Tagged: Kuedo

Silk Road Assassins – State Of Ruin [Planet Mu]

Seit ihrem ersten Release auf Coyote Records bin ich ein riesen Fan von den Silk Road Assassins. Sie nehmen Einflüsse aus aktuellen (UK-) Sounds wie Grime, Dubstep, Trap oder Hip Hop und haben sich damit über die Jahre einen sehr eigenen Stil erarbeitet. Klar, bei einem Trio wo alle Akteure auch als Solo Artists unterwegs sind ist der Output oft nicht so hoch, aber die fast drei Jahre Wartezeit auf State of Ruin haben sich definitiv gelohnt. Chemist, Tom E. Vercetti und Lovedr0id explorieren dabei die oben genannten Genres, lassen sie aber immer in einem Schmelztiegel aus Bass versinken. Und dabei legen sie immer einen großen Fokus auf (melancholische) Melodien, welche sich durch die komplette LP ziehen und ihm einen ganz eigenen Sound geben. Das Feature von Kuedo passt da perfekt in’s Bild, der ja selbst ein Meister dieses Fachs ist. Mal wird es ein wenig noisy, wenn WWWINGS auf ein Feature vorbeischwingen, mal deutlich in Richtung Grime, auch wenn das Feature von UK Drill MC K9 dem Instrumental gewichen ist. Passt aber meiner Meinung auch perfekt auf ein Album, welches sich komplett mit instrumentalen Beats beschäftigt. Lieblinge sind Split Matter, Saint (!) und Feeling Blu, auch wenn ich hier dazu sagen muss, das mir wirklich jeder einzelene Track auf State of Ruin gefällt. Das Album ist damit jetzt schon heißer Anwärter auf den Titel Album des Jahres, ich werde die 14 Tracks auf jeden Fall sehr häufig hören.

Beim Self Titled Mag erzählt Lovedr0id übrigens eine Menge über den Entstehungsprozess des Albums und der Tracks.

Flying Lotus, Miguel Atwood Ferguson & Kuedo – BR2022 Broken Night

Flying Lotus hat mal wieder einige Tracks bei soundcloud hochgeladen, unter anderem diese Kollabo mit Miguel Atwood Ferguson und Kuedo, die sie gemeinsam für den Soundtrack zum Kurzfilm Blade Runner Black Out 2022 produziert haben. Johannes Progolog hat netterweise eine Playlist mit allen sieben neuen Tracks erstellt, unten hört ihr meinen Lieblingstrack.

Blade Runner Black Out 2022

youtube

Quasi als Prequel zum neuen Blade Runner 2049 gedacht, gibt es nun ein kleines Anime, dass sich hauptsächlich um die Replikanten dreht. Der Film ist einer von drei Kurzfilmen von Artists, die von Villeneuve eigens ausgewählt wurden kleine Geschichten zu schreiben, die vor 2049 spielen. Mit Musik von Kuedo und Flying Lotus.

Falls der youtube Link oben down sein sollte, hier gibt es das (nicht einbettbare) Original.

Boiler Room x Blade Runner 2049

youtube

Beim Boiler Room haben sie neulich anlässlich des Sequels eine Blade Runner Party geschmissen, bei der Hudson Mohawke, Aïsha Devi, Kuedo, Konx-Om-Pax und Flora Yin-Wong als Artists eingeladen waren. Gerade Kuedo und Konx-Om-Pax waren für mich Wunschkandidaten, Hud Mo sticht ein wenig heraus… Trotzdem eine illustre Mischung und interessant zu sehen, wie jeder Artist das Thema interpretiert hat.

Mumdance, Kuedo – Rinse FM Residency Show 006 (11.04.2017)

Mumdance ist mittlerweile bei der sechsten Ausgabe seiner Residency Show auf Rinse angekommen und hat diesmal einen exklusiven Gastmix von Kuedo am Start. Der ist mal wieder sehr divers und beinhaltet neben eigenen Produktionen auch Trap, Footwork oder Hip Hop. Der Mix startet bei 1:12:00.

DOWNLOAD (right click, save as…)

 

Mumdance startet neue Residency auf Rinse

Nach 2 1/2 Jahren als DJ bei Rinse.FM hat Mumdance dort heute eine neue Residency angekündigt. Jede Woche wird er nun dienstags eine Show mit wechselnden Gästen an wechselnden Orten betreuen. Die Liste der Gäste liest sich mal wieder außerordentlich gut. Kuedo, Special Request, DJ Storm oder E.M.M.A werden wohl alle Mixe beisteuern, auf die ich mich jetzt schon freue. Los geht es am 07.03. und er selbst sagt zum Konzept der Sendung:

I wanted to go balls out with the curation. I’m lucky enough to be in a position where I think I connect a lot of different artists from a lot of different spheres and I wanna use this show as an opportunity to not only showcase their talent, but to join some dots and build a world & culture around what Im doing.

Ich bin sehr gespannt und werde euch sicherlich die eine oder andere Show hier im Blog präsentieren.

via FACT

DJ Shadow – Endtrospective

DJ Shadow hat neulich eine Special Edition seines ’96er Albums Endtroducing… angekündigt, welche Endtrospective heißen wird und neben Original Tracks noch Remixe und unveröffentlichte Nummern enthalten wird. Endtroducing… war wohl für viele eines DER Trip Hop Alben und mit Tracks wie Building Steam With A Grain Of Salt, Stem / Long Stem oder Midnight In A Perfect World hat er sich wohl selbst ein Denkmal geschaffen. Das Album enthält auch aus heutiger Sicht wirklich nur Killer und weiß auch heute noch zu begeistern.

Zu den unveröffentlichten Tracks kann ich bis jetzt nix sagen, aber alternative Versionen oder Drum & Bass Remixe von den Klassikern, die man bereits auswendig kennt, können eigentlich nur gut sein. Bei der Auswahl der Remixer hat Shadow auch ein gutes Händchen bewiesen und so findet sich dort ein interessantes Potpourri, der zur Zeit angesagtesten Hip Hop / Trap Produzenten. Kuedo, Clams Casino, Hudson Mohawke, die Teklife Crew oder Daedelus sind tatsächlich solche Leute, denen ich zutrauen würde das sie mit den Klassikern würdevoll umgehen und dem Remix Auftrag gerecht werden. Von dem Hud Mo Remix gibt es bereits ein wackeliges Handy Video, den Clams Casino Remix von Stem / Long Stem kann man hier hören. UPDATE: Den Salva Remix von Building Steam With A Grain Of Salt gibt es nun hier.

Das Album erscheint am 28. Oktober auf Island und kann hier vorbestellt werden.

via Pitchfork