Tagged: Goldie

Goldie – Inner City Life (Burial Remix) [Metalheadz]

youtube

Die Ankündigung des Burial Remixes von Goldie’s Inner City Life löste ja bei vielen Schnappatmung aus, ich war da etwas zurückhaltender. Der Sound von Burial hat sich dann in den letzten Jahren doch zu sehr verändert, als das ich da jetzt sofort ein Lieblingslied drin gesehen habe. Obwohl die Kombination aus Burial und Jungle eigentlich erst mal super und nach “Arsch auf Eimer” klingt. Also habe ich zunächst abgewartet und Tee getrunken. Nun ist das Lied offiziell auf dem Youtube channel von Metalheadz und was soll ich sagen… Naja. Klingt für mich nach Temple Sleeper mit dem Original Vocals von Inner City Life im Offbeat drüber. Irgendwie nix für das ich mich jetzt Samstag in den Plattenladen bewegen muss. Insgesamt klingt der Remix ein wenig lieblos und einfach gestrickt, einzig diese zusätzlichen Vocals bei 1:16 finde ich schön und clever gesetzt.

Der Vollständigkeit halber hier noch Goldie’s 2017er Rebuild, der auf der B-Seite zu finden sein wird.

Goldie – Live at Boiler Room Berlin x Trainspotting 2 (Februar 2017)

youtube

Im Februar hatte der Boiler Room Berlin zum Launch des zweiten Trainspotting Teils zu einem Old School Rave in Berlin geladen. Modeselektor, Sasha, Ellen Allien, Head High und Goldie spielten dort “Throwback Sets” mit ihren liebsten Tracks aus den 90ern. Goldie räumt hier mit zahlreichen Klassikern alles ab, die anderen Sets gibt’s hier.

Jubei & Goldie – The Prayer (Om Unit Remix) [Metalheadz]

Bild via Red Bull.

Auch mal wieder so ein Tune auf den ich eine gefühlte Ewigkeit warte. Bevor ich überhaupt wusste wer der Interpret ist, stand eins schon fest: Das Lied erscheint auf Metalheadz. Vielleicht ist es Goldie’s Zuarbeit, vielleicht hat Om Unit den Sound der Headz auch einfach nur perfekt in sein Werk integriert, das Ding hier repräsentiert für mich jedenfalls zu 100% Metalheadz.

Erscheinen wird der Remix auf der To Have & Have Not Remix EP von Jubei, zu haben ab Freitag, den 15. Juli im Metalheadz Store.

via Mixmag

Goldie bekommt den MBE Orden

Foto via Daily Mail.

Man kann von Goldie halten was man will, er und sein Metalheadz Label haben seit den 90ern kontinuierlich Drum & Bass gepusht, bekannt gemacht und weiter in die Zukunft getragen. Auch heute höre ich mir noch jedes Metalheadz Release mit freudiger Erwartung an, auch wenn ich dann manchmal enttäuscht werde.

Nun wurde er vom englischen Königshaus mit dem MBE Orden (Member of the Order of the British Empire) ausgezeichnet und bekam diesen von Prince Charles im Buckingham Palace angesteckt. Wie auch auf dem Bild zu sehen, war Goldie gleichzeitig überrascht und sehr glücklich und sagte dazu folgendes:

It was a complete surprise to me [to get an MBE]. Why would they ever? It’s beautiful. I think it also stands for what you can achieve – anything really.

Foto via facebook/Goldie.

Dillinja – Deadly Deep Subs Remix / Goldie – Jah (Peshay VIP) [Razors Edge 002]

 

Das Razors Edge Sublabel von Metalheadz war seit jeher reserviert für Remixe von Klassikern, Dubplates auf die alle ewig gewartet haben und Remixe, die irgendwie immer besonders waren. Goldie hat die Rufe seiner Fans nun erhört und bringt die Klassiker nun remastert noch einmal als digitale Version auf den Markt. Oben Dillinja’s Überhit Deadly Deep Subs, die anderen Releases gibt’s hier exklusiv nur im Metalheadz Store zu kaufen.