Tagged: Addison Groove

Tectonic 100 Radar Radio Takeover (11.02.2018)

Pinch war mit seinem Tectonic Label vorgestern den halben Tag live aus dem Idle Hands Shop in Bristol auf Sendung und hatte sich dafür 18 DJs und MCs aus seinem Labelroster eingeladen. Zusammen feierten sie 100 Releases auf Pinch’s Label, dass seit den ersten Tagen eigentlich schon für Diversität und Qualität steht. So hören sich dann auch die Sets der Artists an: Loefah oder Addison Groove graben tief in den Plattenkisten und servieren Klassiker, Walton, Ipman oder 2562 liefern neuen Stoff und immer wieder Brücken zwischen Techno, Dubstep und Grime. Ich habe eine Playlist mit allen Sets erstellt, die ihr hier findet. Download Links zu den Sets gibt es auch, jeweils unter jedem Set bei Radar oder Mixcloud.

MIXCLOUD PLAYLIST

111 Tracks für #savefabric

Für die anstehenden Gerichtsverhandlungen braucht der Londoner Club Fabric immer noch Geld. Nachdem schon einige Leute etwas gespendet oder die Petition unterschrieben haben, hat man sich nun an die Künstler und Labelbetreiber gewandt, die in den vergangenen Jahren im Club gespielt oder dort einen Raum gehostet haben.

In Zusammenarbeit mit Rob Booth von Houndstooth ist so eine 111 Track umfassende Compilation entstanden, bei der 111 Artists neue, unveröffentlichte Tracks oder VIP/Alternativ Versionen beigesteuert haben. Unten kann man in einige Tracks reinhören (DMT Usher VIP!), die Compilation kann man hier bei Fabric oder hier bei Bandcamp vorbestellen. Eine komplette Tracklist spare ich euch, aber da sind wirklich sehr viel interessante Namen dabei!

via RA

 

Addison Groove b2b Sam Binga – BBC Radio One Residency (September 2016)

Bei der BBC hatte man neulich zum Back2Back Special eingeladen und so durften sich dann auch Addison Groove und Sam Binga einmal ping-pong-mäßig die Tracks zuspielen. Es geht von Techno und House über Dubstep und Grime dann schließlich zu Drum & Bass. Zwischendrin quatschen die beiden dann ein wenig und erzählen beispielsweise etwas über ihre brandneue Kollabo NeuroFreak.

Tracklist:
Sofa Talk – Bongo, Bleeps And Drums [Banoffee pies]
ILO – Put A Jack On It [Rebirth]
Kalbata – Al Shark [fortuna records]
Floorplan – Music [M Plant]
2000 and One – Funk that [Intacto Records]
Addison Groove – Changa [dub]
Tek.lun – Aburoy [Dub]
buz ludzha – Basslines For Life [100% Silk]
Phil Weeks – Show You Love [Robsoul Recordings]
Martyn – U1-U8 [Ostgut Ton]
Addison Groove & Sam Binga – NeuroFreak [Dub]
Dengue Dengue Dengue – La Rama De Tamarindo [enchufada]
Youngstar – Bongo (Kahn & Neek Remix) [dub]
TSVI & Luru – Egyptian Sensation [Nervous Horizon]
Taye – Jazz From 2099 [Dub]
Tehbis x Touchy Subject – 1988 [Astrophonica]
Bleaker – Hype Funk (Ticklish Reboot) [Dub]
Sam Binga & Chimpo – Selection Dark [Critical Dub]
Itoa – You’re The One For Me [Dub]
Zed Bias & Rodney P present Sleepin Giantz – Badungdeng (Diemantle Remix) [Dub]
Sinistarr – I Pop, I Jit – [Exit]
Chimpo – Stanna Stairlift [Exit]
Shades – Hypeflex [1985]
Addison Groove & Sam Binga – RZORCRAB [Dub]
Fixate – Step 2 This [Dub]
J Kenzo – Skatta VIP [Cosmic Bridge Dub]
Shlump – Wiggle [Booms & Claps]
Deleted Scenes – Rocking Horse [Dub]
Bim One ft Rudy Lee – Turn On The Heat (Ishan Sound Remix) [Dub]

Addison Groove b2b DJ Die – Live at Mixmag DJ Lab (Juni 2016)

youtube

Addison Groove und DJ Die geben zusammen ein gutes DJ Paar ab, das haben sie in ihren letzten Radioshows deutlich unter Beweis gestellt. Nun waren sie beide im Mixmag Headquarter eingeladen und haben das Büro mal wieder mit Dubstep, Breaks und Jungle ordentlich auf links gedreht. Dazu gab es sogar eigens nach den Artists benannte Cocktails (Addison Booze ;)).

Aber die beiden sind nicht nur hinter den DJ Decks eine gute Kombination, im Studio funktioniert die Zusammenarbeit auch wunderbar, wie ihre Legion Of Boom EP beweist, die bald auf Gutterfunk erscheinen wird. Auf der digitalen Version fehlt leider der entscheidende Track (Morro Dub), also werde ich wohl wieder doppelt kaufen.

Addsion Groove – Footwork Mix 2015 (September 2015)

Bild von Ashes, via Fabric London.

Ich liebe diese Footwork Mixe von Addison Groove bei denen er einfach mal alles in einen Topf zusammenschmeißt egal wie alt neu, veröffentlicht oder nicht…

Der Juke Mix 2014 hat mich lange auf meinem Player begleitet, dieser hier wird das wohl auch tun, seine Selection passt einfach ganz wunderbar.