Tagged: HNRK

Plastician – Wavepool 2 (August 2017)

Ein Jahr nach seinem Wave Pool Mix, bei dessen Veröffentlichung Plastician sich noch nicht sicher war, ob der Sound, den er da entdeckt hatte, ein eigenes Genre ist, folgt nun eine Compilation namens Wavepool 2. Ich schrieb es bereits an anderer Stelle: Wave hat sich meiner Meinungn nach seine Daseinsberichtigung durchaus verdient, mit so vielen verschiedenen Produzenten weltweit, die mittlerweile ihre eigenen Labels am Start haben, Parties veranstalten und weltweit touren. Was könnte es also Besseres geben, als eine Sammlung von neuen Tracks vom Meister selbst ausgewählt und zusammengestellt.

In diesem Mix stellt Plastician uns alle Tracks des Releases vor, den Download gibt es via Bandcamp (Release Date: 22: August 2017).

Tracklist:

kavern-beats – In The Ether
Onhellmusic – Cinco Anos
pinknokia – Specify
4by4 – Hurt
KTNG – Here
Brothelmusic & @jakeleeismyname – Dissolution
KYO_uk – S14
WRCKTNGL – Descend
greeze-team – Tears
Yedgar – Meteo
Fyoomz & @jMingo – Rebirth
Celestialbh – Ectoplasm
Klimeks – Darkest Hour
deadcrxw – Lunar Escape
Sorsari – Be Peace
Dyzphoria – Discipline
Harukasuka – Tombstones
Clfrd – Expansion
Fyoomz & @fivesunsonvenus – Descend
Karefuluk – Mothership
anubiiis – Nada
ayyjaay – Respire
Skit – Ajna
user-654513457 – Be True
fivesunsonvenus – Solis
Hnrk93 – Air Room
justconnornyc – Winter Wave
thisisnoahb – Nylon
collalovesspar – Lavochka

James Blake – Tell Her Safe (HNRK Bootleg) [free]

HNRK kommt aus Würzburg, hat mich mit seiner Nachtzug EP vollends von seinem Sound überzeugt und schraubt neuerdings auch Beats für LGoony und Crack Ignaz.

Heute präsentiere ich euch seinen Remix von James Blake Tell Her Safe, welches im Original auf dessen Klavierwerke EP erschienen ist. HNRK dreht das Original einmal um 180 Grad und von den klickernden, fiependen Beats bleibt nicht viel übrig, vielmehr werden sie durch ein sehr strukturiertes Drumset ersetzt, welches sich über eine Synthline aufbaut, welche so im Original auch von Herrn Blake hätte kommen können.

Cat Soup – Eutaxy EP [free]

 

Es ist mal wieder Zeit für entspannte Hip Hop Beats und Garage Vibes. Dieses beiden Soundspektren zu vereinigen gelingt Cat Soup auf seiner Eutaxy EP sehr gut, teilweise bekommt er Vocal Unterstützung, die sehr gut zu den langsamen und entspannten Beats passt. Verschiedene Einflüsse werden auf den zwölf Tracks verarbeitet, am Ende kommt aber doch eine runde Sache dabei raus. Download via bandcamp.

Kodyak – Alpine [free]

 

Das jemand aus dem sonnigen Kalifornien Tracks produzieren kann, die so klingen als hätte sich Clams Casino in eine verschneite Berghütte in den Alpen eingeschlossen und dann ein komplettes Hip Hop Album unter dem Einfluss von Schnee, Bergen und Glühwein gemacht, ist fast nicht zu glauben. Bei Kodyak wird diese Fantasie Wirklichkeit, er hat mit Alpine ein sieben Tracks umfassendes Album produziert, welches sich mit Future Garage und langsamen, instrumentalen Hip Hop Beats beschäftigt. Dabei legt er sehr viel Wert auf Melodien, die oft von einem warmen, tiefen Bass getragen werden. Anspieltipp: ColdInside, Heartwood (das Klavier!) und Withy w/ HNRK. Download via bandcamp.