Tagged: IDM

Autechre – NTS Residency # 1 (05.04.2018)

Autechre haben eine kleine Residency bei NTS am Start und versorgen uns diesen Monat vier Mal mit jeweils zwei Stunden Musik. So gestückelt gefällt mir das schon besser als diese ewig langen Broadcasts, die eh kein Mensch am Stück gehört hat. Hier nun die erste Sendung von Donnerstag, zwei Stunden Plink Plonk und Bum Tschack. Scheint wohl also ob es auch einige neue / unreleaste Songs in die Tracklist geschafft haben, die Nerds bei WATMM konnten jedenfalls bis jetzt noch nicht viel ausmachen außer: Geiler Scheiß!!

UPDATE: Scheint so als ob die Shows nur aus neuen / unreleasten Songs bestehen, die dann nach und nach auf Vinyl/CD/als Download veröffentlicht werden!

DOWNLOAD via Google Drive

Roel Funcken – Franthom Phost Ambient Mix (Part 1) (Februar 2018)

Ich glaube über Roel Funcken‘s Musikgeschmack muss ich nicht mehr viel schreiben, seine Ambient und IDM Mixe landen bei mir regelmäßig auf dem Player und im Blog. Headphone Commute ist ja auch immer ein Garant für gute Mixe, damit kann man also ruhig den Sonntag beschallen. Allein der erste Track ist so eine Gänsehaut Nummer, über die ich ohne diesen Mix wohl nie gestolpert wäre.

DOWNLOAD (right click, save as…)

Tracklist:

1 The Mourning – Chris Weeks – The Grey Ghost Of Morning
2 Sky Burial – Rafael Anton Irisarri – The Shameless Years
3 IVY CHARCOAL – Bibio – PHANTOM BRICKWORKS
4 End of the Century – Atrium Carceri & Cities Last Broadcast – Black Corner Den
5 For Now – Jason van Wyk – Opacity
6 Dust – Warmth – Home
7 Home – MARCUS FISCHER – Loss
8 Beaming Husband – Geotic – Mend
9 Hay Una Ausencia Perceptible – Leandro Fresco & Rafael Anton Irisarri – La Espera
10 Glamr – Anjou – Epithymía
11 Know Thy Shadow – Ben Rath Black – Heart Music
12 n-fold – Esem | |
13 Ionia – Ben Frost – The Centre Cannot Hold
14 Refractory Cafe – Jonny Nash & Suzanne Kraft – Passive Aggressive
15 Night Paths – Wil Bolton – Night Paths
16 Chronchos – Bing & Ruth – No Home of the Mind
17 12:41 AM (Arafúra Remix) – Hotel Neon – Context: Remixed
18 Ss – SHXCXCHCXSH – SsSsSsSsSsSsSsSsSsSsSsSsSsSsSs
19 Four Times – Jacob Newman
20 Lunatics – omrr – Devils for my Darling
21 Luvemak – IJO – Melancholika Vol. 2
22 wish i could be free – dramavinile – 7
23 Tahoe – Dedekind Cut – Tahoe
24 Trauma Theory – Ben Frost – The Centre Cannot Hold
25 Laudanum – Atrium Carceri & Cities Last Broadcast – Black Corner Den
26 Photo With Grey Sky, White Clouds – Jonny Nash & Suzanne Kraft – Passive Aggressive
27 Karma Krama – Rafael Anton Irisarri – The Shameless Years
28 Sound Meccano | Jura Laiva – P.s.IX – eilean rec. – Various Artists (eilean 58)
29 Cascaded – Taylor Deupree & Marcus Fischer – lowlands
30 Afterwards – Warmth – Home
31 Bajo Dos Siglos – Leandro Fresco & Rafael Anton Irisarri – La Espera

Pessimist – NTS Radio (09.09.2017)

Sein letzter Mix für NTS gehört wohl zu den meistgehörtesten Drum & Bass Mixen auf meinem Rechner, so kompromisslos melancholisch und düster verpackt den Sound derzeit kein anderer als: Pessimist aus Bristol. Und auch klar, das jemand mit diesem Alias sein Debut Album dann auf Blackest Ever Black veröffentlicht.

Für die neueste Mixsession beim Londoner Radiosender hat er sich seine Influences geschnappt und zwei Stunden davon zusammengemixt. In Bristol wurde er anscheinend viel mit Trip Hop und Downbeats sozialisiert und so hören wir Tracks von Boards of Canada, Massive Attack und Future Sound of London.

Tracklist: (unvollständig)

  • Demdike Stare – The Stars Are Moving
  • Raime – Your Cast Will Tire
  • Boards Of Canada – The Beach At Redpoint
  • Future Sound Of London – Kai
  • Dj Krush – Duality
  • Dj Vadim – Aural Prostitution (DJ Cam Remix)
  • Massive Attack – Backward Sucking (Heat Miser)
  • The Sabres Of Paradise – Planet D (Portishead Remix)
  • The Orb – OOBE
  • Demdike Stare – Ishmael’s Intent
  • Pan Sonic – Vaihtovirta
  • Cub – C U 1 (Original Mix)
  • Aphex Twin – Hedphelym
  • Future Sound Of London – Ill Flower
  • Luke Slater – I Thought I Knew You
  • The Chemical Brothers – Fuck Up Beats
  • Future Sound Of London – Slider
  • LTJ Bukem – Listen

Bicho Raro – Guateque (No Farlopa) Mixtape (Juli 2017)

Wunderbarer Mix von Bicho Raro voll mit IDM, Ambient und passenden Drum & Bass Stücken.

Tracklist:

01. Untitled – SONICBELLIGERANZA06 – 2006 by Kovert
02. Magda Trench – EXITLP010 – 2011 by Consequence
03. Die Kathedrale Der Ewigen Leere ‎- RER009 – 2011 by The Church Of Synth
04. Psychological Drama – BEAT03 – 2009 by Milton Bradley
05. Hessra – SUB004 – 2011 by Roly Porter
06. Dub Bounce – EXIT024 -2011 by Consequence
07. Order – HEK011 – 2011 by James Blake
08. Spiders – MATH 03 – 2011 by Spiders
09. Symbol #4.3 – AUXSYM004 – 2011 by Consequence
10. Uranokemia – BFFP128 – 1996 by Panasonic
11. Uni Fac – r-n 133-2 – 2011 by Alva Noto
12. Morning – r-n 129 – 2011 by Byetone
13. The Exposures’ Hustle – sc014 – 2002 by Jan Jalinek avec The Exposure
14. Concept 2 – MINOR033 – 2015 by DYL
15. Everything (& U) – LARTSEKRAD – 2010 by Rockwell
16. Slowsophy – Praxis41 – 2004 by ADC Somatic
17. Memoria – TEXT09 – 2002 by Murcof
18. Yeesland – WAP96- 1997 by Autechre
19. Future – THAC0AC4 – 2009 by Somatic Responses
20. Keysplitter – SM013LP003 – 2004 by Traject
21. TMA-1 – NASA003 – 2012 by ASC
22. Time Is Now – AUX003 – 2011 by ASC
23. Piel – XLDA834 (Digital Release) – 2017 by Arca
24. Devil Arrives To Finspång – cz015 – 2012 by Mika Vainio
25. Marlo – EXITLP010 – 2011 by Consequence
26. Hancock 96 – 96FIR.Y73 -2016 by Sorge
27. x by x
28. Erase Una Vez – MN 10003 -1975 by Paco Ibanez

John Twells – Aphex Twin Deep Cuts Mix (April 2017)

John Twells mixte dieses Teil hier anlässlich des Avril 14th / Aphex Twin Days und ich hatte den Mix seitdem als Bookmark rumliegen. Hatte ihn schon ein paar mal gehört und muss sagen die Beschreibung “Listen to an exclusive mix of the best Aphex Twin tracks you’ve never heard” trifft in größten Teilen zu. Das sind halt wirklich die eher unbekannteren B-Seiten aus dem unerschöpflichen Katalog von Richard D. James. Aber darum nicht umso weniger gut. Sowieso: Ein Herz für B-Seiten.

Tracklist:

01. Power-Pill – ‘Pac-Man (Ghost Mix)’
02. The Tuss – ‘Alspacka’
03. Q-Chastic – ‘CAT 002’
04. Bradley Strider – ‘Untitled’
05. AFX – ‘umil 25-01’
06. AFX – ‘R2D2’
07. Universal Indicator – ‘Thoughts of You’
08. Polygon Window – ‘Iketa’
09. Caustic Window – ‘Pop Corn’
10. AFX – ‘Naks 11 [Mono]’
11. Aphex Twin – ‘Aphex Airlines’
12. Aphex Twin – ‘Untitled’ (from Melodies From Mars)
13. AFX – ‘Laricheard’
14. AFX – ‘Untitled’ (from Analogue Bubblebath 5)
15. Polygon Window – ‘Portreath Harbour’
16. GAK – ‘GAK 4’
17. AFX – ‘Untitled’ (from Analogue Bubblebath 5)
18. Aphex Twin / Gavin Bryars – ‘Raising The Titanic (Mix)’
19. Aphex Twin – ‘KTPA1’

Pearson Sound – Robin Chasing Butterflies[PEARS2]

Ich habe mich gerade ein wenig in das neue Release von Pearson Sound verliebt, das er gestern auf seinem eigenen Label releast hat. Besonders der titelgebende IDM geschwängerte Electro Track hat es mir mit seiner wunderbaren Melodie dermaßen angetan, dass ich ihn derzeit im Dauerloop höre. Lasst euch gesagt sein, dass der 3 Minuten clip dem epischen 8 Minuten langen Werk nicht gerecht wird. Aber auch die anderen zwei Nummern sind wirklich gelungen und brechen aus dem üblichen 4/4 Einheitsbrei heraus. Die 12″ und den Download gibt es (beispielsweise) bei Bandcamp.