Tagged: BSN Posse

Detroit’s Filthiest – Honor Among Thieves EP [DICA 008]

Gemeinhin sagt man ja immer es geht nur eins von beidem: Quantität oder Qualität. Defrostatica, unser aller Lieblingslabel aus Leipzig, strebt mal wieder den Gegenbeweis an. Mit dem fünften Release allein in diesem Jahr (!) beglücken uns die beiden DIY-Koryphäen TINA und Booga diesmal mit einer Melange aus Ghettotech, Jungle und Funk. Detroit’s Filthiest aka DJ Nasty weiß natürlich dank seiner jahrelangen Erfahrung in seiner Heimatstadt was die Füße zum Zucken bringt, ist in seiner Soundpalette aber überhaupt nicht festgefahren und lässt auch neuere Einflüsse zu. So besitzen seine Tracks weniger die abstrakte Verschrobenheit von Battle Footwork Nummern und mehr 808-Funk von B-Boy Battles oder eben dem frühen Ghettotech. Dazu passend gibt es obendrauf noch einen Remix von der BSN Posse, die mit ihrem Salsa Secreta das Geheimrezept von Detroit’s Filthiest zusätzlich verfeinern.

Erwähnenswert finde ich auch das großartige Artwork, das aus der Leipziger Designschmiede Doppeldenk stammt und auch als T-Shirt erhältlich ist, welches sich perfekt an das rote, durchsichtige Vinyl anschmiegt.

RBYN – Valian Podcast #38 (Dezember 2017)

Schon vor einer ganzen Weile wurde ich vom Potsdamer Valian Kollektiv angefragt, ob ich nicht einen Podcast für sie machen wolle. Da sagte ich gerne zu, die Freunde der Subkultur in der Nachbarstadt unterstütze ich immer gerne. Als ich mich dann an die Vorbereitung machte, hatte ich mal wieder Lust auf einen straighten Footwork/160 Mix. Nach dem Tod von DJ Rashad hatten mich irgendwie nicht mehr so viele Produktionen aus der Richtung begeistert, aber zu der Zeit kam (auch durch eine Welle von neuen Produzentinnen/Produzenten) irgendwie wieder frischer Wind in die Szene und den Sound. Die Tracklist stand also recht bald und irgendwie passte der Sound auch perfekt zu den warmen Temperaturen die herrschten, als ich den Mix dann fertigstellte. Gerade die fluffigen Tracks der BSN Posse oder der LA Sound von Taso passten perfekt zur Sommerzeit.

Aus diversen Gründen dauerte die Veröffentlichung dann etwas länger und als es dann soweit war, hatte ich zu viel um die Ohren und hatte den Mix bis eben schon wieder fast vergessen. Der Sonnenschein der letzten Tage hat mich dazu bewegt, den Mix nochmal anzuschmeissen und er gefällt mir auch im Jahre 2018 und drei Monate später immer noch gut. Ich hoffe euch auch! ;)

Tracklist:

Andreya Triana – Draw The Stars (BSN Posse Remix)
Blind Prophet & Bukkha – Acid Ting
JD. Reid – Prey (feat. Rocks FOE)
B-Ju x yunis – Ouala
Sun People – There Is Always A Place
Innercut – Do Not Give Up (BSN Posse Remix)
dBridge x Kabuki x Sarah Farina – Who Da Coldest
DJ Rashad x DJ Spinn x Taso – AM Track (Salva Remix)
DJ Rashad x DJ Spinn x Taso – New Start
Taso x DJ Earl – Massage Situation VIP
Izah – Baby You Got Me (BSN Posse x Perez 160 Edit)
Atmosphere – God’s Bathroom Floor (Jon1st & Tehbis Edit)
BNDT72 – Tyden Flyven Refix
th̶̶u̶̶g̶ Entrancer – Tight Lean (Perispirit Mix)
MoonDoctoR & DJ Earl – Aah
A$AP Mob – Yamborghini High (Chango Bootleg)
Taso – Lovin U
DJ Taye x Taso x A.Fruit – Thinkin Bout You
BSN Posse – What U Know
Calculon & Austin Speed – Back The Fuck Up
Itoa – Strange Attractor (Sully Remix)
Pixelord – Twisted Zone (FreshtillDef Remix)
Lamont – Titanic (Anna Morgan 160 VIP)
MoonDoctoR – w/o a Major
Sinistarr – Rook
Richie Brains – The Nine Two Three
6Blocc – Kompute
Clicks & Whistles – Secrets
The Range – Five Four

BSN Posse – Drifting EP [Modern Ruin]

Morgen erscheint die neue EP der BSN Posse auf dem Modern Ruin Label. Das Duo aus Spanien schafft es erneut mich durch seinen Trademark Sound aus schönen Melodien, Jungle und Ghettotech Anleihen und ordentlich Bass auf 160 BPM zu begeistern, daran sind bei dieser EP aber die Remixe auch nicht ganz unschuldig. Die beiden Herren aus Malaga werden wohl Ende September / Anfang Oktober auch in Deutschland spielen. Ein Berlin Gig hat leider nicht geklappt, da es hier anscheinend keine ausreichende Szene und Locations gibt.

Franjazzco – I Love Cats [Balkan Kolektiv]

Bereits vor einer Woche hat Franjazzco aus Wien eine sehr geniale Footwork LP auf Balkan Kolektiv veröffentlicht. Seine eigenen Produktionen orientieren sich stark an dem “klassischen” Chicago Sound, es gibt also ein prominentes Vocal Sample und dadrunter dann alles was die MPC zu bieten hat! Abgerundet wird das Album durch Remixe von alllone, Shao und die Lieblingsproduzenten BSN Posse und Sun People. Derzeit gibt es das Release noch exklusiv bei Juno, bald dann aber auch bei Bandcamp.