Category: Electronica

HP​.​Ritch – Lost Lover EP [TCFTC]

Das TCFTC Kollektiv aus Ulm macht nach der Compilation, die als erstes Release an den Start ging, nun weiter mit einer Solo EP von HP​.​Ritch. Den Ulmer Produzenten kennen wir ja bereits druch seine drückenden Halfstep oder Jungle Tracks, auf seiner Lost Lover EP lässt er (ganz dem Titel entsprechend) mal seine Emotionen durch die Tracks sprechen.

Es erwarten euch fünf genreübergreifende, tiefgehende Nummern mit viel Liebe in den Melodien und “Verlust” in den gesampleten Vocals. Er selbst beschreibt sie als ” soothing bass ballads that tell stories of love and loss”. Anspieltipps meinerseits: Lost Lover und Sputnic (!). Download via Bandcamp.

 

Nils Frahm – Spells

youtube

Ich höre hier gerade seit zwei Tagen nix anderes mehr als diese epische 12 Minuten Nummer von Nils Frahm namens Spells. Hat auf mich einen ähnlichen Effekt wie Says damals, zieht einen sofort in seinen Bann und lässt einen dann in einen trance-artigen Zustand übergehen. Wahnsinn wie Nils Frahm erneut wahnsinnig tiefgehende Töne aus seinen Synths hervorzaubert und dann noch weit entfernte Chöre empor beschwört.

Spells wird auf der Encores 2 EP enthalten sein, die am 25. Januar 2019 auf  Erased Tapes erscheinen soll.

The Librarian – Live At Bass Coast 2018 (Closing Sunrise Set)

Andrea aka The Librarian hatte dieses Jahr die Aufgabe ihr eigenes Festival mit einem Closing Set zu beenden. Jeder, der schon einmal bei einem Closing Set dabei war oder eins selbst gespielt hat, weiß, dass das mitunter eine sehr emotionale Geschichte werden kann. Das dann noch nach dem Stress zu bewerkstelligen, den man als Mitbegründer und “chief music curator” die letzten Tage gehabt haben muss… Ich hätte dankend abgelehnt glaube ich.

Wahnsinn was für eine wunderbare Mischung an Musik The Librarian dann doch zusammengestellt hat, die mich hier im grauen Novemberschleier von Sonne und Festivals im draußen träumen lässt.

Various – Viewpoints Volume 1 [Dark Real Dark]

Wir hatten es ja angekündigt, Dark Real Dark als Kollektiv sollte nicht nur Parties veranstalten und Podcasts veröffentlichen, nein wir wollten auch ein Zuhause für befreundete Künstler und Producer aus unseren Reihen sein und ihre Musik auf unserem Label veröffentlichen. Wir hatten ja bereits einen Track von Montblanko als gratis Download, nun folgt unsere erste Compilation namens Viewpoints Volume 1. Zu hören gibt es 19 Tracks aus den unterschiedlichsten Genres der Bassmusik. Sei es tiefer, dubbiger Dubstep von Ceramics, Yoofee, Shu und Otz, Hip Hop von Suffer From Realness oder Vnice, Bass Experimente irgendwo dazwischen von Vilify, Lord Jabu oder Jonkay oder Drum & Bass von D.I.S oder Petroschi (der sich hier offiziell den Award für den besten Tracktitel abholt). Es ist wirklich alles drauf was uns als Crew gefällt und was wir als DJs auch spielen. Und natürlich wird diese bunte, aber zusammenhängende, Mischung auch unserem Credo ‘no genre boundaries’ perfekt gerecht.

Ihr könnt jetzt schon alle Tracks bei Soundcloud hören, das Release wird dann im Dezember auf Tape und als digitaler Download via Bandcamp erhältlich sein!