Category: Techno

Desto – Signal Life Podcast #129 (Dezember 2018)

Ich hatte schon einmal eine “multi genre” Sendung von Desto hier im Blog, damals ging es durch sämtliche Spielarten der elektronischen Musik plus ein wenig Hip Hop. Für die letzte Sendung in 2018 hat er sich ein ähnliches Konzept vorgenommen, die Genres sind diesmal aber noch ein wenig weitgreifender. So geht es zwei Stunden lang quer durch “post punk to uk hardcore to IDM and beyond.”

DOWNLOAD via Dropbox

Tracklist:

Autechre – Kalpol Intro
Boards Of Canada – Kaini Industries
T La Rok & Jazzy J – It’s Yours [instrumental]
Drippin – Silver Cloak [Sudanim remix]
East Flatbush Project – Tried By Twelve [accapella]
DJ Premier – Unknown
DJ Cam – Inside A Mind
DJ Shadow – Stem/Long Stem
ESG – UFO
Brothomstates – Dekc
Autechre – Hub
FKA Twigs – Figure 8
Yung Gud – Crushed
ESG – Moody
Kraftwerk – Computer World
The Future Sound Of London – Life Form Ends
Falty DL – To London
Wookie – Down On Me
Ø – Hornitus
Autechre – Eutow
Breach – Fatherless
Drexciya – Wave Jumper
Burial – Near Dark
The Unknown D.J. – Basstronic [instrumental]
Liquid – Sweet Harmony
MMDNC x SPDJ – ngntgr_03_slkt_17.wav
Artwork – Red
Loefah – Horror Show
Kode9 – Swarm
Brackles – Get A Job
Skepta & JME – Serious Thugs (dub)
The Brothers Grimm – Exodus (The Lion Awakes)
Drexciya – Hydro Theory
The Prodigy – Break & Enter
Desto – Cold VIP
DJ Shadow – High Noon
Inta Warriors – Your Love Is Yours
A Guy Called Gerald – Survival
Foul Play – Feel The Vibe
Aphex Twin – Start As You Mean To Go On
Euphonic – The Way Of The Exploding Fist
DJ Taktix – The VIP Mix
DJ Shadow – Transmission 2
Holy Other – Know where
Juggernaut – Don’t Fuck With A Ruffneck
Aphex Twin – Alberto Balsalm

Blind Prophet – A Quick, Little Dub Techno Mix (Januar 2018)

Exakt das was der Titel sagt. Gefällt mir sehr gut was Blind Prophet hier zusammen mixt, könnte durchaus noch ein paar Stunden so weiter gehen.

Tracklist:

Mystik – Native Tongues (Modern Hypnosis)
Bukkha – Dub This World (Archetype Records)
Versa – A Midsummer Nights Dub (ZamZam Sounds)
Rhythm & Sound ft. Paul St. Hilaire – Never Tell You (Burial Mix)
Versa – Seed (ZamZam Sounds)
Another Channel – Run Dub (Moonshine Recordings)
Mystik – Osho (Unreleased)
Sapleo – Stutter Dub (Unreleased)
George Palmer & Dub Troubles – Realise (Dub Communication)
George Palmer & Dub Troubles – Realise Dub (Dub Communication)

 

Forest Drive West – XLR8R Podcast 566 (Oktober 2018)

Ich mag Artists, die sich und ihr Ego zurück nehmen und ihre Musik für sich sprechen lassen, ohne ein großes Mysterium um ihre Identität zu machen. Forest Drive West ist da ein Paradebeispiel für. Der Londoner Produzent tauchte vor zwei Jahren auf dem Sublabel von Peverelist Livity Sound auf und hangelte sich mit seinen Releases schnell auf einen Platz meiner Lieblingsproducer. Sein Sound ist sehr deutlich hörbar von Drum & Bass beeinflusst, und diese Einflüsse werden von ihm gekonnt auf verschiedenen Tempi ausproduziert. Wenn er Bock hat macht er auch einfach mal eine fette Jungle EP für Rupture, ansonsten halt viel ungeraden Techno/Breakbeat für Livity Sound, wo auch dieses Jahr im Oktober sein Debüt Album erschien.

Sein Podcast für XLR8R spiegelt all das auch wieder und ist für mich einer der besten Mixe dieses Jahres. Selection, Mixing, Aufbau und Stimmung, hier passt alles perfekt und am Ende lässt er dann auch irgendwann endlich die Jungle Beats von der Leine, die sich die ganze Stunde immer wieder im Hintergrund angekündigt haben.

WETRANSFER Download

Tracklist:

01. Valentino Mora “Ash Walk”

02. Forest Drive West “Transmission”

03. Moniker “Groove Only” (Peverelist Remix)

04. Babe Roots “Jah Nuh Dead” (Forest Drive West Remix)

05. Forest Drive West “Untitled”

06. Saphileaum “Dual Expression” (Sanjib Remix)

07. Shackleton “Headcleaner”

08. Martin Goodwin “Vale”

09. Seleccion Natural “Necton”

10. Forest Drive West “Escape”

11. Forest Drive West “Traveler”

12. Härdstedt “Timmersdala”

13. Laertes “Argonaut” (Neel Remix)

14. Forest Drive West “Untitled”

15. Forest Drive West “Reshape”

16. Rhythmic Theory “Streets of Neo Tokyo”

17. Photek “T-Raenon”

Wanderwelle – Live @Tresor, Berlin (22.12.2017)

Ein zweieinhalbstündiges Live Set von Wanderwelle aus dem Tresor vom letzten Jahr, bei dem sie ihr bald auf Silent Season erscheinendes Album Gathering of the Ancient Spiritsdurch den Live Remix Wolf jagen und so die Tracks noch einmal ganz neu performen. Das Album ist inspiriert durch die letzten Lebensjahre von Paul Gauguin, die er auf Hiva Oa, Französisch-Polynesien verbrachte. Downbeats udn Ambient mit einer Prise Techno, die ganz wunderbar zu diesem Sonntag passen.

mR_BLACk – Stargazing (Juli 2018)

mR_BLACk wandert mit seinem neuen Mix auf Dubtechno Pfaden und auch hier schafft er es wieder eine sehr dichte und entspannte Atmosphäre zu erschaffen. Ich kenne keinen einzigen Artist aus der Tracklist, bin in dem Genre allerdings auch nicht sonderlich bewandert. Der Mix ist jedenfalls exorbitant gut!!

Tracklist:

Crispin – Cherry Blossom Island [Hello Strange]
TvSky – Our Last Summer [CYAN]
Altone – Vermilion [Cold Tear]
Condensed Utopia – Shaping Of Dystopia [Black String]
Faded – Skybase [Greyscale]
BLNDR – Fiction [Silent Season]
Phantom Network – Astrometry [Self Released]
Wormhole Hitchhiker – Samapatti [Deepfono Ground]
ESHU – Winter Track [ESHU]
Feral – Descending (A Shaman’s Dub) [Hypnus]
Tears Of Change – Kino (Merv Re-translate) [rohs!]
Biotech – Fresh Onion [Little Bird]
Periskop – Relent [Affin]
Heavenchord – Metanoia [Default Position]
Grad_U – Observing The Night Sky [Echo Echo]

Throwing Snow – DUMMY Mix 507 (März 2018)

Wirklich wunderbar wie Ross Tones aka Throwing Snow hier die Genregrenzen aufweicht und in einem 60-minütigem Mix für Dummy die Punkte zwischen Jungle, Dubstep, Techno und Breaks verbindet. Kein Wunder, steht in seiner Artist Bio doch ganz schlicht:

UK based producer, writing anything from folk to dubstep.

Aber das muss man dann eben auch erstmal hinkriegen, dass sich so ein Mix dann nach rotem Faden und eben nicht nach “anything” anhört. Andy Stott auf Vex’d – Angels ist ab sofort mein neuer Lieblingsmix.

Tracklist:

1. Ultracode – Kingdom Of Crooked Mirrors
2. Forest Drive West – Jungle Crack
3. Air Max ’97 – 3YE
4. Breakage – Kill Dem
5. Defo – Culture
6. Itoa – Snake Pass
7. Fistfunk – Raindance
8. Andy Stott – Damage
9. Vex’d – Angels
10. Aquarian – Bad Feeling
11. Moonstones – Yen Pox
12. Batu – April These
13. KKiNG KONG – Damaia
14. Leonce – Apparition
15. Impey – The Pong Song
16. Cocktail Party Effect – Yea
17. Throwing Snow – ?
18. Throwing Snow – Tantrum
19. Walton – Tensions
20. Jackal Youth – Let Me Be
21. Randomer – Obtuse

Doku: We Are Modeselektor

youtube

Die Doku über die beiden Modeselektoren gab es ja bereits als DVD, nun dürfen wir sie dank Electronic Beats umsonst über youtube anschauen. Man kann von Sebastian Szary und Gernot Bronsert halten was man will, meinen musikalischen Werdegang haben sie spätestens mit ihrem ersten Album stark beeinflusst.

via Progolog

P.S.: Bald habe ich auch wieder Internet in der neuen Wohnung und dann geht hier auch wieder regelmäßig was.