Tagged: Planet Mu

Silk Road Assassins – State Of Ruin [Planet Mu]

Seit ihrem ersten Release auf Coyote Records bin ich ein riesen Fan von den Silk Road Assassins. Sie nehmen Einflüsse aus aktuellen (UK-) Sounds wie Grime, Dubstep, Trap oder Hip Hop und haben sich damit über die Jahre einen sehr eigenen Stil erarbeitet. Klar, bei einem Trio wo alle Akteure auch als Solo Artists unterwegs sind ist der Output oft nicht so hoch, aber die fast drei Jahre Wartezeit auf State of Ruin haben sich definitiv gelohnt. Chemist, Tom E. Vercetti und Lovedr0id explorieren dabei die oben genannten Genres, lassen sie aber immer in einem Schmelztiegel aus Bass versinken. Und dabei legen sie immer einen großen Fokus auf (melancholische) Melodien, welche sich durch die komplette LP ziehen und ihm einen ganz eigenen Sound geben. Das Feature von Kuedo passt da perfekt in’s Bild, der ja selbst ein Meister dieses Fachs ist. Mal wird es ein wenig noisy, wenn WWWINGS auf ein Feature vorbeischwingen, mal deutlich in Richtung Grime, auch wenn das Feature von UK Drill MC K9 dem Instrumental gewichen ist. Passt aber meiner Meinung auch perfekt auf ein Album, welches sich komplett mit instrumentalen Beats beschäftigt. Lieblinge sind Split Matter, Saint (!) und Feeling Blu, auch wenn ich hier dazu sagen muss, das mir wirklich jeder einzelene Track auf State of Ruin gefällt. Das Album ist damit jetzt schon heißer Anwärter auf den Titel Album des Jahres, ich werde die 14 Tracks auf jeden Fall sehr häufig hören.

Beim Self Titled Mag erzählt Lovedr0id übrigens eine Menge über den Entstehungsprozess des Albums und der Tracks.

Ital Tek – Blood Rain (official video)

youtube

Ital Tek mit einem Sound, der (wieder mal) unter die Haut geht. Blood Rain ist melancholisch, dicht und von den einst doch recht dancefloor-lastigen Sounds bleibt so gut wie nichts mehr übrig als das Gerüst, dass für die Emotionen zuständig ist. Ich freue mich schon sehr auf das neue Album Bodied, welches am 7. September auf Planet Mu erscheinen wird.

Sami Baha – XLR8R Podcast #541 (Mai 2018)

Ich war von Sami Baha‘s neuer Single auf Planet Mu etwas überrascht, war sie doch deutlich mehr im Grime zu verordnen als seine letzten Releases. Aber so ganz festlegen wollte er sich ja noch nie mit seinem Sound, da ist er auf Planet Mu ja genau richtig. Da er mittlerweile in London lebt, machen Kollabos mit der UK drill squad 67 auch durchaus Sinn. In seinem Podcast für XLR8R gibt es sehr viel eigenen Kram zu hören, logischerweise auch einige Tracks vom im Juni erscheinenden Album Free For All. Den Preis für das beste Artwork hat er ja eh schon gewonnen.

DOWNLOAD via WeTransfer

Tracklist:

01. Smokullah “Test”
02. Kingdom ft. SZA “Down 4 Whatever” (Sami Baha Remix)
03. Sami Baha ft. Dimzy “Discreet”
04. Sami Baha “Try”
05. Sami Baha “Gambit”
06. Sami Baha “Halcyon SB”
07. Bladee ft. Sami Baha “Cover Up”
10. Sami Baha “Path Riot”
11. Sami Baha “Exist”
12. Sami Baha ft. DJ Nate “Thugs”
13. Sami Baha “Cold Pursuit”
14. Sami Baha ft. Kuedo “Cataphract”
15. Smokullah “Cuw”
16. Sami Baha “Panik”
17. Kamixlo “Mi Sabor”
18. Sami Baha & Rihanna “BBHMM” (Total Freedom Edit)
19. Sami Baha “Hacked”
20. Why Be & Sami Baha & Young Thug “Maverick Dome Edit”
21. DJ Torba “Koppa”

Planet Mu Rinse FM Takeover (10.02.2018)

Am Samstag übernahm das Planet Mu Label für 12 Stunden die Regler bei Rinse und es gab Mixe von µ-Ziq, Konx-om-Pax, Meemo Comma, Ital Tek, Ziúr, Lanark Artefax, Felix Lee, East Man, Zora Jones & Sinjin Hawke, Silk Road Assassins und RP Boo zu hören! Jeder für sich natürlich einzigartig und gut, ich habe hier mal meine drei Lieblinge (Ital Tek, Silk Road Assassins und Konx-om-Pax verbloggt. Alle anderen Mixe findet ihr hier bei soundcloud oder hier bei Rinse zum Download.

Ital Tek startet mit Tracks seines letzten Albums, geht dann in smoothen Dubstep über und landet am Ende bei allerhand elektronischen Klängen inklusive ein paar Jungle Ausrastern. Die Silk Road Assassins kommen auch vielseitig daher und mischen immer mal wieder eigene Sachen mit rein und Konx-om-Pax hat sein Motto “only bangers” wirklich ernst genommen und spielt sich eine Stunde lang komplett durch Rave, Old School und Jungle.

DOWNLOAD (right click, save as…)

Tracklist

DOWNLOAD (right click, save as…)

DOWNLOAD (right click, save as…)

1. De-viation Crew – Here It Is
2. Sy-Kick – Some Give It Up
3. DMS – Exterminate
4. UR – Sonic Destroyer
5. Regis – Careless Pedestrian
6. Tessela – Headland
7. Overmono – Catapult
8. Boogie Times Tribe – The Dark Stranger (Origin Unknown Re-Remix)
9. Marvellous Cain – Dubplate Style
10. Kenny Ken – Everybody’s Friend [Mix 1]
11. Nookie – Gonna Be Alright
12. Kev Bird & The Wax Doctor – T.B.N. (Jack Smooth ’93 Remake)
13. DJ Force & The Evolution – Perfect Dreams (Vibes & Wishdokta Remix)
14. Interstate – Don’t You Worry
15. Droppin’ Science – Step Off
16. Squarepusher – Psultan Part 1
17. DJ Red Alert & Mike Slammer – RUFF!
18. Scott Brown – Neckbreaker (Konx-om-Pax Remix)

Mr. Mitch – Priority (feat. P Money) [Planet Mu]

ZIQ381_MrMitch_Devout

Nicht alle Produktionen von Mr. Mitch sind so ganz meins, besonders Weightless Remixe von 90er Pop Songs stoßen bei mir eher auf Abneigung.

Sein angekündigtes Album Devout für Planet Mu könnte sich allerdings einen Platz in mein (Musik-) Herz erspielen, zumindest nach dem ersten Hören des Track Priority, bei dem P Money seine Vocals beisteuert. Der verlässt mal sein bekanntes Terrain und liefert auf fast 4 Minuten Rap im Storytelling Modus ab, was dann auch perfekt zu den Beats von Mr. Mitch passt.

Mike Paradinas wusste wohl mal wieder ganz genau, was er da signt. Release Date für das Album ist der 21. April.