Tagged: Podcast

Beatport Podcast: Om Unit (Februar 2019)

Om Unit ist nicht nur ein begnadeter Produzent und DJ sondern einfach auch immer ein guter Gesprächspartner, weshalb ich jedes Interview/jeden Podcast mit ihm gerne lese/höre. Mit HighClassFilter hat er sich nun über seine Reise in der Musik und das Clubsterben unterhalten, welches sich mittlerweile auch in seiner Heimatstadt Bristol deutlich bemerkbar macht.

Rainforest – DLPC #031 (Januar 2019)

Rainforest mit einen Mix, der mich ab Minute 1 sofort in seinen Bann gezogen hat. Der Jungle Produzent aus Mexiko liefert hier sowas von seinen eigenen Sound ab, Hut ab. Deeper, heftigst vom Dub beeinflusster Jungle trifft auf düsteren Drum & Bass und beides verschmelzt zu einer wirklich tiefen Mische.

Tracklist:

1. Rainforest – Above The Clouds
2. Overlook – Who Is This Who Is Coming
3. DYL – Mechanism
4. DYL – Ioana
5. Parhelia – Cycle IV Unavoidability Of Birth
6. Jaskin & Uneven – Lost Ends
7. Mizeyesis – Bon Voyage
8. Overlook feat. Mono – Ritual
9. AU – Fear Dem (Instrumental)
10. Dubmonger – Varmints
11. Dubmonger – Tunnel Vision
12. Ruffhouse – Straight 9´s
13. Rainforest – Oracle
14. Darkgray Heart – Witch Doctor (Akinsa Remix)
15. Ded Sheppard – Between Stillness
16. Holsten – Abscess
17. Rainforest – Hard Times
18. Seba & Method One – Let´s Be Done With This
19. Gremlinz & Jesta – Departed
20. Seba & Method One – Silicon Nature
21. Rainforest – Counter Strike
22. Rainforest – Under Siege
23. Rainforest – Social Network
24. Seba – Island Dub
25. RUZ – Billy Lion

RA Exchange EX.434 – dBridge (November 2018)

Was ich an dem Exchange Podcast von RA so gut finde, hatte ich neulich bei der Ausgabe mit Ivy Lab schon beschrieben, nun darf Exit Chef dBridge ran. Interviewt wird er von Joe Muggs, der als Profi bereits für FACT oder eben RA schon so einige Interviews oder Artikel verfasst hat. Logisch das also auch diese 56 Minuten weniger Promo Gebabbel zum neuen Album sind sondern wir vielmehr ein bisschen in die Welt von dBridge eintauchen dürfen.

DOWNLOAD (right click, save as…)

Forest Drive West – XLR8R Podcast 566 (Oktober 2018)

Ich mag Artists, die sich und ihr Ego zurück nehmen und ihre Musik für sich sprechen lassen, ohne ein großes Mysterium um ihre Identität zu machen. Forest Drive West ist da ein Paradebeispiel für. Der Londoner Produzent tauchte vor zwei Jahren auf dem Sublabel von Peverelist Livity Sound auf und hangelte sich mit seinen Releases schnell auf einen Platz meiner Lieblingsproducer. Sein Sound ist sehr deutlich hörbar von Drum & Bass beeinflusst, und diese Einflüsse werden von ihm gekonnt auf verschiedenen Tempi ausproduziert. Wenn er Bock hat macht er auch einfach mal eine fette Jungle EP für Rupture, ansonsten halt viel ungeraden Techno/Breakbeat für Livity Sound, wo auch dieses Jahr im Oktober sein Debüt Album erschien.

Sein Podcast für XLR8R spiegelt all das auch wieder und ist für mich einer der besten Mixe dieses Jahres. Selection, Mixing, Aufbau und Stimmung, hier passt alles perfekt und am Ende lässt er dann auch irgendwann endlich die Jungle Beats von der Leine, die sich die ganze Stunde immer wieder im Hintergrund angekündigt haben.

WETRANSFER Download

Tracklist:

01. Valentino Mora “Ash Walk”

02. Forest Drive West “Transmission”

03. Moniker “Groove Only” (Peverelist Remix)

04. Babe Roots “Jah Nuh Dead” (Forest Drive West Remix)

05. Forest Drive West “Untitled”

06. Saphileaum “Dual Expression” (Sanjib Remix)

07. Shackleton “Headcleaner”

08. Martin Goodwin “Vale”

09. Seleccion Natural “Necton”

10. Forest Drive West “Escape”

11. Forest Drive West “Traveler”

12. Härdstedt “Timmersdala”

13. Laertes “Argonaut” (Neel Remix)

14. Forest Drive West “Untitled”

15. Forest Drive West “Reshape”

16. Rhythmic Theory “Streets of Neo Tokyo”

17. Photek “T-Raenon”

Doc Bader – Dark Real Dark Podcast #12 (November 2018)

Der Doktor aus Hamburg stand schon länger auf der Wunschliste für einen Podcast für DARK REAL DARK, wenn man die 26 Minuten Mix durchgehört hat, weiß man auch warum. Es gibt nicht viele DJs, die es schaffen in 26 Minuten einen roten Faden in einen Mix zu bauen, so dass dieser am Ende auch eine (kleine) Geschichte erzählt. Doc Bader lässt es sehr funky und basslastig beginnen, mittendrin wird’s ein wenig wavey und experimentell und zum Schluss dann schön düster. Wer mal die Chance hat ihn live zu sehen, sollte sich eins seiner Vinyl Sets definitiv nicht entgehen lassen!

URTE – Dark Real Dark Podcast #11 (Oktober 2018)

Auf URTE aus Freiburg bin ich durch einen Tweet von Jon1st aufmerksam geworden, der direkt nach ihr auf einem Gig spielte und sie sehr lobend erwähnte. Wer Props von einem Turntable Wizard wie Jon bekommt, sollte definitiv mal gehört werden und die Mixe auf ihrem Soundcloud Account gefielen mir auch sehr gut. Also habe ich URTE gleich mal für einen DRD Podcast verpflichtet, der dann wieder ganz anders ausfiel, als ich es zunächst angenommen hatte.

In 69 Minuten beackert sie “contemporary club music”, und Julius und ich haben uns die Finger wund gegoogelt um herauszufinden wie die Genres im Mix denn tatsächlich heißen. Am Ende haben wir es dann einfach sein gelassen, weil “no genreboundaries” eben nicht umsonst der Leitspruch unseres Kollektivs ist. Und weil gute Musik eben schlußendlich einfach gute Musik ist, egal in welche Schublade wir sie denn nun einordnen.

Viel Spaß also bei der Horizonterweiterung in Sachen Bassmusik!

Sinistarr – DJ Mag Podcast 105 (September 2018)

Gestern hatte ich hier ja die Ankündigung unseres Bass Floors mit Sinistarr im Yaam, heute dann gleich mal der erste Appetizer. Sinistarr mit 60 Minuten irgendwo zwischen Footwork, Jungle und Drum & Bass. Ein wirklich großartiger Mix voller Energie! Das dazugehörige Interview lohnt sichübrigens auch.