Various – Gradients [Astrophonica]

Fracture veröffentlicht am 24. März eine Compilation auf seinem Astrophonica Label, bei der er seinen kompletten Labelroster antreten lässt, die dann auch mal alle spontan ihre besten Tracks abliefern. Naja, das sind jetzt schon wieder alternative Fakten denn ich habe bisher nur in drei Tracks reingehört (die aber alle genial sind) und es sind auch Tracks von Artists vertreten, die bisher noch kein Release auf Astrophonica hatten. Ich freue mich sehr, dass Fracture einen Track zusammen mit seinem alten Partner Neptune am Start hat, dBridge auf Astrophonica klingt auch sehr interessant, Tusais aus Belgien ist ein vielversprechendes Talent und bei dem Stray Track hoffe ich inständig auf diesen einen Tune der schon seit Ewigkeiten als “Untitled” seine Runde durch diverse Sets macht.

Als Preview lasse ich euch mal den Remix von Sully’s Helios da, für den Om Unit sein Philip D Kick Alias reaktiviert hat. Helios ist meiner Meinung nach sowieso einer der besten Jungle Tracks von Sully (ihr wisst schon, der mit dem “Your love is like burning fire”-Sample) und mit den Footwork Kicks und Hi Hats von Om Unit kommt das Teil nochmal eine Ecke gepimpter um die Ecke.

Je nachdem was euer Geldbeutel so hergibt, gibt es bei Bandcamp verschiedene Varianten der Compilation (als Deluxe Paket mit Poster, T-Shirt und 2 x 12″ Vinyl oder eben den digitalen Download).

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s