Category: Release

Various – The Insurrectionists EP [OTHCDSUB 002]

Wahnsinnig gute EP auf dem Othercide Label, bei der sich Posij, Glÿph & Survey, Ak:Hash und Høst die Klinke in die Hand geben. Besonders El Conquistador und Mad City sind instant favourites! Zu kaufen gibt es die EP digital bei Bandcamp.

 

Amon Tobin – ISAM (Frank Riggio Remixes) [free]

Frank Riggio durfte das gesamte ISAM Album von Amon Tobin remixen, die Tracks gab es dann exklusiv zum Download der Deluxe Box dazu. Nun hat man sich dazu entschieden das Remix Album für umme auf Bandcamp zu stellen, was ich einen sehr netten Move finde. Ich hatte die Neuinterpretationen bisher noch nicht gehört, sie ergänzen die Soundwelt von Amon Tobin aber wirklich sehr gut und rufen dieses geniale Album noch einmal in Erinnerung.

Acid Lab feat. Clima & Elusive Elements – Evora EP [BNKR 006]

Ich komme bei den ganzen Aliassen von Acid Lab nicht mehr mit, macht aber auch nichts, seine Musik bleibt tief wie eh und je. Auch auf seiner EP für MethLab darf er sich mit all seinen verschiedenen Pseudonymen austoben und das gefällt mir mal wieder sehr gut. Seien es die Tracks mit deutlichem Dubtecho oder Ambient Einfluss. Wenn dann noch Elusive Elements mit ins Spiel kommt, kann nichts mehr schief gehen. Schön wie man bei MethLab auch für solche Sounds Platz findet und nicht nur auf ein musikalisches Pferd setzt.

Bisweed – Into the Weald EP [SUBALT 014]

Die nächste EP auf Subaltern kommt von Bisweed, der diesen düsteren und treibenden Dubstep Vibe von Subaltern perfekt aufgreift und ihn in vier Tracks sehr schön zur Schau stellt. Meditative Basssequenzen treffen auf dicke Snares, die dem Titel der EP wirklich gerecht werden. Spätestens bei Dolment oder Chase kommt dann dieses “Nachts allein im Wald”-Gefühl perfekt rüber. Die EP erscheint diesen Freitag und man kann sie bereits jetzt bei Subaltern im Shop vorbestellen.

Various – Grand Royal LP [Vandal LTD]

Wahnsinn wieviele Lieblingsproduzenten und Homies sich da auf der neuen Compilation von Vandal LTD tummeln. Fast alle kennen wir bereits durch vorherige Releases auf dem Label, einige wenige sind mir bis gerade noch unbekannt gewesen. Schön, dass die Kollabo von Kabuki und Ticklish endlich rauskommt, Greazus und die Depth Range Crew liefern auch nur Qualität, NGHT DRPS macht auf 170 BPM auch alles richtig und über Yunis oder Shield muss ich euch ja nix mehr erzählen. Ich lade mir das Release jetzt und könnte theoretisch nur mit den Tracks mein Set für Samstag in Dresden basteln…

LOG4N 5 – Siddhartha EP [Hokuto No Ket]

LOG4N 5, mein Lieblingsmusiker aus Bielefeld, hat seit heute eine neue EP auf dem Hokuto No Ket Label draussen. Mal wieder bewandert er mit seinen Tracks den Pfad irgendwo zwischen Juke, Electronica und Trap und trifft damit voll meinen Nerv. Zum Titeltrack hat Labelboss DØT ein eigenes Video gebastelt, welches ihr euch hier anschauen könnt. Besonders The Dome hat mich auf der Kirsch Audio Anlage beim letzten Gig sehr begeistert, der Rest der EP steht dem Track aber in nichts nach.

Die vier Tracks gibt es ab sofort als pay what you want Download auf Bandcamp.

The Corpus – Cult X / Cult X (Sinistarr Remix) [None60 025]

Das neueste Release auf dem None60 Label stammt von einer mysteriösen Gruppe namens The Corpus, von denen lediglich bekannt ist, dass sie aus Litauen stammen. Ziemlich fette Drum & Bass Tunes machen sie auch. Sinistarr flippt das Original von Cult X mal wieder auf seine ganz eigene Weise – irgendwo zwischen Detroit Techno, Juke und Drum & Bass.