Tagged: Elusive Elements

Elusive Elements – [elements25] Mix (Oktober 2019)

Wunderschön tiefenentspannter Drum & Bass von Elusive Elements mit tiefem Bass und extrafeinen Melodien.

Tracklist:

00:00 Silent Mind – farwater [forthcoming elementär 12″]
05:04 RQ – cherry [forthcoming elementär 12″]
09:35 Sorse – night messages [forthcoming elementär 12″]
11:50 Genotype – version [exit]
14:48 Paracusia – i know you’ve been hurt [forthcoming elementär 12″]
19:27 Qns – qns6 [hidden hawaii]
21:42 Ghost Warrior – enemy [the collection artaud]
24:21 Vromm – decentralized [cosmic bridge]
26:25 Reactiv – deep focus [scientific wax]
30:09 Gremlinz & Jesta – opium den (without you)[metalheadz]
33:07 Spinnet – influence lines [ortem]
36:35 Db1 – ohne titel B [hidden hawaii]
39:35 Oliver Yorke – treasured [cosmic bridge]
43:22 Snaper – muted [pinecone moonshine]
50:10 Elusive Elements – wildhoney [forthcoming elementär 12″]

Acid Lab feat. Clima & Elusive Elements – Evora EP [BNKR 006]

Ich komme bei den ganzen Aliassen von Acid Lab nicht mehr mit, macht aber auch nichts, seine Musik bleibt tief wie eh und je. Auch auf seiner EP für MethLab darf er sich mit all seinen verschiedenen Pseudonymen austoben und das gefällt mir mal wieder sehr gut. Seien es die Tracks mit deutlichem Dubtecho oder Ambient Einfluss. Wenn dann noch Elusive Elements mit ins Spiel kommt, kann nichts mehr schief gehen. Schön wie man bei MethLab auch für solche Sounds Platz findet und nicht nur auf ein musikalisches Pferd setzt.

Elusive Elements – Let’s Get Lost (Dezember 2011)

http://soundcloud.com/r_co/elusive-elements-lets-get-lost

Elusive Elements aus Sibirien mit einem ganz besonderen Mix für den Adventskalender von Ronny. Entspannter Drum & Bass trifft auf ruhigen Dubstep und Electro.
Wer auf diesen Sound steht, sollte unbedingt seinen Suree Mix auschecken, den er anlässlich ihres Geburtstags gemixt hat: http://soundcloud.com/elusive-elements/all-suree-mix

01 [00:00] Kangding Ray – palisades
02 [04:55] Hatti Vatti & Reza – deeper than deep
03 [08:45] Es.tereo – purple sky
04 [11:50] Lynx & Hellrazor feat Suree – first winter
05 [17:00] Morphy – the gate
06 [18:59] Sam kdc – symbol #3.2
07 [22:15] Fade – indigo
08 [26:30] Silent Mind – farwater
09 [31:00] Stickman – pressure
10 [33:00] Appleblim & Peverelist – over here
11 [37:53] Cloud boat – lions on the beach
12 [39:12| Fybeone – polynesian
13 [42:00] Arkist – fill your coffee
14 [43:10] Elliott Smith – let’s get lost
15 [45:27] Jose Gonzalez – slow moves
16 [48:16] Marow – nazca lines
17 [52:02] Pharoah Sanders – astral travelling

Elusive Elements – Elements 01 Mix (Juli 2010)

Elusive Elements aus Wien mit einem wunderbarem minimalem Drum & Bass Mix. Bei manchen Tracks bekommt er Unterstützung von Suree am Mikro, die ich gerne viel öfter im Mix gehört hätte. Manche der Tracks sind nicht mehr die allerneuesten aber der Mix besticht durch eine stimmige Selection und durch Suree bekommen einige Tracks eine ganz eigene Note. Wirklich empfehlenswert!

Tracklist:

00:00 Gerwin – One Note Trip
04:24 Oak – sequence 1
08:05 Croms – Invisible Cities
10:42 Consequence & dBridge – Life Is Timing
13:47 Original Ninja – Ta
18:56 Omnius – Transition
22:21 Anile – Never Together
27:13 SKV18 – Trampoline Queen
31:26 Theescher – Minimal Bounce
36:45 Dominic Ridgway – We R The Ppl Of The Revolution
38:58 Crimean – Hold On
42:28 Bulb – Cruelty Support
47:16 Flatliners & Mental Forces – Mount Erebus
50:13 Es.tereo – Infinite