Tagged: London

Sherelle – Boiler Room London (07.02.2019)

youtube

Sherelle’s Boiler Room Set aus London dominiert hier gerade völlig zurecht meine Timelines. Mit einer wirklich guten Mischung aus Jungle und Footwork bringt sie die Meute hinter den Decks zum Ausrasten und das ist mal wieder eine gelungene Abwechslung zum sonst so zurückhaltenden Publikum.

Tracklist:

[01] ?
[04] BSN Posse X Stayhigh – #UOAI
[05] DJ Rashad & DJ Spinn – Brighter Dayz
[07] Breaka – Damn Hot
[09] Jesse Perez – Fake (DJ Madd 160 Version)
[11] Fixate – Tweeked
[13] LV – Imminent (Slick Shoota Remix)
[16] Skream – Midnight Request Line (Cocky Balboa Juke Mix)
[17] Fixate – What Goes Around
[20] Crookers – Bust ‘Em Up (Slick Shoota Starts Di Helicopta Edit)
[22] Loefah – Disko Rekah (Yazzus Edit)
[24] Fixate – Ripgroove Refix
[26] Slick Shoota – Hardcore Junglist
[28] Slick Shoota – Faawooord
[29] Fixate – Sueno
[30] Stayhigh – U Better Stop
[31] Slick Shoota – MTL Hardcore

[32] Fragma – Toca’s Miracle (Ticklish Reboot)

[34] Infekto – Phuture
[35] Pablo Dread – Burnin’ (Fixate Remix)
[37] Sully – Soundboy Don’t Push Your Luck
[39] Machinedrum – U Don’t Survive (Chrissy Murderbot Remix)
[41] Tom & Jerry – Maximum Style
[44] DJ Rashad – Kush Ain’t Loud
[48] Wiley – Morgue (Danny Scrilla Refix)

RA Exchange EX.443 – Mantra (Januar 2019)

Eventuell ist Mantra nicht der erste Name, der einem in den Sinn kommt, wenn man an Drum & Bass/Jungle DJs aus London denkt. Eher im Hintergrund managt sie aber schon seit langer Zeit das Rupture Label und die dazugehörigen Parties und ist auch immer mal wieder als Produzentin aktiv. Schön das sie ihr Treiben in neuesten Exchange Podcast von Resident Advisor dann gleich selbst erläutern kann.

Forest Drive West – XLR8R Podcast 566 (Oktober 2018)

Ich mag Artists, die sich und ihr Ego zurück nehmen und ihre Musik für sich sprechen lassen, ohne ein großes Mysterium um ihre Identität zu machen. Forest Drive West ist da ein Paradebeispiel für. Der Londoner Produzent tauchte vor zwei Jahren auf dem Sublabel von Peverelist Livity Sound auf und hangelte sich mit seinen Releases schnell auf einen Platz meiner Lieblingsproducer. Sein Sound ist sehr deutlich hörbar von Drum & Bass beeinflusst, und diese Einflüsse werden von ihm gekonnt auf verschiedenen Tempi ausproduziert. Wenn er Bock hat macht er auch einfach mal eine fette Jungle EP für Rupture, ansonsten halt viel ungeraden Techno/Breakbeat für Livity Sound, wo auch dieses Jahr im Oktober sein Debüt Album erschien.

Sein Podcast für XLR8R spiegelt all das auch wieder und ist für mich einer der besten Mixe dieses Jahres. Selection, Mixing, Aufbau und Stimmung, hier passt alles perfekt und am Ende lässt er dann auch irgendwann endlich die Jungle Beats von der Leine, die sich die ganze Stunde immer wieder im Hintergrund angekündigt haben.

WETRANSFER Download

Tracklist:

01. Valentino Mora “Ash Walk”

02. Forest Drive West “Transmission”

03. Moniker “Groove Only” (Peverelist Remix)

04. Babe Roots “Jah Nuh Dead” (Forest Drive West Remix)

05. Forest Drive West “Untitled”

06. Saphileaum “Dual Expression” (Sanjib Remix)

07. Shackleton “Headcleaner”

08. Martin Goodwin “Vale”

09. Seleccion Natural “Necton”

10. Forest Drive West “Escape”

11. Forest Drive West “Traveler”

12. Härdstedt “Timmersdala”

13. Laertes “Argonaut” (Neel Remix)

14. Forest Drive West “Untitled”

15. Forest Drive West “Reshape”

16. Rhythmic Theory “Streets of Neo Tokyo”

17. Photek “T-Raenon”

Ivy Lab, Perspective, Huxley Anne – Live at Mixmag London (Juni 2018)

youtube

Ivy Lab waren zusammen mit Huxley Anne und Perspective im Mixmag Studio in London zu Gast und haben “wonky hip hop” gespielt. Halt der typische 20/20 Kram, ihr wisst bescheid und braucht keine Genreschubladen. Das Set von Huxley Anne gibt es hier einzeln.

Tracklist:

  1. [0:00:00] ?
  2. [0:03:55] Ivy Lab – Cadillac
  3. [0:05:49] Rhi – Night Driving (Ivy Lab Remix)
  4. [0:07:38] Deft – For Sudden (VIP)
  5. [0:09:02] Fine Print – Can’t Lie (Ivy Lab Remix)
  6. [0:11:34] Halogenix – Yellow Yellow
  7. [0:13:23] ?
  8. [0:14:40] Ivy Lab – Calculate
  9. [0:16:06] SHADES & Ivy Lab – Sleaze
  10. [0:16:50] ?
  11. [0:17:33] ?
  12. [0:19:42] Ivy Lab – Chic
  13. [0:21:20] Ivy Lab – Fortune Teller
  14. [0:22:52] No Puls – Muckin Around
  15. [0:24:06] Foreign Beggars Feat. Black Josh & Ivy Lab – The Sauce
  16. [0:26:30] ?
  17. [0:27:55] Ivy Lab – Deus
  18. [0:29:02] Cam’Ron – Oh Boy (Ivy Lab’s 20/20 Bootleg) (VIP)
  19. [0:30:18] Baauer – Sow
  20. [0:32:18] Don Piper – Bidnizz
  21. [0:33:34] Great Dane – We Blackin Out
  22. [0:35:12] Ivy Lab – A & E
  23. [0:36:58] Ivy Lab – Death Don’t Always Taste Good
  24. [0:38:36] ?
  25. [0:40:31] ?
  26. [0:42:26] Ivy Lab – Ugly Bubble
  27. [0:44:10] ?
  28. [0:46:22] Up High Collective – Axelor Smith
  29. [0:47:45] SHADES – Chains
  30. [0:49:15] ?
  31. [0:50:47] Yokaze – Elitism
  32. [0:51:34] VATOGATO & Cakedog – Poundofpurp.
  33. [0:54:49] ?
  34. [0:56:04] EPROM – Prototype
  35. [0:58:30] ?
  36. [0:59:50] Darkhouse Family – Moving 909s
  37. [1:02:44] Dream Continuum – Set It
  38. [1:05:01] House Of Black Lanterns – You, Me, Metropolis
  39. [1:07:02] ?
  40. [1:08:40] ?
  41. [1:10:15] Metafloor – Fish Fruit (Fixate Remix)
  42. [1:12:26] Fixate – Pum Pum
  43. [1:15:02] Skeptical – Cold Fold
  44. [1:16:51] ?
  45. [1:19:06] ?
  46. [1:21:15] Hyroglifics – Each & Every
  47. [1:22:43] ?
  48. [1:24:15] Halogenix – Blej (VIP)
  49. [1:25:17] Fracture & Neptune – Clissold (Machinedrum VIP)
  50. [1:27:07] Halogenix – Raeph
  51. [1:28:54] EPROM – Drone Warfare
  52. [1:31:20] Lewis James Feat. Dandans K – Praying Out Loud
  53. [1:32:20] ?