Asymbiose – Absence [Valian Kollektiv]

Wundervoller Tune von Asymbiose aus Berlin, der hier styletechnisch irgendwo zwischen Dubstep, Wave und Weightless Grime operiert. Super wie sich der Track ganz langsam aufbaut und sich dann immer neue Elemente in das Gesamtwerk einfügen. Kaufen könnt ihr das Teil auf einer Compilation, die er mit seinem Valian Kollektiv zusammengestellt hat.

The Rise of Graffiti Writing (2) – Blek Le Rat

https://www.arte.tv/player/v3/index.php?json_url=https%3A%2F%2Fapi.arte.tv%2Fapi%2Fplayer%2Fv1%2Fconfig%2Fde%2F080614-009-A%3Fautostart%3D0%26lifeCycle%3D1&lang=de_DE&embed=1&mute=0

In dieser RISE OF GRAFFITI WRITING Episode aus der zweiten Staffel kommt der Pariser Schablonenkünstler BLEK LE RAT zu Wort. Beeinflusst von New Yorker Graffiti in den 1970ern schlägt Xavier Prou einen anderen Weg ein und gilt seither als Pionier der europäischen Street Art Bewegung. Auch BANKSY erwähnte schon mehrfach, wie er unter dem Einfluss von BLEK LE RAT erste Stencils gemalt hat und selbst das heute so oft kopierte Rattenmotiv des Franzosen aufgegriffen hat.

via ILG

Mentha, Linko & 65 Shapeshifters – Subaltern Radio on SUB.FM (06.12.2018)

Meine DARK REAL DARK Homies Linko und 65 Shapeshifters waren gestern bei Mentha‘s Radioshow auf SUB.FM zu Gast und haben Bassmusik jeglicher BPM gespielt. Ich saß derweil in der Uni und konnte nur die Insta Stories ansehen. Zum Glück gibt’s ja heute schon den Mitschnitt inklusive Tracklist. Noch einmal der Hinweis: Wir spielen alle zusammen nächstes Wochenende im VOID.

Tracklist:

Mentha

1. Sol Horizon – Plant The Herb (Subtle Mind Remix)
2. Helktram – Air – Dub
3. B-Say – Catalyst – Dub
4. Saanen – Rukkus – Dub
5. Stizzla & Eater – Icebörg – Dub
6. Scarz – Saucer Dub – Dub
7. Sub Cause – City Traffic – Dub
8. Ekula – Somebody Say (Turner Version) – Heavy Traffic Recordings
9. P.tah & Kinetic – Dem Ghost
10. Aztek – Almost – Dub
11. Dotworks – Gassenhauser – Dub
12. The Widdler – Calamity – Deep Dark & Dangerous
13. Centauri – Kraken’s Domain – Dub
14. Clearlight – Stuck Inside – Forthcoming Subaltern
15. Saule & Phossa – Jilted – Dub
16. City1 – Rut – Dub
17. Saule – Vacant – Forthcoming Subaltern
18. Civiliansound! – Kill It Out

Linko

1. LEVELZ – Jazzface
2. Commodo – So Clear (Darkimh Flip)
3. vnice – Poppin [forthcoming on Dark Real Dark]
4. Breakage – Together [Digital Soundboy Recordings]
5. Kotei – ICHI (Glume & Phossa Remix) [forthcoming on Romulus Records]
6. Enei – Headtop feat. Chimpo [Critical Music]
7. Future Wildstyle – Soul On Fire [Bass=Win]
8. LEVELZ & DJ Madd – MCR Rizin
9. Yoofee – Atlantis [Unreleased]
10. My Nu Leng – Masterplan feat. Fox [Black Butter Records]
11. Photom – One To Three (Asymbiose Remix) [Unreleased]
12. Yoofee – Sakaria [Unreleased]
13. Biome – Niagra [On The Edge]
14. Photom – Yahua [Sub Garden]
15. Ceramics – Lineus Longissimus [Unreleased]
16. Otz – Forest [Unreleased]
17. Yoofee – Nova [Unreleased]
18. Lord Jabu – Ganon [forthcoming on Dark Real Dark]
19. Opus – Lightbound feat. Flipz MC [Simply Deep]
20. Lemzly Dale – Lahgan (Unkey Remix) [Durkle Disco]
21. Yoofee – Pandadub [Unreleased]
22. Escapism Refuge – Fix It [Dubstep For Deep Heads]
23. Commodo – Sleepwave [Black Acre]
24. Asymbiose – Absence [Valian Kollektiv]
25. Sir Hiss – Gilgamesh [Italdred Records]

65 Shapeshifters

1. Chi Boogie – 1. 2, 3, 4 [Juke Trax Online]
2. DJ Rashad – Let me see you bang [Bang the Box Recordings]
3. Chi Boogie – Hoez 2 da Flo [Juke Trax Online]
4. DJ Rashad – 4 tha Ghetto [Ghettophiles]
5. Chi Boogie – Pop, Shake, Jit [Juke Trax Online]
6. Chi Boogie – Girlz on da Flo [Juke Trax Online]
7. Swisha – Sumpin’ [Unreleased]
8. Chi Boogie – DJZ playin’ Huff [Juke Trax Online]
9. DJ Rashad – I ain’t juked all Week [Juke Trax Online]
10. Heavee – GET THA FUCK UP!!! [TAR]
11. DJ Tre – It’s House Hybrid [TEKLIFE]
12. DJ Spinn & DJ Rashad – Transported [Ghettophiles]
13. Nativ – Shifty (Lenkemz Remix) [Free Download]
14. Amen the Producer – Diamondz on my Nek [Unreleased]
15. DJ Rashad – XTC [Juke Trax Online]
16. Static – Devotion x Show me Love [Free Download]
17. Swisha – Self Charging [Unreleased]
18. Ramadanman – Glut (Sideswipe Edit) [Forbidden Trax]
19. DJ Rashad – Nite Love [Juke Trax Online]
20. HomeSick – PERCOLATE [Free Download]

Folding City – What It Is EP [NICE UP!]

Folding City, die ja auch schon mit einem Release auf meinem Label Through These Eyes vertreten waren, haben gerade eine neue EP bei Nice Up! draußen. Der Reggae-Einfluss des Labels hat sich definitiv auch auf die drei Tracks der EP abgefärbt und so bekommen wir beim Titeltrack jamaikanische Dancehall Vibes auf 90 BPM mit einem gewissen Twist serviert. Knife & Fork ist etwas minimaler gehalten und zielt mit tiefem Bass und den Vocal Samples ganz eindeutig auf die Soundsystems dieser Welt ab.

Addison Groove – 2010 – 2013 Mix Pt. 1 (Dezember 2018)

Da Musik immer zyklisch verläuft, befinden wir uns gerade in der “UK Bass” Nostalgie Ära, wo Produzenten und DJs wie Scuba, Sam Binga, Fracture, Ben UFO oder eben Addison Groove in Nostalgie verfallen und die guten Hits wieder rauskramen. Addison Groove hat gleich mal einen Best of Mix mit Tunes aus dieser Zeitspanne aufgenommen und als der Deep Inside Remix auf Battle for Middle You traf war das tatsächlich wie eine Zeitreise für mich und ich war auf einmal wieder im Jahr 2011, als ich per Telefon von der Arbeit aus eine Kopie der Tracks bei Hardwax vorbestellte.

Tracklist:

James Blake – CMYK
Scuba – Three Sided Shape
Instrumental – Thomp
Ramadanman – Work Them
Zed Bias – Music Deep Inside
Boddika & Joy Orbison – Swims
Mosca – Square One
SBTRKT- Wildfire (object Remix)
Ramadanman – Deep Inside
Julio Bashmore – Battle for Middle You
? – Ray’s House (Kamikaze Space Programme Remix)
DJ Sprinkles – Grand Central Part 1 (Mcde Bassline Dub)
Boddika – Electron
Boddika – When I Dip
Trevino – Derelict
Addison Groove – Work It
Sicko Cell
Blawan – Fram
Addison Groove – Bad Things
Girl Unit – WUT

TMSV – Jungle, Vol. 1

Frisch zurück und gejetlagged von seiner US Tour kränkelte TMSV ein wenig rum und entschied sich die Schlaflosigkeit einfach dafür zu nutzen mit einem minimalen Setup ein paar Jungle Tracks zu produzieren. Beeinflusst wurde er auch von den neuesten Tracks von Sully, ihr wisst also ungefähr wo die Reise hingeht. Und da wir im Jahr 2018 leben und TMSV mittlerweile ganz gut seinen Output über Bandcamp kontrolliert, gibt es die drei Tracks dann auch ab sofort dort zu kaufen. Für mich ein gelungenes Update der “alten” Breaks, ich hab’ mir das Relase jedenfalls sofort blind gekauft und es absolut nicht bereut.