Category: Release

Comma / A.Fruit – Gasworks / Gonman EP [RUA 007]

Auch auf ihrem siebten Release kann die Rua Sound Crew mich auf’s Neue begeistern, diesmal kommen sie mit einem doppelten A-Seiten Release an den Start, bei dem Comma aus Oakland und A.Fruit aus Moskau sich die Klinke in die Hand geben. Auch wenn die beiden Tracks auf den ersten Blick einen recht unterschiedlichen Ansatz haben, passen beide doch perfekt zu Rua und dem Trademark Sound des Labels. Comma bedient mit seinem Track Gasworks eher die glitchige Halftime Schiene, der dann alllerdings in einem Remix von Wunderkind Itoa gleich mal in ein fetziges 4/4 Percussion Monster verwandelt wird.

A.Fruit mit drückendem Drum & Bass und Reggae Vocals, die dann sehr passend von TMSV in ein neues Remix Gewand gepresst wird. Der lässt es sich nicht nehmen seine unterschwelligen Jungle Breaks auszupacken und dem Original so noch ein wenig mehr Drive zu verpassen.

Release Date ist Freitag, der 12. Oktober und vorbestellen könnt ihr die 12″ und den Download via Bandcamp.

Doctor Jeep – Vault of Glass EP [BTG 004]

Doctor Jeep mit einer gelungenen Mischung an Tracks auf Bun The Grid. Es gibt tiefe Sounds auf 160, einen wilden Breakbeat Track mit Fixate, düsteren Drum & Bass mit Cirrus und dazu noch zwei Remixe von Hyroglifics und dem nicht zu stoppenden Sinistarr. Die Vinyl kann man bei Unearthed vorbestellen, Release Date ist der 5. Oktober.

Schlachthofbronx x Belp – Lion x Juju [RAR005/JMM212]

Schlachthofbronx haben sich mit mit dem Münchener Produzenten Belp zusammengetan und veröffentlichen eine Split 10″ mit zwei Tracks. Die von lockeren Gitarren Klängen durchzogene Steppas Nummer der beiden Schlachthofbronxer gewinnt hier deutlich für mich. Lässt einen vom vergangenen Sommer träumen und lädt trotzdem zum Tanzen ein. Mal wieder undefinierbar der Sound und irgendwo dazwischen, dafür dann aber wieder mit der Extraportion Bass. Anders sind wir es ja schon gar nicht mehr gewohnt…

Kann man ab sofort bei ihnen im Shop kaufen. Und man sollte sich beeilen, ist die Auflage der Platte doch auf 300 limitiert!

Ahmad & Akinsa – Kali​/​Monolith EP [VS 003]

Das Выход Силы Label aus Yekaterinburg geht weiter konsequent seinen Weg und feiert nun bereits sein drittes Release. Diesmal sind zwei der derzeit am heißesten gehandelten Drum & Bass Produzenten am Start: Ahmad & Akinsa. Beide haben sich durch diverse Releases ein gutes Standing in der Szene erarbeitet und liefern auch für dieses Release zwei ihrer Schwergewichter ab. Düster und treibend rollen die Breaks und der Bass durch den Track und liefern damit Futter für den Dancefloor und Fans von drückendem Drum & Bass. Wenn ich es richtig gesehen habe bekommt ihr das Release bei Bandcamp sogar als “name your price”-Download.

Moresounds – Warriah VIP [Astrophonica]

Ich sagte es bereits, aber wiederhole es gerne noch einmal: Moresounds ist der König der Remixe, selbst wenn es um seine eigenen Tunes geht. Warriah habe ich nach dem Erscheinen der Gradients Compilation rauf und runter gespielt, diese Mischung aus Halfstep und Jungle geht einfach sowas von in die Füße und nach vorne, ein Allround Tune, der immer funktioniert.

Nun gibt es eine für Moresounds typische VIP Version des Hits mit ausgedehnten Vocal Samples noch mehr Stakkato Jungle Breaks und noch etwas mehr Drive. Schön wie Fracture seine Astrophonica APHALTD Serie fortsetzt, die mit dem Design von UTILE Studio echt was her machen.

EAN & Jon1st – Volume I

Ich freue mich sehr, dass das Powerduo EAN und Jon1st sich im Studio zusammengefunden hat und eine fette EP mit vier Tracks produziert hat. Spielt sich alles im höheren BPM Bereich ab, es gibt eine gelungene Mischung aus Halfstep Beats und Juke Nummern, wobei mir die Clubnummer Move Back am besten gefällt, erinnert sie mich doch an die erste EP von EAN auf Cosmic Bridge. Die EP kann man bei Bandcamp digital kaufen.