Category: Grime

Headie One feat. Dave – 18Hunna (Four Tet Remix)

youtube

18Hunna von Headie One war einer der erfolgreichsten UK Drill Tracks, der auf Platz 6 der britischen Charts kletterte. Der MC aus Tottenham war vorher schon lämgere Jahre aktiv, dieser Track brachte dann aber seinen Durchbruch. Das ist wohl auch der Grund warum er einen Remix von Allround Talent Four Tet bekam, der jetzt auch auf Relentless Records erschienen ist, das Label auf dem auch schon zuvor Headie One’s Mixtapes veröffentlicht wurden.

Four Tet reduziert den Original Beat noch ein wenig mehr, dieser war für eine UK Drill Nummer ja sowieso schon sehr zurückhaltend. Hinzu kommen noch asiatisch angehauchte Samples und Four Tet holt ganz dem Wetter entsprechend sogar die Vögel zum Trillieren heraus. Sehr gute Nummer!

Silk Road Assassins – State Of Ruin [Planet Mu]

Seit ihrem ersten Release auf Coyote Records bin ich ein riesen Fan von den Silk Road Assassins. Sie nehmen Einflüsse aus aktuellen (UK-) Sounds wie Grime, Dubstep, Trap oder Hip Hop und haben sich damit über die Jahre einen sehr eigenen Stil erarbeitet. Klar, bei einem Trio wo alle Akteure auch als Solo Artists unterwegs sind ist der Output oft nicht so hoch, aber die fast drei Jahre Wartezeit auf State of Ruin haben sich definitiv gelohnt. Chemist, Tom E. Vercetti und Lovedr0id explorieren dabei die oben genannten Genres, lassen sie aber immer in einem Schmelztiegel aus Bass versinken. Und dabei legen sie immer einen großen Fokus auf (melancholische) Melodien, welche sich durch die komplette LP ziehen und ihm einen ganz eigenen Sound geben. Das Feature von Kuedo passt da perfekt in’s Bild, der ja selbst ein Meister dieses Fachs ist. Mal wird es ein wenig noisy, wenn WWWINGS auf ein Feature vorbeischwingen, mal deutlich in Richtung Grime, auch wenn das Feature von UK Drill MC K9 dem Instrumental gewichen ist. Passt aber meiner Meinung auch perfekt auf ein Album, welches sich komplett mit instrumentalen Beats beschäftigt. Lieblinge sind Split Matter, Saint (!) und Feeling Blu, auch wenn ich hier dazu sagen muss, das mir wirklich jeder einzelene Track auf State of Ruin gefällt. Das Album ist damit jetzt schon heißer Anwärter auf den Titel Album des Jahres, ich werde die 14 Tracks auf jeden Fall sehr häufig hören.

Beim Self Titled Mag erzählt Lovedr0id übrigens eine Menge über den Entstehungsprozess des Albums und der Tracks.

Preacha feat. Rider Shafique – Chasing Dreams [NICE UP!]

Bukkha ist ja derzeit gut unterwegs was Releases und Gigs angeht, die nächste Veröffentlichung lässt auch nicht mehr lange auf sich warten und wird diesmal unter seinem Preacha Alias sein. Passt sehr gut, tauscht er doch den dubbigen Sound gegen mehr vom Trap und Grime beeinflusste Sounds, über die dann Rider Shafique perfekt seinen Stil am Mic entfalten kann. Remixe kommen von DJ Madd, der das Teil gewohnt gut in 160BPM Gewässer kutschiert und dann noch von Casement, der noch mal ein wenig mehr Energie in seinen Remix pumpt. Release Datum ist der 25. Januar und wem die Tracks gefallen, kann sie hier als Platte oder Download vorbestellen.

Blackwax, Last Japan & Jook – Circadian Rhythms, NTS Radio (17.01.2019)

Ich habe euch die Show von Blackwax und Last Japan schon öfters an’s Herz gelegt, die neue Show finde ich aber mal wieder so gelungen, das ich sie hier noch mal extra blogge. Es gibt Hip Hop, Grime, Dubstep, Drill und ‘ne Menge Bootlegs/Edits, dazu neuen Stoff von Silk Road Assassins, K9 und obendrauf noch einen Gastmix von Jook.

Tracklist:

Unknown – Untitled
Silk Road Assassinss – Saint
Loski TG Millian & Active – Bandz & Violence
Kahn & Neek – Chronic Despair
Rocks FOE – Bogus
Tom E. Vercetti & Chemist – Manta Ray
Sir Hiss – Loving U
Unorthodox – No Help Or Handouts (Vocal)
Impey – B 4rm B
7th (CB) – Violence Ruff (Feat. YB)
Ironsoul – Banter
K9 – Top Dog Freestyle
Sir Hiss – Wot
Bok Bok – Silo Pass (Jook Edit)
Ducati Boi – Hightech, Lowlife
Section Boyz – Lock Arf
Cardi B & Daniel Ruane – Drip Reflection (Avbvrn Bootleg)
Dot Rotten – Bring Me Down
DJ Mondie – All In 1
Bucket 桶 – Slumpスランプ
Bucket 桶 – XP Shop
Tom E. Vercetti & Chemist – Render
Future – Crushed Up
Silk Road Assassins – Familiars
Rocks FOE – Absolute Zero
Future – Mask Off (Gothsonly Remix)
Yung Beef – CBR (DP On The Beat)
Travis Scott – Sicko Mode
Dark0 – Fuschia (Ytem Remix)
E.J. – Soldierz
LD – PR (Interlude)

Mentha, Linko & 65 Shapeshifters – Subaltern Radio on SUB.FM (06.12.2018)

Meine DARK REAL DARK Homies Linko und 65 Shapeshifters waren gestern bei Mentha‘s Radioshow auf SUB.FM zu Gast und haben Bassmusik jeglicher BPM gespielt. Ich saß derweil in der Uni und konnte nur die Insta Stories ansehen. Zum Glück gibt’s ja heute schon den Mitschnitt inklusive Tracklist. Noch einmal der Hinweis: Wir spielen alle zusammen nächstes Wochenende im VOID.

Tracklist:

Mentha

1. Sol Horizon – Plant The Herb (Subtle Mind Remix)
2. Helktram – Air – Dub
3. B-Say – Catalyst – Dub
4. Saanen – Rukkus – Dub
5. Stizzla & Eater – Icebörg – Dub
6. Scarz – Saucer Dub – Dub
7. Sub Cause – City Traffic – Dub
8. Ekula – Somebody Say (Turner Version) – Heavy Traffic Recordings
9. P.tah & Kinetic – Dem Ghost
10. Aztek – Almost – Dub
11. Dotworks – Gassenhauser – Dub
12. The Widdler – Calamity – Deep Dark & Dangerous
13. Centauri – Kraken’s Domain – Dub
14. Clearlight – Stuck Inside – Forthcoming Subaltern
15. Saule & Phossa – Jilted – Dub
16. City1 – Rut – Dub
17. Saule – Vacant – Forthcoming Subaltern
18. Civiliansound! – Kill It Out

Linko

1. LEVELZ – Jazzface
2. Commodo – So Clear (Darkimh Flip)
3. vnice – Poppin [forthcoming on Dark Real Dark]
4. Breakage – Together [Digital Soundboy Recordings]
5. Kotei – ICHI (Glume & Phossa Remix) [forthcoming on Romulus Records]
6. Enei – Headtop feat. Chimpo [Critical Music]
7. Future Wildstyle – Soul On Fire [Bass=Win]
8. LEVELZ & DJ Madd – MCR Rizin
9. Yoofee – Atlantis [Unreleased]
10. My Nu Leng – Masterplan feat. Fox [Black Butter Records]
11. Photom – One To Three (Asymbiose Remix) [Unreleased]
12. Yoofee – Sakaria [Unreleased]
13. Biome – Niagra [On The Edge]
14. Photom – Yahua [Sub Garden]
15. Ceramics – Lineus Longissimus [Unreleased]
16. Otz – Forest [Unreleased]
17. Yoofee – Nova [Unreleased]
18. Lord Jabu – Ganon [forthcoming on Dark Real Dark]
19. Opus – Lightbound feat. Flipz MC [Simply Deep]
20. Lemzly Dale – Lahgan (Unkey Remix) [Durkle Disco]
21. Yoofee – Pandadub [Unreleased]
22. Escapism Refuge – Fix It [Dubstep For Deep Heads]
23. Commodo – Sleepwave [Black Acre]
24. Asymbiose – Absence [Valian Kollektiv]
25. Sir Hiss – Gilgamesh [Italdred Records]

65 Shapeshifters

1. Chi Boogie – 1. 2, 3, 4 [Juke Trax Online]
2. DJ Rashad – Let me see you bang [Bang the Box Recordings]
3. Chi Boogie – Hoez 2 da Flo [Juke Trax Online]
4. DJ Rashad – 4 tha Ghetto [Ghettophiles]
5. Chi Boogie – Pop, Shake, Jit [Juke Trax Online]
6. Chi Boogie – Girlz on da Flo [Juke Trax Online]
7. Swisha – Sumpin’ [Unreleased]
8. Chi Boogie – DJZ playin’ Huff [Juke Trax Online]
9. DJ Rashad – I ain’t juked all Week [Juke Trax Online]
10. Heavee – GET THA FUCK UP!!! [TAR]
11. DJ Tre – It’s House Hybrid [TEKLIFE]
12. DJ Spinn & DJ Rashad – Transported [Ghettophiles]
13. Nativ – Shifty (Lenkemz Remix) [Free Download]
14. Amen the Producer – Diamondz on my Nek [Unreleased]
15. DJ Rashad – XTC [Juke Trax Online]
16. Static – Devotion x Show me Love [Free Download]
17. Swisha – Self Charging [Unreleased]
18. Ramadanman – Glut (Sideswipe Edit) [Forbidden Trax]
19. DJ Rashad – Nite Love [Juke Trax Online]
20. HomeSick – PERCOLATE [Free Download]

LEVELZ – WARNING CALL (official video)

youtube

Die LEVELZ Crew aus Manchester macht irgendwie immer alles richtig, weshalb auch so ziemlich jeder Tune von ihnen hier im Blog landet. Schön zu sehen, dass sie ihr  Konzept (Release mit Video und “free” Download auf Bandcamp) so konsequent durchziehen und die Qualität dabei immer gleich hoch bleibt. Nach den ganzen Tunes auf 140 darf dann aber bald auch mal wieder ein Beat auf 85 BPM kommen, okay Chimpo? ;)

AJ Tracey – Doing It (official video)

youtube

AJ Tracey hat sein Debüt Album selbigen Namens angekündigt und wir bekommen als Vorgeschmack schon einmal die Single Doing It zu hören, bei der Swifta Beater das Instrumental produziert hat. Video ist nix besonderes aber die Single ist sehr cool und macht Lust auf mehr. Album kann dann ab sofort auf AJ’s Homepage vorbestellt werden, eine World Tour soll dann auch bald kommen.