Tagged: Dresden

Deeper Access – dpr_xs_podcast_84 (Juni 2019)

Nummer 84 des Deeper Access Podcasts stammt diesmal von Mitglied nsphere und ist mal wieder ein Meisterstück in Sachen tiefer Drum & Bass. Allein wie er das Teil langsam in Sachen Lautstärke, Tempo und Beats aufbaut ist schön genial, die Tracklist mit einer Auswahl aus neueren Tracks, Autonomic Klassikern und etwas unbekannteren Nummern setzt dem Mix dann die Krone auf. Bessere Sonntagsmusik gibt es heute nicht.

Tracklist:

01 – Kiyoko – Something To Think About [Samurai Horo]
02 – Ena – Dirt [Samurai Horo]
03 – Synkro – Luminous [Synkro Musik]
04 – Akuratyde – Complications [Blu Mar Ten Music]
05 – Consequence – Fog [Exit Records]
06 – Synkro – Gagaku [Synkro Musik]
07 – Consequence – Untitled Dream [Exit Records]
08 – Theme – Theme 4 [Samurai Horo]
09 – Blocks – Moon & Stars [Narratives Music]
10 – Commix – Fragile State [Metalheadz]
11 – ASC – Sympathy [Halo Cyan Records]
12 – Commix – Cherry [Metalheadz]
13 – Triad – Crooked [Nu-Directions]
14 – Thing – Keep On Running [Warm Communications]
15 – ASC – Heliocentric [Narratives Music]
16 – Ill_k & Owl – Loss Of Gravity [re:st]
17 – Hysee – Silver Lichens [Alpha Cutauri]

šuma – DAVE Podcast #23 (April 2019)

Aus der umtriebigen Deeper Access Crew kommt mal wieder neuer Stoff für den geneigten Drum & Bass Fan der deeperen Sounds. šuma ist noch gar nicht so lange als DJ unterwegs und konnte früher auch gar nichts mit elektronischer Musik anfangen. Tja, was so ein Umzug nach Dresden und der richtige Freundeskreis alles so bewirken kann… So spielte sie sich letztes Jahr in die Herzen der Jury des DAVE DJ Contests und belegte mit ihrem Set aus tiefen Drum & Bass dann auch den ersten Platz! Kein Wunder das sie dann auch für den DAVE Podcast nachlegen musste und auch der Mix hat es wieder in sich! Starten tut sie ganz atmosphärisch mit Djrum und Om Unit & Kid Drama auf Apollo, wandert dann über Om Unit und seine Alter Egos hin zu düsterem, treibenden Drum & Bass, nur um dann am Ende wieder am Anfang anzukommen.

Wer noch mehr über šuma erfahren möchte, liest einfach das Interview auf der DAVE Homepage.

Tracklist:

DJRum – Induction
Om Unit, Kid Drama – Untitled 2
Mystic State – Circles
Philip D Kick – Vibe Off (feat. DJ Spinn)
Om Unit – Righteousness
Mala – Changes (SubMarine Bootleg)
Om Unit – Spiritwerk (Loxy & Resound Remix)
Philip D Kick –Drown
Om Unit – Shackup
The Rum Baba – Mad About
Ikal, Nymfo – The Chosen
Vromm, Agama – Ashes of Shame
Fracture, Deft – I Just
Agbo – The Maturity
Sorse – mm008 Dub 2
Mutt, Kevin King – Conversations (Rene LaVice & Gremlinz Remix)
Mystic State – Sling Blade
Survey – Get It
Mark System – You Gave Up MY Love
Scar – Old Ground
Silent Dust – Population, Me (Feat. Jon1st, Selfsays)
Seba, Manos – Etherall
Om Unit, Kid Drama – Untitled 4
DJRum – Induction

OTHER WORLDS – Auf dem Weg zu DAVE 2018

youtube

Ich verfolge das DAVE Festival aus Dresden bereits seit der ersten Ausgabe 2014 sehr genau und bin jedes mal wieder begeistert, was die (ehrenamtliche) Crew da jedes Jahr wieder auf die Beine stellt. Schon von Anfang an wollte das Festival kein reines “Party”festival sein und kümmerte sich schon früh um besondere Kollaborationen, Bühnen oder innovative Formate. Auch darum genießt das Festival mittlerweile einen guten Ruf bei Subkulturinvolvierten, Politik, den Menschen in Dresden und Partybegeisterten. Und genau deshalb gab es auch schon die ein oder andere Auszeichnung für das Festival.

Und weil die Crew eben immer nach neuen Ideen sucht, gab es zum DAVE 2018 eben mal kein Aftermovie, sondern man ließ sich 8 Monate von Filmemacher Thomas Wätzold begleiten und der schaute bei den Vorbereitungen mal hinter die Kulissen.

Wer steckt eigentlich hinter DAVE? Der Filmemacher Thomas Wätzold wollte genau dieser Frage auf den Grund gehen. Dafür hat er das Team hinter dem Festival acht Monate lang begleitet. Er beantwortet die Frage dabei aus einer internen Perspektive, ist er doch selbst von Anfang an bei DAVE dabei, wobei er für die Reviewfilme nach dem Festival verantwortlich ist. Deutlich wird, dass das Festival kein Selbstläufer, sondern ein hartes Stück ehrenamtliche Arbeit ist.

Der Soundtrack stammt dann auch gleich von Künstlern, die auf dem DAVE 2018 vertreten waren.

Deep Sequence w/ RBYN & tbats Aftermovie

youtube

Ich hatte viel Spaß in Dresden und es war wirklich super so viele alte Bekannte neben neuen Fans von Dubstep zu dem Sound auf 140 abgehen zu sehen. Dazu dann noch eine top eingepegelte Anlage und perfekte Sets der Locals haben die Party echt zu etwas Besonderem gemacht. Aufgenommen wurde auch und mal sehen, vielleicht lade ich mein Set ja dann die Tage auch noch hoch…

heute: Deep Sequence w/ RBYN and [tbats] @ Chemiefabrik, Dresden

Heute ist es endlich soweit und ich setze mich gleich in den Zug Richtung Dresden um gemeinsam mit [tbats] und Deeper Access und Infinite Sequence die Wände der Chemiefabrik ein wenig zum Wackeln bringen werde. Ihr wisst es ja bereits: Das Motto des Abends lautet Dubstep, ich habe auf jeden Fall eine Menge frischer Tunes sowie Klassikern am Start. Mehr Infos wie immer bei facebook.

AK47-11 – dpr_xs Podcast 74 (Januar 2019)

dpr_xs‘s very own AK47-11 (bester Artist Name seit langem meiner Meinung nach) mit einem deepen Drum & Bass Mix, der hier und da auch gerne mal “über den Tellerrand” schaut. Genau meine Art von Vibes auf 170BPM.

Tracklist:

ätna – walls
calibre – let it rain
andyskopes – heroin wash feat. coerce
submarine – blur feat. rimmi
no rules, dailiv, loucura – bugaboo
concealed identity – disclosure
artilect – evolution
lewis james – shapeshifter
margaris kid – titan
om unit – what i can be feat. amos (a dbridge modification)
artilect – something else
zed bias – lost souls feat. drs
artilect – lost
margaris kid – lost brightness
gremlinz & j.robinson – warlock
redraft x dave owen x calculon – kill & collect
bungle – back n forth
thing – link to the past
om unit – twilight
kabuki – whiplash
mefjus – if i could (rebrth remix)
ivy lab – spooky dub
fixate – rickety cricket
fracture & deft – i just
tension & mystic state – slip away feat. lucy kitchen
pvris – empty

23.02. – Deep Sequence w/ RBYN and [tbats] @ Chemiefabrik, Dresden

Kleine Vorschau auf nächsten Monat, wenn ich zusammen mit [tbats] und Artists der Crews Deeper Access und Infinite Sequence die Chemiefabrik in Dresden beschallen werde. Das Motto des Abends lautet Dubstep, für mich also zurück zu den Wurzeln, startete ich doch auf 140 BPM meine Laufbahn als DJ. Und da in dem Segment heutzutage wieder so einiges geht und frische Sounds aus allen Ecken der Welt zusammenkommen ist es mir ein inneres Blumenpflücken mal wieder tief in diesem Genre zu diggen und einige Perlen zu Tage zu fördern. Wie gut auch, dass ich bereits für beide Crews einen Podcast gemixt habe (1,2), irgendwo dazwischen wird die Reise also hingehen. Mehr Infos wie immer bei facebook.