Tagged: Free Download

Samba – 23 [free]

Samba feiert 5K Follower und haut diese wahnsinnig geile 140er Nummer raus, die seinen Stil irgendwo zwischen Dubstep, Grime und Trap perfekt zusammenfasst. Ein bisschen spooky, tiiiefer Bass, Trap Hi Hats… Mehr braucht es manchmal nicht um mich glücklich zu machen. Wer keinen Bock auf den toneden Download hat, klickt bei Bandcamp auf Download.

Montblanko – Precursa [DRD FREE 001]

Nachdem mein DARK REAL DARK Kollektiv bereits erfolgreich Parties organisiert, Podcasts bereitgestellt und Livestreams absolviert hat ist es nun an der Zeit den nächsten logischen Schritt einzuläuten. Ab sofort sind wir auch ein Label, dass getreu unserem Motto gute Bassmusik ohne Genregrenzen pusht.

Los geht es mit einem Tune des finnischen Produzenten Montblanko, der mich sofort geflasht hat, als ich ihn zum ersten Mal bei Desto’s Signal Life Show gehört habe. Irgendwo zwischen Grime, Wave und Breakbeats angesiedelt bahnt sich der Track seinen Weg und passt mit seiner unkonventionellen Art und Weise, die sich in keine Schublade stecken lässt, perfekt zu DARK REAL DARK.

Downloaden könnt ihr den Track bei Bandcamp, wo es euch überlassen ist, wie viel Geld ihr gebt.

Maltin Worf – City of Meth I EP [Defrostatica]

Maltin Worf war ja bereits mit einem Track auf der Future Sound of Leipzig Compilation des Defrostatica Labels vertreten, nun gibt es eine eigene EP mit fünf Tracks direkt hinterher. Auf der City of Meth I EP verbindet er gekonnt verträumte Melodien und diese gewisse “LA Beats”-Ästhetik mit Breakbeats und Footwork Rhythmen. Wieder einmal haben TINA und Booga es geschafft einem Artist Tracks in seinem Trademark Sound zu entlocken, die aber dennoch voll und ganz zu der Breakbeat Vision von Defrostatica passen. Mein Geheimtipp ist Warp, der vielleicht am wenigsten von den fünf Tracks auf den Dancefloor schielt, mir aber gerade deshalb so gut gefällt! Die EP ist ein Appetizer für Maltin’s zweite EP für das Leipziger Label, die dann im Sommer auf 12″ erscheinen wird. Diese hier gibt es als “pay what you want”-Download exklusiv bei Bandcamp.