Tagged: Maltin Worf

Maltin Worf – City of Meth I EP [Defrostatica]

Maltin Worf war ja bereits mit einem Track auf der Future Sound of Leipzig Compilation des Defrostatica Labels vertreten, nun gibt es eine eigene EP mit fünf Tracks direkt hinterher. Auf der City of Meth I EP verbindet er gekonnt verträumte Melodien und diese gewisse “LA Beats”-Ästhetik mit Breakbeats und Footwork Rhythmen. Wieder einmal haben TINA und Booga es geschafft einem Artist Tracks in seinem Trademark Sound zu entlocken, die aber dennoch voll und ganz zu der Breakbeat Vision von Defrostatica passen. Mein Geheimtipp ist Warp, der vielleicht am wenigsten von den fünf Tracks auf den Dancefloor schielt, mir aber gerade deshalb so gut gefällt! Die EP ist ein Appetizer für Maltin’s zweite EP für das Leipziger Label, die dann im Sommer auf 12″ erscheinen wird. Diese hier gibt es als “pay what you want”-Download exklusiv bei Bandcamp.

Various – Future Sound of Leipzig [DICC001]

Beim letzten Release auf Defrostatica (die EP von Schmeichel) schrieb ich noch, dass TINA und Booga sich nun wieder vermehrt um die lokale Szene ihrer Heimatstadt kümmern. Prompt kommt das nächste (Mutanten) Mammut-Projekt an den Start. Eine Compilation namens Future Sound of Leipzig, auf der 17 Tracks von 19 Artists zu finden sind. Da so viele Tracks schwer auf Vinyl unterzubringen sind, gibt es dieses Mal CDs oder halt den Download zu kaufen.

Zu hören gibt es also die Zukunftsmusik aus Leipzig, Defrostatica hat sich bei einigen Newcomern aber auch alteingesessenen Artists umgehört und dort wahre Schätze entdeckt. So gibt es Footwork Tracks von Alec, DJ YumYum, Mute-ation oder SicStyle, Jungle von Maltin Worf oder RUZ oder Halfstep von KJUBI oder BRKN1. Und dazwischen immer mal wieder mutierte Bassmusik, die sich nirgendwo so recht einordnen lassen will, aber trotzdem wunderbar ihren Platz findet. Abgerundet wird die Compilation durch zwei Remixe von LXC und Labelchef Booga, die die ersten Releases auf Defrostatica im Remixgewand noch einmal neu auferstehen lassen.

Das Release wird heute in der Distillery zelebriert, wo eine Record-Release-Party stattfindet, auf der nahezu alle Künstler/innen der Compilation vertreten sind. Supporten könnt ihr das Release via Bandcamp, wo ihr die Compilation als CD und im digitalen Download kaufen könnt.

 

Maltin Worf – What A Girl Wants [free]

Maltin Worf hat seine Footwork Nummer What A Girl Wants heute bei Soundcloud hochgeladen und bietet sie dort zum freien Download an. Clever gesetzte Switches und zwei gut bekannte Vocal Samples sorgen für Stimmung und der wummernde Subbass für die nötige Vibration auf dem Dancefloor. Nach seiner Beats EP leaving sol III nun das nächste Meisterstück von dem Mann aus der City of Meth!

 

heute: Infinite Sequence w/ RBYN & Maltin Worf @ Sabotage, Dresden

12669416_1664701373785843_5939374535867392687_n

Wo ich gerade den Last Japan Tune in Dauerschleife höre, freue ich mich doch umso mehr, dass ich für heute abend auch ein paar Grime Tunes eingepackt habe.

„Infinite Sequence“ mit:

– RBYN (Finest Ego/ H.O.M.E./ Berlin)
maltin worf_live (City Of Meth/ Dresden)
FOLI (Spur1-Music/ Dresden)
– Scratchynski (DAVE/ Dresden)

Wann: 18.03.2016/ 23:00 Uhr
Wer: siehe oben
Wo: Sabotage/ Bautzner Strasse 75 HH
Wie viel: 6 €
Was: Beatz, Bass, Headz

Mehr Infos wie immer bei facebook.

18.3. – Infinite Sequence w/ RBYN & Maltin Worf @ Sabotage, Dresden

12669416_1664701373785843_5939374535867392687_n

Am 18.3. spiele ich mal wieder im schönen Dresden und zwar im Sabotage. Die Infinite Sequence Reihe hat sich dort mittlerweile fest etabliert und nach Mad Zach und The Next dürfen diesmal Maltin Worf und ich den Abend (mit-) gestalten. Maltin hat mich mit seinem Live Set bereits beim DAVE Festival sehr begeistert, seine gelungene Mischung aus Wonky, Juke und Hip Hop Beats bringt nicht nur so manchem Kopf zum Nicken, weshalb er wohl auch das Laptopbattle in Dresden gewonnen hat.

Sehr freue ich mich auch über die weitgefasste Genrebeschreibung des Abends. Beatz, Bass, Headz schließt viel mit ein, was mir aktuell gerne auf den Plattenteller kommt und mit der Open Mindness hat das die letzten Male in Dresden auch sehr gut funktioniert.

Könnt ihr euch also schon mal rot im Kalender anstreichen das Date! Mehr Infos wie immer bei facebook.