Tagged: Saturate

Dayle & Høst – Sigh [free]

Also wenn ein Label gerade so richtig nach vorne geht, dann ist das für mich wohl Saturate mit all seinen Unterlabels und Aktionen. Die neueste Single aus der Mondaze Finest Reihe ist eine gemeinsame Halfstep Bombe von Dayle und Høst, auf der die beiden keine Gefangenen nehmen. Fiese Bassline, knackige Snare und abgekappte Vocal Fetzen durchziehen Sigh, nur um dann hintenraus von einer eiskalten Piano Melodie hinaus getragen zu werden.

LITLBIRD – HAKA [Sound Museum]

Das Saturate Label gönnt sich ein zweites Standbein namens Sound Museum und vom ersten Release kann man bereits jetzt schon die A-Seite hören. Es geht nicht ganz so offensiv wie zu wie beim Hauptlabel, allein das Intro von LITLBIRD‘s HAKA zeigt schon wo es hingehen soll. Irgendwo zwischen Wave und Trap angesiedelt und genügend Druck um es im Club als Intro zu spielen, aber auch zurückhaltend genug das es zu Hause auf Kopfhörern Spaß macht. Ist genau mein Wellengang dieser Sound, ich bin gespannt was da noch so kommt! SM 001 kommt am 1. September auf Bandcamp.

Various – Saturated Vol. 6 [STRTLP010]

Das Saturate Label versammelt auf seiner sechsten Compilation mal wieder einiges an Artists und logischerweise sind da neben ein paar Tracks die mir “zu drüber” sind, auch wieder einige richtig gute Teile von genialen Produzenten wie Pixelord, Starkey oder Deadcrow dabei!

yunis – Distorted Sines [Saturate]

yunis mit neuem Stoff für Saturate. Auf sieben Tracks darf er sich (teilweise gemeinsam mit befreundeten Produzenten) austoben, danach gibt es dann, wie häufig bei Saturate, das komplette Remix Paket. Und das besteht diesmal aus sage und schreibe neun Remixen! Mit dabei sind Starkey und aktuelle Lieblingsproduzenten wie Deadcrow oder GREAZUS. yunis lässt auf seinen Tracks ordentlich den Hammer kreisen, Tracktitel wie Grimeting oder 20G Stax lassen es bereits vermuten: Hier geht es ohne Umschweife direkt zur Sache! Inklusive der Remixe wird hier eine breite Spanne an Bassmusik abgedeckt, von Halfstep über Trap bis hin zu Wave ist da für jeden Subwoofer was dabei.