Category: Release

Bhed – Girl & Parrot / I Grow Leaves In The Colours Of Dawn [HED 001]

Ich mag die Musik von Bhed sehr gerne, irgendwo zwischen Dubstep, Ambient und Techno angesiedelt, trifft er immer genau die richtigen Töne, die mich jedes Mal zum träumen anregen und mich für seinen tiefen Sound begeistern. Genau aus diesem Grund war er auch schon häufiger hier im Blog vertreten.

Nun hat er mit einem Freund zusammen sein eigenes Label am Start, auf dem er direkt mit einer eigenen 12″ loslegt. Organischer Dubstep, wie man ihn in letzter Zeit leider weniger hört, trifft auf atmosphärische Klangwelten, die sich super schön und langsam minutenlang entfalten können. Wirklich super Einstand, den er da mit der Katalognummer 001 abliefert, ich bin gespannt wie es weiter geht. Anhören könnt ihr beide Tracks unten bei soundcloud, kaufen kann man die Platte dann (bald) über die Bandcamp Seite von Hedonism Recordings.

Fixate – Rumours [Exit]

Fixate hat gerade sein nächstes Release auf Exit angekündigt, für das er diesmal sechs Tracks zu einer Mini LP zusammengefasst hat. Highlight ist für mich Rumours, welches bereits seit einiger Zeit durch Sets von dBridge, Tim Parker und Fixate selbst seine Runden drehte und nun endlich erhältlich ist. Der Rest ist mal wieder der Fixate Wahnsinn für den wir ihn so lieben. Sein Sound passt wirklich in keine feste Kategorie, es ist einfach seine ganz eigene Definition von UK Bassmusik. Und wem dieser Sound gefällt: Am 16.12. spiele ich zusammen mit Fixate im about blank!

ILL_K – Herb Dub [TTE004]

Endlich ist es an der Zeit das vierte Release von meinem Label zu veröffentlichen! Neben Umzug, Kind, Auflegen und Uni habe ich doch immer noch ein wenig Zeit mich um Through These Eyes zu kümmern und Tracks zu hören/zu signen. Mit Klaas war ich schon seit Beginn des Labels im Gespräch weil ich unbedingt zwei Tracks von ihm auf meinem Label haben sollte. Keiner macht so einen detaillierten und abgefahrenen Sound wie er. Recht schnell hatten wir auch zwei Tunes beisammen, die auf TTE rauskommen sollten. Aus diversen Gründen ging das dann doch nicht und als Klaas dann meinte: “Moment, ich hab da noch so einen Sketch rumliegen” war ich direkt begeistert. Wenig später wurde daraus dann Herb Dub, der von der Ästhetik und vom Sound perfekt zu Through These Eyes passt. Bisher gab es Support von Noisia, Anna Morgan und JonnyDub und auch von diversen DJs kam bisher sehr gutes Feedback, worüber ich mich sehr gefreut habe. Unten könnt ihr in einen Clip der A-Seite reinhören, den Pre-order gibt’s bereits bei Bandcamp.

Ticklish – Reboots Vol. 5 [free]

Ticklish aus Berlin ist bereits bei Nummer 5 seiner Reboot Serie angekommen, noch scheinen ihm die Tracks zum remixen nicht auszugehen. Gut für uns, dreht doch keiner aktuelle “Hits” und Lieblingslieder so schön durch den Remix Wolf wie er. An Yodak Bellow kommt derzeit wohl keiner vorbei, aber auch der Wavy Reboot oder My Love VIP sind sehr gut geworden!

Mark Kloud – Arctic Summer [NORDIG 007]

Mark Kloud kehrt zum dritten Mal zum Nord Label zurück und liefert auf der Arctic Summer EP wieder einmal eine gelungene Mischung aus Drum & Bass, Jungle und Dub ab. Besonders Stalagmite hat es mir angetan, eine epische, 8-minütige Reise durch Mark Kloud’s Soundkosmos. Kaufen kann man die EP (digital) bei Bandcamp, unten kann man in Clips der drei Tracks reinhören.

Dabrye – The Appetite (feat. Roc Marciano, Quelle Chris & Danny Brown)

youtube

Der Hip Hop Produzent Dabrye aus Michigan hat gerade sein neues Album angekündigt, welches konsequenterweise den Titel Three/Three trägt und mit dem er nach One/Three und Two/Three seine Trilogie auf Ghostly abschließt. Von Om Unit bis DJ Premier sind logischerweise alle begeistert, allein die Tracklist und die Liste der Features (Ghostface, DOOM, Guilty Simpson, Jonwayne, Phat Kat) macht Lust auf mehr. Als Vorbote zur LP gibt es den Track Appetite, bei dem Roc Marciano, Quelle Chris und Danny Brown sich über einen Sega Genesis Beat die Klinke in die Hand geben. Macht wirklich Appetit auf mehr.

dreadmaul & Bereneces – Aakhu / Intercontinental EP [VS001]

Nach 92 Episoden für seinen 2013 gelaunchten Podcast pusht Rustee sein Vykhod Sily Projekt auf das nächste Level und startet sein eigenes Label. Über die Patreon Kampagne hat er von seinen Fans einen Vertrauensvorschuss bekommen, der es ihm ermöglichte die erste Katalognummer mastern zu lassen und das Label an den Start zu bringen. Und die lässt sich, wie sollte es auch anders sein, stilistisch unter tiefen, düsteren Drum & Bass einordnen, so wie wir es bereits vom Sound des Podcasts gewöhnt sind. dreadmaul und Bereneces haben zwei wirklich tiefgehende Nummern geschaffen, dreadmaul macht ja sowieso nix falsch, sein Sound entfaltet sich in Kombination aber auch sehr schön. Besonders Aakhu hat diesen treibenden, fast schon hypnotischen Flair, den dreadmaul seinen Tracks verpasst und in dem man sich so gut verlieren kann.

Release Date ist der 15. November.