Tagged: DJ Mag

Sinistarr – DJ Mag Podcast 105 (September 2018)

Gestern hatte ich hier ja die Ankündigung unseres Bass Floors mit Sinistarr im Yaam, heute dann gleich mal der erste Appetizer. Sinistarr mit 60 Minuten irgendwo zwischen Footwork, Jungle und Drum & Bass. Ein wirklich großartiger Mix voller Energie! Das dazugehörige Interview lohnt sichübrigens auch.

Coco Bryce – Fresh Kicks 72 (Juni 2018)

Wenn es um Jungle im modernen Gewand geht, kommt man derzeit an Coco Bryce aus den Niederlanden nicht vorbei. Sei es mit seinem eigenen Label Myor oder seinen Produktionen auf diversen Labels, der Mann trifft immer direkt in’s Schwarze. Kein Wunder das die Vinyl only Releases immer sehr schnell vergriffen sind, die Jungle Szene ist was Platten kaufen geht halt immer noch sehr aktiv. In seinem Mix für die Fresh Kicks Reihe dreht er zum Glück  nicht sofort voll auf (es ist schließlich waaarm!), sondern spielt eher die fröhlichen, teilweise auch eher reduzierteren Nummern. Was aber nie fehlen darf: Breaks in allen Varianten, Formen und Farben.

Tracklist:

1. Coco Bryce – Wish We Didn’t
2. Foul Play – Being With You
3. Wraggy & The Riggler – Keeping Me High
4. Coco Bryce – Night On Earth
5. Kid Lib – Districts
6. Sonic – Psychadelic Soul
7. FFF – Krisp Biscuit
8. Response & Pliskin – Anima Morta
9. Etch – Flamingo Grove
10. Dead Man’s Chest – Fuk Ya Hed
11. Naughty Naughty – Darkside Of The Moon
12. FX – Medusa
13. Pangaea – Bone Sucker
14. Kloke – Twin Peaks
15. Amazon II – Deep In The Jungle
16. Gin & Tonic – Baby Born
17. Uplifting Association – Lost 157
18. Trigger Happy – Untitled

Mahakala – Live at DJ Mag Bunker #8 (März 2017)

Das hier ist mal wieder eines dieser Sets, auf das ich schon etwas länger gewartet habe. Die UVB-76 Crew hatte zur DJ Mag Bunker Session in London geladen und dort sollte auch ein unbekannter DJ namens Mahakala spielen. Die Gerüchteküche musste nicht lange brodeln, denn recht schnell war klar das sich hinter dem Alias all time favourite Om Unit verbirgt. Der nutzt(e) diesen Namen wohl um sich voll und ganz auf Amen Breaks, Jungle und Drumfunk zu konzentrieren und so gibt es dann auch genau diesen Sound hier 60 Minuten im Stream. Neben Klassikern von Ed Rush und Nico bindet Om Unit auch perfekt neuere Produktionen von Rumbleton, Morphy oder Acid Lab in den Mix ein. Und natürlich seine VIP Version von seinem Hit Timelines, der 2014 auf Metalheadz erschienen ist.

Tracklist:

  1. [00] ?
  2. [04] Rumbleton – Lion Structure [Eastern Promise Audio – EPA 06]
  3. [10] Dub One – Cool N Deadly
  4. [14] Om Unit – Timelines (Mahakala VIP)
  5. [17] ?
  6. [19] ?
  7. [21] Rumbleton – A New Day [North Of 7 Sounds – QEW 001]
  8. [26] ?
  9. [29] Seba – Day By Night [Secret Operations – SECOPSLP 002]
  10. [32] Morphy – Put Down Ya Gunz [Foundation X – FDX 003]
  11. [34] Ilk – The Heather [Warm Communications]
  12. [36] Gremlinz & Stranjah – Tingz [Metalheadz – METH 004CD]
  13. [39] Kiat & Morphy – Strangers [Function]
  14. [41] FBD Project – The Core (DSP Remix) [Bang-In Tunes]
  15. [44] Hokusai – Black Rose [Source Direct]
  16. [46] Ed Rush & Nico – Mothership [No U-Turn – NUTCD 01]
  17. [49] DJ Monita – Nightmares 2014 (Ricky Force Remix) [Skeleton – SKELR 02]
  18. [52] Acid Lab – Jah Promise [117 – LP003]
  19. [54] JMJ & Richie – Universal Horn (Sicknote Remix)
  20. [57] Antidote – Sweet Nothing (Part 2) [Antidote Bandcamp]

Lewis James – Fresh Kicks Mix (März 2017)

Spätestens seit seiner Megacholy EP auf Lowriders ist Lewis James bei allen Bassmusik Fans auf dem Radar aufgetaucht. Das er es nicht bei einem One Hit Wonder belassen möchte zeigt er uns in diesem Mix für das DJ Mag, bei dem er eine Menge exklusiver, eigener Tunes aus dem Ärmel zaubert!

Und endlich mal wieder ein DJ / Produzent der auf seinem Pressefoto lacht! ;)

Tracklist

Lewis James (feat. DanDansK) ‘Praying Out Loud’ (unreleased)
Lewis James (feat. DanDansK) ‘Praying Out Loud (Squeaky Dub)’ (unreleased)
Lewis James ‘Lurch’ (Bandcamp)
Lewis James (feat. Tehbis) ‘The Middle 8’ (Unreleased)
?
Lewis James ‘Snook’ (Astrophonica)
Lewis James ‘F*ck It’ (unreleased)
Lewis James ‘Lomp (Lowriders Recordings)
Lewis James ‘Binsk’ (Unreleased)
Lewis James ‘Spiller’ (Lowriders Recordings)
Lewis James ‘Judo’ (Lowriders Recordings)
Voids x Lewis James ‘All In’ (Unreleased)
Kid Drama ‘In Mind’ (Exit Records)
Moresounds ‘Positive Yourself’ (Cosmic Bridge)
Sense MC x Arkaik & Dave Owen ‘That’s Everything’ (Diffrent Music)
Landlord’s House Coat ‘Start Movin” (Medallion Sounds)
LandLord’s House Coat ‘Watch Yo’ Step’ (Itoa Remix) (Medallion Sounds)
Om Unit x Sam Binga ‘Up & Under’ (BUNIT003)
Fracture ‘Back Up In Dis’ (Astrophonica)
Lewis James ‘With You In Spiral’ (Lowriders Recordings)
Voids x Lewis James ‘Everest’ (Unreleased.)

Itoa – DJ Mag Fresh Kicks Mix (Januar 2017)

Itoa mit einem wirklich guten Mix für die Fresh Kicks Reihe vom DJ Mag. Er bahnt sich in 60 Minuten seinen Weg über vom Hip Hop infizierte Drum & Bass Vibes hin zu Jungle Tracks von Forest Drive West, Om Unit oder ihm selbst. Die Stunde vergeht wie im Flug und wer genau hinhört kann auch schon die A-Seite des neuen Releases auf Through These Eyes hören… ;)

Tracklist:

Stayhigh ‘O.F.R (One For Rashad)’
KIID ‘Magalenha’
Symbiotic Sounds ‘The Rhythms’
James Bless ‘Disco Biscuits (Crypticz Remix)’
DJ Madd ‘Biggest Boss Jah’
Richie Brains ‘Heartbreaker’
Lakeway ‘Million Miles’
Arks ‘Prophecy’
Crypticz ’20’
TMSV ‘Send Them Come’
Folding City ‘On Point’
J:Kenzo ‘Talisman’
Moresounds & J:Kenzo ‘Real Tree Riddim’
Itoa ‘Strange Attractor’
Itoa ‘Strange Attractor (Sully Remix)’
Itoa ‘Run Rings’
Forest Drive West ‘Jungle Crack’
Etch ‘The Scientists (Breakology)’
Paradox ‘Crate Logic’
Twentytwo22 ‘Wid Dem I Defend’
Om Unit ‘Spiritwerk’
Itoa ‘This Tune’
Fixate ‘Rickety Cricket’
Desiigner ‘Panda (Beastie Respond Reboot)’
Breaka ‘Pull And Release (To Send)’
Anna Morgan ‘Do My Thang’
Sam Binga ‘Run The Dance (feat. Slick Don)’
Crypticz & Itoa ‘Street Drinker’
Fixate ‘Inside Dub’
J.Nomad ‘Geturfreakon’
Metafloor ‘Way It Is’
Spryk ‘Meta’
TOYC ‘Kicks (Deft Remix)’

Greazus – DJ Mag Fresh Kicks Mix (November 2016)

Als DJ Cure und HxdB aus Vancouver zum ersten Mal gemeinsam im Studio saßen, war relativ schnell klar, dass daraus eine intensive Bromance in Sachen Producing entstehen würde. So wurde dann auch recht bald das gemeinsame Alias Greazus ins Leben gerufen und Releases auf Vandal LTD, Hospital Records, Critical oder Diffrent Music folgten.

Nun haben die zwei Kanadier einen frischen Mix für das DJ Mag an den Start gebracht, der ihr gesamtes musikalisches Spektrum abdeckt. Los geht’s mit Dubstep und Grime, gefolgt von Juke Beats, die dann nahtlos in Halfstep Drum & Bass übergehen.

Ich hab’ mir sagen lassen, dass die beiden im März/April eine Europa Tour planen, vielleicht überzeugt euch der Mix ja…

Tracklist:

Abstrakt Sonance x Greazus ‘Magnets’
Abstrakt Sonance x Kinetic ‘Dat Can’t Run feat. Drapez and Mat The Alien’
AJ Tracey ‘Naila’
Terror Dangah ‘Fire feat. Dot Rotten & Trigga’
Sir Spyro ‘Topper Top feat. Teddy Brukshot, Lady Chan & Killa P’
Filthy Gears ‘Underground King’
Skepta ‘Detox feat. BBK’
Dok ‘Kaboom’
Ruff Sqwad ‘Together’
Milli Major ‘Remember Me feat. Scrufizzer & Flirta D’
Jammer & Tre Mission ’99 Percent’
Arktkt ‘Drownt In It’
Tinie Tempah ‘Been The Man feat. JME, Stormzy & Ms Banks’
Compa ‘Take Control feat. Fox’
Mystry ‘Graveyard Shift’
Noisia ‘Voodoo’
Causa ‘Undubbed’
Egoless ‘Super Echo’
Epoch ‘The Ville’
Bleep Bloop ‘Recombine (Tease)’
Stylust Beats x Djank Yucca ‘Painkiller’
Newham Generals ‘Piff feat. Nutty P’
DJ Go x DJ Mk ‘Fantastic feat. Lunar C & Scrufizzer’
Iyer x Hesk ‘Flickadawrist’
DJ Rashad & Addison Groove ‘Acid Bit’
Slick Shoota ‘That Circles Remix’
DJ Hazard & D*Minds ‘Mr Happy RIP’
Addison Groove & DJ Die ‘Dr. Know’
Chimpo ‘Stanna Stairlift’
Sinistarr ‘I Pop, I Jit’
Greazus x Blind Prophet ‘Risque’
Greazus x Sinistarr ‘Skankface’
Dexta ‘Secondlife (Instrumental)’
Ak Hash ‘Pussy’
Mat Zo ‘Mad’
Monty ‘Thinline’
Shield ‘Calypso From Hell’
Rob Bravery ‘You Take Half (Ivy Lab Remix)’
Lynch Kingsley & Ilk ‘Spells’
Levrige ‘Wise Guy’
J:Kenzo ‘Ruffhouse (Om Unit Remix)’
Sun People ‘Nu-Gun’
Greazus x Doctor Jeep ‘Fly’