Category: Electronica

Lucc Bizon – Tribute Vol. 5 – Sascha Ring (Apparat) – Second Service (Oktober 2017)

Ich hatte bereits den ersten Tribute Mix von Lucc Bizon für Apparat’s Sound hier im Blog, im ersten Teil drehte sich alles um die Uptempo Nummern aus der Diskografie von Sascha Ring, er deutete an, eventuell noch einen Downbeat Tribute nachzuschieben. Hier ist er. Es sind viele Soundtrack Stücke enthalten, klassiches, aber auch einige Moderat Stücke oder Kollaborationen mit Ellen Allien. Wie auch Teil 1 ist das hier wieder ein ganz wunderbarer Mix geworden!

Tracklist:

Apparat Krieg und Frieden-Music for Theatre 2013 – K&F Thema
Apparat Devil’s Walk 2011 – Goodbye
Apparat Walls 2007 – You Don’t Know Me
Moderat III 2016 – Ethereal
Apparat Shapemodes EP 2004 – Get Out of Your Krib
Ellen Allien & Apparat Orchestra of Bubbles 2006 – Edison
Apparat Candil de la Calle single 2012 – Candil de la Calle (Original Mix)
Apparat Devil’s Walk 2011 – Escape
Apparat Krieg und Frieden-Music for Theatre 2013 – Austerlitz
Apparat Duplex 2003 – Cerro Largo
Apparat Duplex 2003 – Schallstrom
Apparat Walls 2007 – Fractales (Part 2)
Apparat Sillizium EP 2005 – Silizium
Moderat II 2013 – This Time
Apparat Walls 2007 – Arcadia
Apparat Koax 2003 vinyl single – Koax (2003)
Apparat Things to Be Frickled 2008 – Nitrada-Fading Away (Apparat Rmx)
Apparat Sillizium EP 2005 – Komponent
Apparat Devil’s Walk 2011 – Black Water
Apparat Krieg und Frieden-Music for Theatre 2013 – LightOn
Apparat Things to Be Frickled 2008 – Raz Ohara & The Odd Orchestra – Where He at (Apparat Rmx)
Moderat II 2013 – Clouded (Interlude)
Moderat II 2013 – Let in the Light
Moderat II 2013 – Damage Done
Apparat Sillizium EP 2005 – It´s Gonna Be a Long Walk
Apparat Shapemodes EP 2004 – Radau
Moderat II 2013 – Milk
Apparat Devil’s Walk 2011 – Sweet Unrest
Apparat Krieg und Frieden-Music for Theatre 2013 – A Violent Sky
Apparat Devil’s Walk 2011 – The Soft Voices Die

Raji Rags – Blade Runner Soundtrack Re-Imagined (Oktober 2017)

Auch vom aktuell grassierenden Blade Runner Fieber gepackt, hat aka RajiRags einen alternativen Blade Runner Soundtrack erschaffen, für die er sich die ganzen zwei Stunden seiner Radioshow auf NTS Zeit genommen hat. Und da er durch seine Arbeit bei NTS und dem Boiler Room tiefen Einblick in diverse (Underground) Musikrichtungen hat, treffen hier Burial auf Sieren oder Om Unit auf Rival Consoles.

 

P.S.: Wem die Idee gefällt, T I N A plant für ihre nächste Radioshow etwas ganz ähnliches.

 

Djrum – Broken Glass Arch EP [R&S]

Djrum hat eine neue EP auf R&S angekündigt und der erste streambare Track daraus ist mal wieder ein so atemberaubendes Stück Musikwelt, das es mir die Sprache verschlägt. Wahnsinn wie er einen Track aufbaut und dann einfach seinen Klangteppich ausrollt und ihn einfach laufen lässt. Die EP erscheint am 10.11.2017, Pre-order gibt’s bei Bandcamp.

sorsari – Guest Mix for vibe.digital (September 2017)

sorsari mit einer ordentlichen Portion Wave und einer halben Stunde ausschließlich eigener Produktionen für vibe.digital.

Tracklist:

sorsari – be peace
sorsari – dyne
sorsari – glaciers
sorsari – children of gaia
sorsari – if you cry
sorsari – our journey begins
sorsari – exeter
sorsari – caverns
sorsari – shards
sorsari – the great construct
sorsari – a world inside

Haloed – Off-World [free]

Der erste Blade Runner Film hatte mit seinem Soundtrack ja einen immensen Einfluss auf die Musikwelt, so werden wohl nicht nur Filmnerds die berühmten Sätze über die “brennenden Schiffe vor der Schulter des Orion” auswendig mitsprechen können oder entzückt in die Gegend schauen, wenn irgendwo diese einzigartigen Vangelis Strings zu hören sind. Hier im Video erzählt uns Kode 9 noch ein wenig mehr zum Einfluss. Bleibt zu hoffen, dass der zweite Teil auch so einen Einfluss auf die aktuelle Generation der Musiker haben wird.

Den Anfang macht Kastle, der sich für ein Blade Runner Tribute Album direkt mal ein neues Alias zugelegt hat und uns seine Vision von Los Angeles, November 2019 in dreizehn Tracks nahelegt.

ASC – Headphone Commute Mix (Oktober 2017)

ASC mit ruhigen, entspannten und melancholischen Space Vibes für einen freien Herbsttag. Schön, dass er für Headphone Commute den Grey Area Stuff außen vor gelassen hat und sich mehr auf den Downbeat und Ambient von sich und seinem Label konzentriert hat.

DOWNLOAD (right click, save as…)

Tracklist:

01 – Martin Goodwin – Foundation [Silent Season]
02 – Ancestral Voices – Meruah [Unreleased]
03 – Sam KDC – Mercurial Dreams [Auxiliary]
04 – ASC – Mir [Unreleased]
05 – ASC – Stasis [Unreleased]
06 – Sam KDC – Untitled [Unreleased]
07 – ASC – Escape Velocity [Unreleased]
08 – Evigt Morker – Vem (Evigt Morker)
09 – ASC – Radiolucent [Unreleased]
10 – Sam KDC – S.I.S [Unrelased]
11 – Synth Sense – Untitled [Unreleased]
12 – ASC – Cascade [Unreleased]
13 – Quinoline Yellow – If Iwastickledbytheruboflove [Skam]
14 – Aquarium – Rainy Night In Shibuya (Deepspace Slow Down Mix) [Natural Sciences]