben, die Nerds bei WATMM konnten jedenfalls bis jetzt noch nicht viel ausmachen außer: Geiler Scheiß!!

UPDATE: Scheint so als ob die Shows nur aus neuen / unreleasten Songs bestehen, die dann nach und nach auf Vinyl/CD/als Download veröffentlicht werden!

DOWNLOAD via Google Drive