Category: Release

Halogen Music Presents: Vantage Points LP

Auf dem belgischen Label Halogen Music ist ja bereits einiges an guter Musik erschienen, besonders gefreut habe ich mich über das Digid Release neulich, nun legen sie mit einer Various Artists LP nach. Auf 11 Tracks wird dabei ein breites musikalisches Spektrum abgedeckt, aber alle Tracks passen perfekt in diese Nische von Bassmusik, die mir so gut gefällt. Mystic State und Gunston kommen mit verspielten Downbeat Tracks um die Ecke, Bredren und Solace bringen düstere Drum & Bass Stepper mit und Greazus, J.Nomad und Samurai Breaks sorgen dafür dass die Jungle Breaks nicht zu kurz kommen. Und Crypticz zeigt erneut wie gut sich wunderschöne Melodien über tiefen Subbass machen. Wirklich eine schöne, abwechslungsreiche LP, die die Diversität und den Sound von Halogen feiert.

Erschienen ist die Compilation genau heute, hier unten gibt es alle Tracks im Stream und dort kann man sie natürlich auch käuflich erwerben.

Pearson Sound – Robin Chasing Butterflies[PEARS2]

Ich habe mich gerade ein wenig in das neue Release von Pearson Sound verliebt, das er gestern auf seinem eigenen Label releast hat. Besonders der titelgebende IDM geschwängerte Electro Track hat es mir mit seiner wunderbaren Melodie dermaßen angetan, dass ich ihn derzeit im Dauerloop höre. Lasst euch gesagt sein, dass der 3 Minuten clip dem epischen 8 Minuten langen Werk nicht gerecht wird. Aber auch die anderen zwei Nummern sind wirklich gelungen und brechen aus dem üblichen 4/4 Einheitsbrei heraus. Die 12″ und den Download gibt es (beispielsweise) bei Bandcamp.

 

Ricky Force – The Cause / 147 [SKELR10]

Der aktuell anhaltende Jungle / Old School Hype scheint noch lange nicht vorbei zu sein, kommen da doch monatlich wirklich gute Tracks raus, die an die “alten Zeiten” erinnern, sie aber in neue Gewänder einhüllen. Ricky Force ist mir dabei einer der liebsten Produzenten, irgendwie macht der alles richtig. So auch auf dieser neuen 10″ für Monita‘s Skeleton Label. Das klingt eben bei ihm nicht nur Old School Jungle, sondern hat halt auch so einen dubbigen Drumfunk Einflüss wie damals auf Bassbin / Breakin. Bring on the breaks!

Release Datum ist der 19. Mai, pre-order gibt’s bei Bandcamp.