Tagged: Hip Hop

Hip Hop Turntable Doodle

Bei Google gibt es heute zur “Geburtsstunde von Hip Hop” eine kleine Geschichtsstunde über Hip Hop mit anschließender Mixing Session an den digitalen Wheels of Steel. Man kann sogar aus verschiedenen Platten wählen und sie so zusammen mixen. Schöne Idee!

 

Dexter – Wind weht durch das Haar (official video)

youtube

Wenn es ein Hip Hop Album für diesen Sommer gibt, dann ist das wohl Dexter‘s Haare nice, Socken fly. Entspannte Beats, Dexter, wie er die ganze Zeit “wavy” sagt und Titel wie Palmblätter oder Am Flughafen lassen auch bei Dauerregen Sommerlaune aufkommen.

Im Track Wind weht durch das Haar spielt er einmal (Deutsch-) Rap in 2017 durch und ist dabei trotzdem nicht klamaukig oder peinlich. Da ich jetzt eh schon einen Ohrwurm vom Refrain habe, postuliere ich den Track jetzt einfach mal zu meinem Sommerhit 2017.

Danny Scrilla & Kromestar – Visions [Library Music]

Danny Scrilla und Kromestar sind beide ein außerordentlich gutes Produktions Duo, sind ihre Synthie Lines doch oftmals nicht von dieser Welt und heben ihre Produktionen sich von den anderen deutlich ab. Gemeinsam haben sie nun eine LP für Kromestar’s Library Music produziert, auf der sie sich stilistisch und atmosphärisch komplett ausleben. Superconductor und Saturns Ring waren schon länger Favoriten meinerseits, die anderen Tracks stehen den beiden genannten aber in nichts nach. Ein Release Datum gibt es noch nicht, wird wohl noch ein Weilchen dauern. Bis dahin höre ich dann die Preview hier im Dauerloop.

Tsuruda – Noisia Radio S03E30 (Juli 2017)

Das Noisia Trio hat Tsuruda aus LA diesmal die komplette Stunde ihrer Radioshow überlassen, die er dann auch fleißig mit eigener Musik und anderen passenden Tracks gefüllt hat. Sein Sound ist teilweise schon extrem noisey und drüber, allerdings hat er auch so einen frischen Ansatz und verrückte Ideen, das ich ihm diese “Spitzen” gerne verzeihe. Wenn man es beschreiben wollen würde, wären extraterrestrische Botschaften, die von Aliens durch einen Subwoofer geschickt werden und dann mit Ziegen oder Vocal Samples verziert werden, die akurateste Beschreibung die ich geben könnte. Mixing ist bei ihm nebensächlich, auch wenn das Set hier deutlich mehr “wie aus einem Guss” klingt als das damals im Gretchen. Sei’s drum, gebt euch eine Stunde Zukunftsmusik und beschwert euch nicht, wenn danach der Kopf raucht oder vom Nicken wehtut.

Tracklist:

Tsuruda x Huxley Anne – Puff (VIP) – unreleased
Alix Perez x Tsuruda – Fugitives – unreleased
Tsuruda – Red Bull – unreleased
Blake Skowron – 10pound – unreleased
Gangus – Heavy Rotation – unreleased
Chrome Republic – Gunslingers – soundcloud
Tsuruda – Making Gains – unreleased
X&G – Safe – soundcloude
Tsuruda – Save The Cloud
Hapa – Shkuuuurp – soundcloud
Chee – No Cpu – Get Hot (G JONES Remix) – unreleased
Tsuruda – Surreal Consequences – soundcloud
Tsuruda – Tuff Shit – soundcloud
Onra – Voices In My Head – All City
Aztek – King K. Rool – self release
Tsuruda – Masamune – unreleased
Thelem – Mysteries – unreleased
Tsuruda – Hype Beast – unreleased
Dr. Derg – Depression – soundcloud
Dibiase – Skullcrack – Alpha Pup
Onra – Autumn Moon Chiming Over The Calm Lake – All City
Kin – Skylark – soundcloud
Great Dane – Untitled Beat – unreleased
Aztek x Hapa x Tsuruda – Sodium – soundcloud
Woolymammoth – Maktar – unreleased
Noer The Boy – Gibberish – soundcloud
Diverse – Breathing Solids – Rauthentic
Herzeloyde – Dark Soul – self release
Chrome Republic – Not Legal – soundcloud
Linafornia – Beat L – unreleased