Tagged: Deep Dubstep

Mystic State – TRUSIK Mix 57 (Februar 2019)

Mystic State wollen sich einfach nicht auf ein Genre festlegen und produzieren deshalb einfach immer wieder guten Dubstep sowie auch Drum & Bass und wenn ihnen danach ist auch mal Hip Hop. Gefällt mir sehr gut dieser genreübergreifende Ansatz, manch einer scheut sich ja davor, möchten die meisten Hörer anscheinend immer eine klare Schublade haben.

Bevor nun ihre nächste Dubstep 12″ auf Artikal erscheint, mixen die beiden diesen Trusik Podcast voller “Soundsystem Music” und auch der trifft mal wieder einen ganz besonderen Nerv bei mir. Wirklich super Selection abseits der ganz bekannten Hits und hier und da auch mal ein Klassiker, der nicht ganz so ausgelutscht ist.

Tracklist:

Tubby Isiah – Long Time [Dub]
Pugilist – Fight Authority [Dub]
Rhythm & Sound – Mash Down Babylon [Burial Mix]
Causa – Struggle [Crucial]
De-tu – Homemade Grenade [Dub]
Mystic State – Nines [Artikal]
Skeptical – Something In The Sound (Euph Bootleg) [Dub]
Sub Basics – Amazon Dub [Dub]
Ishan Sound x Hodge – C5 [Tectonic]
Sleeper x Jamakabi – Civil War [BC]
Headland – Seen [Innamind]
Mystic State – Mahdi [Artikal]
Mystic State – Shadow Code [Deep End Collective]
>> Gramz – Get Them Bags [Crucial]
JD Reid, Denzel Himself & Milkavelli – Nobunaga [BC]
Glume & Phossa – Pariah [White Peach]
Karma – How Ya Feel [System]
Djrum – Plead With Me [Deep Heads]
Zha – Without [White Peach]
CYGN – It’s Luv [Souletiquette]

Deep Sequence w/ RBYN & tbats Aftermovie

youtube

Ich hatte viel Spaß in Dresden und es war wirklich super so viele alte Bekannte neben neuen Fans von Dubstep zu dem Sound auf 140 abgehen zu sehen. Dazu dann noch eine top eingepegelte Anlage und perfekte Sets der Locals haben die Party echt zu etwas Besonderem gemacht. Aufgenommen wurde auch und mal sehen, vielleicht lade ich mein Set ja dann die Tage auch noch hoch…

Various – Kaleidoscope Vol.II [SUBALT 018]

Subaltern Records präsentiert uns die zweite Ausgabe ihrer Kaleidoscope Reihe und neben zwei alten Bekannten gibt es noch zwei frische Signings dazu. Dalek One wobbelt auf Frequency Shock direkt drauf los, verrückte Sounds, die durch eine klare Struktur aber sehr gut im Rahmen gehalten werden. Bei Clearlight geht es dunkler und düsterer zu und abgefahrene Vocals treffen auf viiiel Subbass, Phossa setzt da eher auf abgefahrene Melodien, Piano Gelkimper und Vocal Cuts, funktioniert bei mir auch gerade sehr gut diese Art von Dubstep. Bisweed kommt zunächst ganz stringent und geordnet daher, lässt aber hintenraus die Jungle Breaks und Percussions von der Leine!

Wirklich schön zu sehen, wie jeder der vier Künstler seine ganz eigene Sichtweise auf Dubstep präsentieren kann und es trotzdem immer noch zu Subaltern und allgemein Dubstep passt. Release Date ist der 15.02.2019, es gibt aber schon einen Pre-order bei Subaltern auf der Website.

Mister Shifter – Source Material 003 (Dezember 2018)

Ich blogge hier jeden Source Material Mix von Mister Shifter, weil er einfach die mir liebsten Musikstile perfekt in eine Stunde komprimieren kann. Tiefer dubbiger Dubstep trifft auch diesmal wieder auf Halfstep mit Jungle Vibes und da passt halt einfach mal wieder alles.

Tracklist:

LSN – Join Em [Artikal Music UK]
DJ Madd – Rizla Dub 2018 [War]
Daffy – Velour Tracksuit [Boxed LDN]
Jon1st & Shield – Scatter [Self-Released]
DE-TÜ – Slippin [White Peach]
Handsome Tiger – All About [Self-Released]
Handsome Tiger – Sorry [Self-Released]
Sully – Flash Back [Urban Graffiti]
Von D – Ah So Let It Go [Amar]
Ziplokk – Seen (J:Kenzo Remix) [Subotage Records]
Bukkha & Gaze Ill – Stems Dub [Infernal Sounds Dub]
TMSV – Funeral Bill [War Dub]
Headland – Young Blood [System Music]
Stagga & Magugu – Pidgin Machine [Fat Fridge]
Handsome Tiger – Equinox [Self-Released]
Leikeli47 – Droppin’ [???]
Sepia – Tales From The Crypt [Dub]
Om Unit – Sleeping Dragon [Cosmic Bridge Dub]
Fracture – No Screwface [Exit Records]
Breaka – Damn Hot (Danny Scrilla Remix) [Beat Machine Records]
Adam F – Circles (Tes La Rock Remix) [Dub]
Fracture – Soundboy Get Nervous [Exit Records]
DJ Madd – Dub Champion [Dub Stuy Records]
??? – ???
Champion Sound – Talk [Dub]
Kabuki – Whiplash [Unchained]
Stagga & Magugu – Greatness [Fat Fridge]

Egoless – ΛNNO 10 Mix (Oktober 2018)

Das Egoless Projekt von Ognjen Zečević aus Kroatien ist dieses Jahr offiziell zehn Jahre alt geworden. Grund genug für ihn einen Mix aufzunehmen, der diese Dekade musikalisch in Form eines Mixes zu verpacken. Aber wie Egoless halt so ist, mixt er eben nicht seine größten Hits oder bekanntesten Veröffentlichungen zusammen, sondern konzentriert sich in 40 Minuten auf die eher unbekannteren, älteren oder unveröffentlichten Stücke seiner Musikkarriere.