Tagged: Jungle

Itoa – Footwork Jungle Mix Series Vol. 048 (August 2018)

Itoa ist ja derzeit dank seinem Exit Release in aller Munde und liefert deshalb auch passenderweise gleich mal einen neuen Mix für das Footwork Jungle Kollektiv aus Calgary ab. Darin enthalten sind natürlich Tracks seiner gerade veröffentlichten EP auf Exit sowie eine sehr gelungene Mischung aus Ghetto House / Chicago Juke Tracks und modernem Jungle. Passt perfekt zu dem Londoner und seinem Trademark Sound!

Tim Reaper – Pony / Fridge Magnets [FOXY3]

Es war ja nur eine Frage der Zeit bis Tim Reaper auf dem Foxy Jangle Label der Rua Sound Crew landet. Er ist ja bereits seit einigen Jahren einer der “leaders of the new school” und hat mit Releases auf Alphacut oder 117 Recordings bewiesen, dass die alten Breaks keineswegs zu verstaubten Tunes gehören müssen.

Nun kommt er also mit zwei dicken Nummern für Foxy Jangle angerannt und holt sich für Pony dann auch gleich mal Verstärkung eines weiteren aktuell heiß gehandelten Produzenten ran. Zusammen mit Sonar’s Ghost gibt es einen uplifting Jungle Track mit fröhlichen Vocal Samples, kickenden Claps und nach dem Break ordentlich Dampf für den Dancefloor. Macht richtig Spaß die Nummer, bei der man schön hört wie neue Einflüsse auf die Liebe zu alten Breaks und Piano Melodien treffen. Tom & Jerry inna 2018 Style!

Auf der B-Seite gibt es dann den rollenden Amen Kracher von Tim himself. Beim Break in der Mitte gönnt er uns eine kurze Verschnaufpause, danach rollen und rennen die Breaks mit dem Vocal um die Wette und es gibt kein Entkommen.

Anhören könnt ihr beide Tracks unten im Player, die Platte und den Download bekommt ihr bei Bandcamp.

Maltin Worf – Sequel One Podcast #057 (Juli 2018)

Maltin selektiert genau die richtigen Tracks für einen Mix voller Sommervibes auf 160 BPM und das lässt mein Herz höher schlagen. Wirklich eine richtig guter Mix, den er da für Sequel One zusammengemischt hat. Sollen wohl auch Tracks seiner City of Meth II EP drin enthalten sein, die bald auf Defrostatica erscheinen wird.

DOWNLOAD via Dropbox

Itoa – Ever Orbit EP [EXIT 078]

dBridge macht dieses Jahr wohl so einige Ausnahmen von der Regel, keine neuen Signings auf Exit zuzulassen und so bekommen wir nach Releases von Dolenz (okay, das war letztes Jahr) und Strategy (okay, der war bereits als MC vertreten) nun eine 12″ von Itoa. Wer gedacht hat in Sachen Footwork Jungle ist die Geschichte auserzählt, sollte bei diesen sechs Tracks definitiv mal reinhören, Itoa liefert für mich das beste Release von ihm ever ab. Die EP geht schön nach vorne und pusht ordentlich durch kickende, 4/4-vertaktete Juke Beats, die aber immer mal wieder von Jungle und Drum & Bass Anleihen durchbrochen werden. Natürlich dürfen die ewig loopenden Vocals nicht fehlen, die Itoa hier perfekt als weiteres Element in die Tracks eingebaut hat. Da tauchen dann hin und wieder auch alte Bekannte (Wiley) auf, die das UK-Flair dann charmant abrunden. Ich mag wirklich jeden einzelnen Track der EP, was bei 6-Trackern ja schon eine Leistung ist, aber die hier sind echt alle saugut.

Cover Artwork ist auch sehr gelungen, also ab – Exit (through the gift) Shop und Itoa supporten!

Various – Blunted Breaks Vol.1 [Western Lore]

Auf Dead Man’s Chest Western Lore Label regiert weiterhin der Jungle und mittlerweile hat er sich eine gute Crew an Gleichgesinnten um sich herum gesammelt, die auf einer ähnlichen Old School / New School Jungle Welle reiten wie der Produzent und Labelbesitzer aus Bristol selbst. Zum Beispiel ist Sonic zurück aus der Versenkung und reaktiviert gleich die alten Breaks mit, Outer Heaven und Coco Bryce finden auch ihren Weg zu Western Lore mit Tracks, die wie maßgeschneidert für das Label erscheinen und Newcomer Cavanaut aus London macht auch alles goldrichtig!

Bleibt abzuwarten, was uns dann alles auf der 3 x LP erwartet, die DMC für Anfang September angekündigt hat.

DJ Marky – Birthday Mixtape (Juli 2018)

DJ Marky hat sich so sehr über die vielen Geburtstagswünsche gefreut, dass er als Dank dafür diesen Mix aufnahm, der seine Geschichte durch die Musik beschreibt. Angefangen bei Funk und Soul mixt er sich dann auch Richtung Hip Hop um zum Schluss (natürlich) bei Old School, Jungle und Drum & Bass zu landen. Viele Hits und Klassiker, die er hier in diesem Genre übergreifenden Mix perfekt präsentiert.

Tracklist:

[00] Player – Baby Come Back
[02] ?
[02] The Islelys Bothers – Between The Sheets
[03] The Meters – Cissy Strut [Rhino]
[04] Eddie Harris – It’s Alright Now [PMI Dance – PMID D11097]
[05] Cash Money & Marvelous – A Real Mutha For Ya (Original Style) [Sleeping Bag – SLX-145]
[07] ?
[10] One Way – Cutie Pie [Playoff – PR 002]
[11] ?
[12] Brick – Dazz [Milestone – MSHA 1028]
[13] Marcos Valle – Estrelar (DJ Prime CutnPaste Edit)
[17] Chad Jackson – Hear The Drummer Get Wicked (Extended Version) [Altra Moda Music – AMM 175]
[18] Pete Rock & Cl Smooth – It’s Like That [Rhino]
[20] Lovebug Starski – You’ve Gotta Believe [Fever]
[22] Aretha Franklin – Rock Steady

[33] Kon & The Gang – Get It Together [Basic Fingers – FINGERCD 001]
[33] Anderson .Paak – Am I Wrong
[38] Evelyn “Champagne” King – Love Come Down
[39] Boogymann – Come On Back [Superhuit – SUPERLP 010]
[39] Jeanette ‘Lady’ Day – Come Let Me Love You
[41] Inner City – Big Fun
[44] Jungle Brothers – I’ll House You (Richie Rich Gee Street Reconstruction Mix) [Warlock]
[46] The Todd Terry Project – Weekend (Club Version)
[46] Renegade Soundwave – The Phantom [Mute – ISTUMM 152]
[48] Friend Within – The Renegade [SubSoul – SUB 002DDW]
[49] ?
[50] LFO – LFO [Warp – CDD3]
[51] ?
[56] Bizarre Inc – Playing With Knives (Quadrant Remix) [Cr2 – ITC2LD 052DEL]
[59] ?
[60] 4hero – Journey From The Light [Reinforced – RIVET DA003]
[61] Sonz Of A Loop Da Loop Era – Futher Out (Da Far Out Remix) [Suburban Base – SUBBASE 008R]
[62] 4hero – Journey From The Light [Reinforced – RIVET DA003]
[64] Krome & Time – The Slammer [Suburban Base – SUBBASE 26]
[66] LTJ Bukem – Atlantis (I Need You) [Goodlooking – GLRD 01D]
[68] Nookie – A Drum, A Bass & A Piano (Origin Unknown Remix) [Reinforced – RIVETDA 031]
[69] DJ Mayhem – Inesse (Ray Keith Remix) [Face Of The Future – FACECD 001]
[69] ?
[72] DJ Krust – Warhead (RAM Trilogy Remix) [V – ECD 02]
[74] DJ Zinc – Casino Royale [Hot Source – HSRLP 001]
[78] ?

T I N A – Triebwerke re-engaged (Juli 2018)

Captain T I N A fusioniert mein Gehirn mit ihrem neuen Mix in andere Dimensionen, mixt sie sich doch mal wieder perfekt durch alle Spielarten von Footwork und Drum & Bass und zieht in der Mitte einmal schön die Handbremse und geht runter Richtung Hardcore / Breaks! So oder so ähnlich klang das dann auch auf  der Fusion, wo sie mit diesem Set die Triebwerke Stage bespielt hat. Also Phaser auf das Maximum und ab geht’s!