Category: Podcast

AK47-11 – Vykhod Sily Podcast (April 2019)

AK47-11 wieder mit einem fantastischen Mix, diesmal für den Vykhod Sily Podcast. Sie mixt sich eine Stunde lang durch tiefen Drum & Bass und lässt dabei Erscheinungsjahr oder Schubladensubkategorien glücklicherweise links liegen und konzentriert sich lieber auf die Vibes. Gute Musik altert eben nicht und so reiht sich hier Thing an Oliver Yorke oder Om Unit an The Untouchables und die Sounds verdichten sich zu einer Masse aus tiefem Bass.

RBYN – ғᴏᴏᴛᴡᴏʀᴋ ᴊᴜɴɢʟᴇ ᴍɪх sᴇʀɪᴇs ᴠᴏʟ𝟶𝟻9 (April 2019)

Mit großer Freude kann ich euch heute meinen Mix für die legendäre Footwork Jungle Mixreihe präsentieren. Mittlerweile schreiben Anna Morgan und Bell Curve ja auch fleißig an der von HomeSick gegründeten Plattform für diesen Nischensound mit und ich war wirklich glücklich als Anna mich für einen Mix anfragte. Da ich ein DJ und kein Produzent bin, definiere ich mich zu 100% über meine Sets, ich denke diese 66 Minuten bilden meinen Trademark Sound mal wieder ganz gut ab. Ein bisschen mehr Jungle als Footwork, aber immer noch mit Einflüssen aus Chicago geht die Reise einmal von atmosphärischen Tunes von A.Fruit über 4/4 #turbo Action bis hin zu rootslastigeren Tracks von DJ Madd oder Touchy Subject. Sind auch ‘ne Menge forthcoming Sachen von meinem Label Through These Eyes drin, viel Spaß beim Spotten! ;)

 

mi0m – Boundless Beatz Podcast #35 (März 2019)

mi0m aus Stuttgart ist derzeit wohl auch vom #turbo-Virus befallen bzw. hat sich neu mit Footwork-Influenza angesteckt. So klingt jedenfalls ihr Podcast für die Boundless Beatz Crew, bei dem sie alles auf 160 BPM zusammenmischt was nicht bei drei im Unterordner von Rekordbox verschwunden ist. Neben alten Bekannten wie BSN Posse oder Om Unit gibt es so auch frisches Material von HomeSick, Terrorrhytmus oder Bastiengoat auf die Ohren. Ich empfehle mindestens bis zum Jeopardy Tune durchzuhalten! ;)

Tracklist:

Frequency & Bankster – Yoo Girl (Sequel One Records)
Om Unit – Righteousness (Cosmic Bridge)
HomeSick – Afronta! (Defrostatica Records)
Benny Roach & Jon1st – Sagarmatha
Kabuki – Whiplash (Unchained Records)
HomeSick – Running on Empty (Defrostatica Records)
RFTV – Dose (Onset Audio)
Musical Mob – Pulse X (Anna Morgan Remix)
BSN Posse – UOAI Tribute (Iberian Juke)
Terrorrhytmus – Sike (Sozialistischer Plattenbau)
BSN Posse – Chicago (Iberian Juke)
Terrorrhytmus – Something unreal (Sozialistischer Plattenbau)
Jana Rush & DJ Paypal – Jeopardy (Teklife)
Suzi Analogue – 2DEEP
Anna Morgan – Mi Gal dem
Bastiengoat – Something in the way (Sequel One Records)
RFTV – You (Onset Audio)
Anna Morgan – Grace
Jana Rush – No Fuks Given (Objects Limited)
Terrorrhytmus – Shake that (Sozialistischer Plattenbau)
Missing & Psychic Pressure – Like a Shogun (Blendits)
LORN – LEFT SIDE

DJ Saiman – Dark Real Dark Podcast #16 (März 2019)

Wenn es den einen Dubstep DJ in Berlin gibt, dann ist das mit ziemlicher Sicherheit Saiman von der Impulse Crew. Seit Jahren lässt er sich die unveröffentlichten Tracks seiner befreundeten Producer auf Dubplates schneiden und tourt mit seiner pickepacke vollen Plattenkiste durch ganz Deutschland bzw. Europa. Mit der Impulse Crew beschallt er zudem auch schon seit Jahren diverse Clubs in Berlin und hat die Szene damit geprägt wie kein zweiter. Hinzu kommt dann noch seine Arbeit beim Tief Frequenz Festival, mit dem er Akteure und Fans aus der Bassmusikszene aus ganz Deutschland jedes Jahr wieder in eine neue Stadt pilgern lässt.

Kein Wunder also, das sein Podcast für Dark Real Dark zu 75% aus unveröffentlichten Tracks besteht, die ihr oftmals nur hören könnt, wenn Saiman hinter den Decks steht. Mal wieder ein Mix, den man definitiv nur anhören sollte wenn man einen Subwoofer besitzt! ;)

Tracklist:

1. Quasar – It`s Over VIP – Foundation Audio
2. Ago – Why Won`t You (Foamplate Remix) – Innamind Recordings
3. Mr. K – Belly – Wheel & Deal Records
4. Ago – So I Smoke – Dubplate
5. Bisweed – BSTX 73 – Dubplate
6. Mr. K – Itch – Wheel & Deal Records
7. Las – Uuha (Egoless Remix) – Innamind Recordings
8. Causa – Lint – Dubplate
9. DPRTNDRP – Unshaken – Dubplate
10. Causa – Ampire – Dubplate
11. Guesswerk – Persian Dub – Banana Stand Sound
12. Bukkha ft. Killa P – Badda Den Dem – Dubplate
13. Jackson – Bloom – WRDUBS
14. DPRTNDRP – Diagram – Dubplate
15. DPRTNDRP – Noodle Box – Dubplate
16. Glume & Phossa – Supafly – Dubplate
17. Phossa & Saule – Jilted – Dubplate
18. DPRTNDRP – Bronco – Dubplate
19. DPRTNDRP – Microtone – Dubplate
20. Causa – Voodoo Fiya – Dubplate
21. Dalek One & Shu – Mumble Dub (Drumterror Remix) – Dubplate
22. Phossa – Vacant – Subaltern Records
23. Phossa – Null – Dubplate
24. DPRTNDRP – Megabot (Causa Coco Jambo VIP) – Dubplate
25. Phossa – Sully – Dubplate
26. Causa – Triple Choc – Dubplate
27. Mentha – Trap Door (Shu Remix) – Dubplate
28. Phossa – Duggz – Dubplate
29. Headland – Yound Blood – System Music

Jon1st – Infinite Sequence Podcast #026 (März 2019)

Jon1st und Infinite Sequence passen sehr gut zusammen finde ich, streben doch beide nach einem ähnlichen genreübergreifendem Ansatz, der trotzdem im Hip Hop verwurzelt ist. Jon1st wandelt in seinem Mix diesmal sehr schön zwischen den Welten Jungle und Hip Hop, immer kurz bevor die Breaks sich selbst überholen, halbiert er das Tempo und knallt uns einen dicken Beat vor den Latz.

Tracklist:

01 – Fatima – Movie (Breaka Edit)
02 – Deft – Promise Me
03 – TMSV – Ego Death
04 – Om Unit – Righteousness
05 – Pablo Dread – Fyah Burnin
06 – Sam Binga – 8barr
07 – Om Unit – Spiritwerk
08 – Hyroglifics – Record Work
09 – SertOne – Tell Me Something
10 – Fracture & Neptune – Chal Dub
11 – Young Nino & Oak Cliff – That’s My Hood (Sam Binga Edit)
12 – Was A Be – Tell Me
13 – Deft – Save Us
14 – EAN & Jon1st – Times
15 – Dream Continuum – Set It
16 – Fixate – RIPGroove Refix
17 – Halogenix – RIP
18 – Danny Breaks – Vol 1 (Philip D Kick Edit)
19 – Fono – Feet On The Ground (Ivy Lab Remix)
20 – Bop & Subwave – City Lights

Yorobi – EQ50 Mix Series 01 (März 2019)

Yorobi habe ich erst durch ihre Radioshow auf Jungletrain vor ein paar Monaten entdeckt (obwohl sie schon seit 15 Jahren auflegt), und sie hat sich rasend schnell mit ihren Sets zu einer meiner Lieblings DJs entwickelt. Neulich hat sie auch hier in Berlin gespielt und kurz darauf bei der Rupture Partyreihe in London, ihre Mischung aus Footwork, Jungle und Drum & Bass überzeugt halt. Zudem kommt bei ihr immer genau die richtige Mischung an bekannten Tracks, Hits, kleineren Labels und Klassikern zusammen. Für die EQ50 Reihe von Mantra hat sie nun auch den ersten Podcast beigesteuert, der randvoll mit jeder Menge Favourites meinerseits ist, also ein Killer Mix den ich auf jeden Fall an’s Herz lege!

Tracklist:

1. Fuj & No Rules – Breathe (Unreleased)
2. Arks – Asiav
3. Spotovsky – Fluctuation
4. Uneven – Fulcrum
5. Eusebeia – Charade
6. Aquatone – 12 (Sienna)
7. Ahmad – Blackout
8. Johney – Nihilation
9. XXXX- XXXXX
10. A-0 – This Against That (feat. Viberous)
11. TMSV – Ego Death
12. XXXX – XXXXXX
13. Ill-K – Herb Dub
14. Touchy Subject – General
15. Noh Vae – Flow
16. Kabuki – Angola
17. Miss Red – Lean Back (C-LEANE DMON edit)
18. J:Kenzo – Durge
19. HomeSick – Burnout 2099
20. Terrorrythmus – Low Drop
21. Neuropunk & Dj Lucky – Stand Clear
22. Softly – Listen Style
23. Yoofee – Clart
24. Micky Pearce – I Am (Nikes VIP)
25. Terrorrhytmus – Something Unreal
26. Just Jungle – Double Crisp
27. Kid Lib – Remedy
28. Mani Festo – Hold The Line
29. FFF – Listen To The Light ( Tim Reaper Remix) (Forthcoming Amenology)
30. FFF – Our Planet
31. Tim Reaper & Yorobi – Rhodiola (Forthcoming Parallax Records)
32. Dwarde & Morgan Spiced – Untitled (Unreleased)

Tommy Lexxus – Dark Real Dark Podcast #15 (Februar 2019)

Tommy Lexxus ist seit 1995 als DJ unterwegs und hat den Weg von Jungle hin zu Drum & Bass seitdem immer verfolgt und auch mit begleitet. Das merkt man seinem Podcast auch deutlich an, mixt er sich doch zwei Stunden lang durch Musik die genau diese Einflüsse im Herzen trägt, aber trotzdem aus dem “hier und jetzt” entsprungen ist. Der Mix ist wirklich eine tolle Reise durch Bassmusik auf 80 bis 85 BPM in all seinen Formen und Farben!

Tracklist:

1. “Metsa” – Etherwood | Hospital Records
2. “Vibes is Right (Om Unit Edit)” – Barrington Levy
3. “Higher Plains” – Dawn Day Night | Astrophonica
4. “Maelstrom” – Danny Scrilla | AMAR
5. “Fallout” – Danny Scrilla | Civil Music
6. “Pillars” – TMSV
7. “Moon Dwellings” feat. Splifftone – Roommate | Avocaudio
8. “1370 Taylor Dub” – Amit | AMAR
9. “Fight Dem Back” – Sun People | Through These Eyes
10. “Nu Gun” – Sun People | Through These Eyes
11. “Red Flag” – Amit | AMAR
12. “Stop Talking VIP” – The Rum Baba | 31 Recordings
13. “Subcept (RIP)” – Homemade Weapons | Weaponry
14. “Holocomm” – Nu:Tone – Hospital Records
15. “Junglis” – TMSV | Perfect Records
16. “X Plus Y” – Sully | Keysound
17. “Damagement” – Diemantle | Gutter Funk
18. “Helios” – Sully | Astrophonica
19. “True Stories” – K2 | Bassism Records
20. “Form & Dictate” – Amit | AMAR
21. “Warrior VIP” – Moresounds | Astrophonica
22. “Hotfoot” – Dub Phizix | Exit Records
23. “Under Control (Submarine Remix)” – Bukez Finezt | Subway
24. “Intention Dub” – Fields, Break, Villem & Mcleod | CIA
25. “Gone Like Fool” – DJ Madd | Roots & Future
26. “Imagination” – Frank Sebastian | Subspiele
27. “Liquid Light” – DMVU | Avocaudio
28. “Cryosphere” – Danny Scrilla | Library Music
29. “Upon A Dream” – Variant | Echospace
30. “Over Here” – Yakitori | Dark Real Dark
31. “Spirit Moves through Walls” – Overlook | UVB-76 Music
32. “Medahat” – Acid Arab | Crammed Discs
33. “Just One Kiss” – Skeptical | Exit Records
34. “Tempest” – Alix Perez | 1985 Music
35. “K.S.P.” – Shades | 1985 Music
36. “Karma” – Crimes | 20/20 LDN Recordings
37. “Creepin’” – Shades | 1985 Music
38. “The Serpent” – Alix Perez & Eprom | Alpha Pup
39. “Turbo” – Lewis James | Astrophonica
40. “Archetype” – Alix Perez & Fracture | 1985 Music
41. “Lights Out” – Thelem | Chapters
42. “Conquest” – Sukh Knight & Nuphlo | Hundred Colours Music
43. “Simply Red” – Villem & Mcleod | Spearhead Records
44. “Whiplash” – Kabuki | Unchained Records
45. “Smell Memory (Dirty Bix Remix)” – Múm | TMT Entertainment