Tagged: Sam Binga

Om Unit & Sam Binga – BUNIT004

Nachdem die beiden Lieblingsproduzenten mit ihren drei EPs die Länder- und Wassergrenzen überschritten haben, konzentrieren sie sich mit dem Artwork der neuen Kollabo EP auf ihrem BUNIT Label ganz auf die namen der Tracks. Man hört den vier Nummern mal wieder ganz deutlich den Spaß an, den die beiden in ihren Studios in Bristol hatten und wie sehr sie es genießen ohne Restriktionen oder Rücksicht auf die Clubtauglichkeit zu produzieren. Was jetzt überhaupt nicht heißt, dass man die vier Tracks nicht in DJ Sets spielen könnte – ganz im Gegenteil. Gerade der Opener Shut The Window ist die reinste Halfstep Bombe, voller Energie und Enthusiasmus reißt er alles mit sich. Self Triggered genauso, bei dem die beiden auf eine starke Bassline und Jungle Breaks setzen. Never Been To Berghain kommt dann etwas ruhiger und melodiöser um die Ecke. Klar, erzählt er doch die traurige Geschichte der vielen Briten, die an der Tür des Berliner Clubs scheitern. Natürlich darf die gesunde Dosis Acid nicht fehlen, die uns die beiden dann auf dem letzten Track der EP kredenzen.

Tja, was soll man sagen. Sam Binga und Om Unit setzen Maßstäbe und laufen nicht Trends hinterher. Schön zu sehen und vor allem zu hören, wenn die beiden wirklich frei und mit Spaß einfach im Studio zusammen jammen und dann sowas geniales dabei rumkommt. Release Date ist der 4. Mai und den Pre-order gibt’s bei Bandcamp.

Jon E Cash – Hoods Up Dub (Sam Binga & Chimpo Remix ft Trigga & Killa P) (official video)

youtube

Die Killer Combo Binga, Chimpo und Trigga diesmal noch mit Killa P zusammen am Mic und auf einen Beat (zumindest im Original) von Jon E Cash. Machen alles richtig die vier Protagonisten und zeigen uns mal wieder eine gelungene Kombination aus Grime, Halfstep und Drum & Bass. Kommt wohl auf Chimpo’s Box N Lock Label, wenn ich mich nicht verguckt habe.

Sam Binga & Lewis James – Critical Music, Rinse FM (01.11.2017)

Ich hatte schon die Befürchtung die Show sei in den ewigen Jagdgründen des Rinse Archivs verschwunden, da sie direkt nach der Ausstrahlung nicht auf der Rinse Website/soundcloud Seite zu finden war. Nun wurden die zwei Stunden von Sam Binga und Lewis James anscheinend doch ausgebuddelt, was mich natürlich sehr freut, zählen sie doch zu meinen derzeitigen Lieblingsproduzenten.

DOWNLOAD (right click, save as…)

Sam Binga – Champion Mix (November 2017)

Sam Binga’s neue EP schlägt einen etwas anderen Weg ein als seine bisherigen Kollaborationen mit dem MC Rider Shafique. Er geht mit seinen Produktionen sehr weit in die Bereiche Dancehall und Reggae vor und hat sich dazu auch weitere, dem Stil zugewandte MCs eingeladen. Nicht alle acht Tracks der Champion EP sind mein Fall, aber Pot Ah Bubble oder Highly Blessed sind wirklich sehr, sehr gut. Außerdem finde ich es lobenswert, dass Sam sich immer weiter umsieht und seine Fühler immer nach allen Seiten ausstreckt. Er hätte sicher mit Leichtigkeit ein zweites “AYO” mit Rider Shafique aufnehmen können, aber sich einfach wiederholen und selbst kopieren ist nicht sein Ding.

Als “Beipackzettel” zu der EP hat er nun diesen Mix aufgenommen, bei dem er einen Haufen, Dubs, Exclusives und spezielle Re-Edits von Rider Shafique eingebaut hat. Wenn Reggae und Dancehall nicht so euer Ding sind, solltet ihr lieber nicht auf Play drücken, alle anderen dürfen ruhig mal einen Blick über den Tellerrand werfen! ;) Der Mix lief so bei Rockwell in einer Sendung für die BBC, hier ist er nun noch einmal als unzensierte und ungeschnittene Version.

Tracklist:

1. Sam Binga & Rider Shafique – Pot Ah Bubble

2. Hyroglifics & Fixate – Daft x Sam Binga – MCR x Sam Binga ft Rider Shafique & Fox – Necessary – Dub / Girls Music / Critical

3. Unknown – Shmurda In The Dancehall (Rider Shafique VIP) – White Label

4. Ruffhouse & Clarity – Aphasia (Sam Binga & Redders RMX – Rider Shafique VIP) – Critical

5. dBridge – Trinity Ville x Richie Brains ft Rider Shafique ’Respeck Due’ – Cylon / Exit

6. Sam Binga ft Rider Shafique – Mind & Spirit (Breakage RMX) – Critical

7. Sam Binga & Rider Shafique ft Stush – King & Queen – Critical

8. Fixate – What Goes Around x Sam Binga & Fracture ft Rider Shafique – She Want It Ruff / Bubble – Exit / Astrophonica

9. Sam Binga & Rider Shafique – Chinchilla – Critical

10. Sam Binga & Rider Shafique – Chinchilla (Fox ‘One Love’ VIP) – Dub

11. Ivy Lab – Two By Two x Sam Binga & Fracture ft Rider Shafique – Back It Up (Hyroglifics Edit) – Critical / Astrophonica

12. Sam Binga & Rider Shafique – Check The News – Critical

13. Sam Binga & Rider Shafique – Check The News (Specialist Moss ‘Dem Bwoy’ VIP) – Dub

14. Rumble ft Mr Lexx & Suku Ward – Gyalis – Liondub International

15. Sam Binga ft Rider Shafique & Redders – Pound 4 Pound (Serum RMX) – Critical

16. Sam Binga & Rider Shafique – Rootsman Tonic – Critical

17. Sam Binga & Rider Shafique – Highly Blessed (Alix Perez RMX) – Critical

18. Sam Binga & Rider Shafique – Highly Blessed – Critical

19. Banks – Fuck With Myself (Ivy Lab RMX) x Sam Binga ft Rider Shafique & Redders – Believe – Harvest / Critical

20. Think Tonk – Ride On – V Recordings

21. Sam Binga & Rider Shafique ft Irah – Testing Times – Critical

22. Vybz Kartel – Bend Like Banana (Sam Binga Edit) – Dub

23. Sam Binga & Rider Shafique ft Tiffanie Malvo – Proud – Critical

24. Cham – Stripper Pose (Sam Binga Edit) – Dub

25. Sam Binga ft Eva Lazarus – Show U Something (Rider Shafique VIP) – Critical

26. Baobinga & I.D. ft Rider Shafique – Gun Talk (Kahn RMX) – Build Recordings

Ivy Lab – Amber [Critical Music]

Es gibt ja so einige Produzenten, bei denen frage ich mich immer wie die einen derart hohen Output haben können. Machinedrum ist so ein Typ, der gefühlt jede Woche eine Single oder einen Remix veröffentlicht und dabei noch auf Tour ist und danach eigentlich schon wieder das neue Album ankündigt. Alix Perez hat mich mit den Releases auf seinem 1985 Music Label auch sehr überrascht, ich war ja schon fast froh als er jetzt mit Eprom etwas länger auf Tour war, damit ich mal mit dem Kaufen der Vinyl hinterherkam.

Und dann gibt’s da eben noch Ivy Lab. Das Trio ist was Quantität und Qualität angeht für mich unerreicht. Für das hundertste Release auf Critical Music hat sich Chef Kasra etwas ganz besonderes ausgedacht und er feiert mit seinen Künstlern 15 Years Of Underground Sonics. Dazu gibt es eine Compilation auf der er Tracks von vielen Artists aus dem Critical Roster gesammelt hat, die das Label in letzter Zeit repräsentiert haben. Neben Enei, Sam Binga, Hyroglifics oder Klax findet sich dort auch dieser Track von Ivy Lab, der mir als altem Halfstep Fan natürlich wieder sehr zusagt. Dieser fette Drop bei 0:48 macht klar worum es geht: Pressure!

Vorbestellen kann man die Compilation als 5 x 12″ Vinyl Set, USB Stick oder digitales Release hier, VÖ Datum ist der 26. Mai 2017.

Sam Binga – Live at DJ Mag Bunker #6 (Februar 2017)

Sam Binga spielte dieses Set neulich im DJ Mag Bunker und brachte dort auf einen Mittwoch die Work Bar in London und per Livestream auch mein Wohnzimmer zum Kochen. Nix mit britischer Zurückhaltung, wer Sam kennt weiß: Er fällt eigentlich immer direkt mit der Tür in’s Haus! ;)

Wer den Videobeweis braucht, kann sich das Set auch noch einmal hier ansehen. Die restlichen Sets der Nacht (Neptune, Fracture, DJ Earl und Sully) finden sich auf der Mixcloud Seite vom DJ Mag Bunker.

DNBSHARE Download