Tagged: Record Store Day

Goldie – Inner City Life (Burial Remix) [Metalheadz]

youtube

Die Ankündigung des Burial Remixes von Goldie’s Inner City Life löste ja bei vielen Schnappatmung aus, ich war da etwas zurückhaltender. Der Sound von Burial hat sich dann in den letzten Jahren doch zu sehr verändert, als das ich da jetzt sofort ein Lieblingslied drin gesehen habe. Obwohl die Kombination aus Burial und Jungle eigentlich erst mal super und nach “Arsch auf Eimer” klingt. Also habe ich zunächst abgewartet und Tee getrunken. Nun ist das Lied offiziell auf dem Youtube channel von Metalheadz und was soll ich sagen… Naja. Klingt für mich nach Temple Sleeper mit dem Original Vocals von Inner City Life im Offbeat drüber. Irgendwie nix für das ich mich jetzt Samstag in den Plattenladen bewegen muss. Insgesamt klingt der Remix ein wenig lieblos und einfach gestrickt, einzig diese zusätzlichen Vocals bei 1:16 finde ich schön und clever gesetzt.

Der Vollständigkeit halber hier noch Goldie’s 2017er Rebuild, der auf der B-Seite zu finden sein wird.

J:Kenzo – Ruffhouse / Nomine – Blind Man (Om Unit Remix) [TEMPA 108]

12829046_10153706091501387_606047911611549286_o

Leute, der Record Store Day 2016 macht wieder Sinn. Das Tempa Label hat sich wohl nun doch dazu entschlossen die beiden Om Unit Remixe von J:Kenzo’s Ruffhouse und Nomine’s Blind Man zu veröffentlichen! Also werde ich wohl auch dieses Jahr wieder einen Abstecher in einen Plattenladen machen (der beim RSD noch mitmacht) und gezielt nach dieser Scheibe Ausschau halten.

Tempa 108: Om Unit remixes

A: J Kenzo – Ruffhouse (Om Unit Remix)
B: Nomine – Blind Man (Om UnitRemix)

UPDATE 3: Nachdem der Beitrag jetzt hier seit Wochen zu den meistgeklicktesten Artikeln auf dem Blog gehört, liste ich mal die Online Shops, die das Release noch führen. Toolbox Records, Intense Records, Redeye und natürlich Discogs (teilweise sogar mit humanen Preisen). Sind allesamt Shops aus England, die Platte hat es also wie ich vermutet hatte, nicht in deutsche Shops geschafft.

UPDATE 2: In der Liste des englischen RSD taucht die Platte mittlerweile auf.

UPDATE: Auf der offiziellen Liste des Record Store Days Germany taucht die Scheibe nicht auf, mal abwarten ob einfach nur das Release Date von Tempa auf den 16.04. gelegt wurde oder ob wir die 12″ in Deutschland gar nicht kaufen werden können…

Record Store Day 2015

Für den Record Store Day sind dieses Jahr wieder einige gute Scheiben angekündigt worden. Hyperdub wird eine RIP 7″ für Spaceape releasen. Auf der goldenen Scheibe werden die beiden Tracks Ghost Town (ist ein Cover von dem The Specials Track und erschien damals auf der 5 Years Of Hyperdub Compilation CD) und At War With Time, eine seiner letzten Kollaborationen mit The Bug von dessen Album. Ninja Tune presst vier Machinedrum Vapor City Remixes auf Vinyl und Amon Tobin wird einen Drone-artigen Space Soundtrack namens Dark Jovian veröffentlichen. Auch die Next Life Compilation von Hyperdub und Teklife wird erstmals auf Vinyl erscheinen. Hier kann man die ganze Liste einsehen.

Die Beschwerden von kleineren Künstlern und Labels waren dieses Jahr noch um einiges lauter als bereits letztes Jahr. Ich kann auch verstehen, dass für manche Labels eigentlich jeder Tag ein Record Store Day sein sollte und die Leute nicht nur an einem Tag die Shops fluten um dann Nachpressungen von Bob Dylan oder Jimi Hendrix zu kaufen, die vielleicht eh nur im Regal stehen werden. Und dazu dann noch die Discogs Scalper, die die Platten für einen normalen Preis im Laden kaufen nur um sie dann mit möglichst viel Gewinn bei discogs weiter zu verscherbeln. Kann ich verstehen, muss mich der Kritik aber nicht anschliessen. Ich habe beim RSD die letzten Jahre immer ein paar nette Releases abgegeriffen (und die Vinyl sogar gespielt!) und ich freue mich immer über Sonder Editionen, eingeritzte Kunstwerke oder schönes, farbiges Vinyl.

Ein Post von Geoff Presha vom Samurai Label liess mich die Geschichte dann aber doch ein wenig anders sehen. Er vertritt mittlerweile mehrere Labels und sagt, dass die Presswerke momentan komplett mit Releases für den RSD ausgelastet sind und die natürlich bis zum 18. April fertig sein müssen. Da werden dann Releases von regulären Labels wie eben Samurai oder Tectonic nach hinten verschoben. Bei Samurai betrifft das mal eben drei Singles, ein Album und zwei Represses. Das Label kann in der Zeit also mit diesen Releases kein Geld verdienen und die Fans müssen um einiges länger (durchschnittlich einen Monat) auf ihre Musik auf dem Medium Vinyl warten. Irgendwie nicht so cool.

record store day

Heute ist nicht nur 4/20 sondern auch Record Store Day! In vielen Shops findet ihr heute Platten, die nur und ausschließlich für diesen Tag gepresst wurden.
Also mal wieder raus aus der Bude und ein bisschen beim Fachhändler des Vertrauens rumnerden! Die netten Menschen bei oye haben ihre RSD2013 Releases schon mal online einsichtbar gemacht und FACT hat die besten 20 Releases des Tages gekürt. Ich finde ja das Duga 3 Release von Evian Christ sehr spannend, Aroo von King Midas Sound und die Jamie XX Edits würden sich auch gut in meinen Plattenschrank machen!

Machinedrum – Room(s) Extended [ZIQ317]

Machinedrum hat sein Room(s) Album noch einmal überarbeitet bzw. überarbeiten lassen. Zu den 11 Tracks gesellt sich jetzt noch eine zweite CD mit neuen Stücken und guten Remixen wie zum Beispiel Traxman’s Version von “She Died There”.
Das ganze wurde dann heute pünktlich zum “Record Store Day” released.

http://www.planet.mu/discography/ZIQ317

1. U Don’t Survive (FaltyDL Remix)
2. Flycatcha (ft. Body Language)
3. TMPL
4. Now U Know Tha Deal 4 Real (Lando Kal Remix)
5. Now U Know Tha Deal 4 Real (Chrissy Murderbot Remix)
6. Fantastix
7. Listen 2 Me
8. From Now On
9. U Don’t Survive (Chrissy Murderbot Remix)
10. Mondo Cane
11. She Died There (Traxman Remix)
12. Diepure