Microfunk Lost Dubs Dokumentation

YouTube

Die Gründe für “Lost Dubs” können vielfältig sein: Die Datei ist korrupt, lässt sich aus irgendwelchen anderen Gründen nicht mehr öffnen, das Label hat sich umentschieden, das Projekt gerät in Vergessenheit oder es fehlt einfach die Muße die letzten 10% fertig zu basteln. Jeder Musikproduzent kennt das Problem vermutlich, die Datei wandert immer weiter in die Untiefen der Festplatte und ein begonnenes Projekt wird so zur “Lost Dub”. Die Microfunk Crew aus Russland hat sich genau diesem Thema angenommen und ihre Mitglieder nach diesen verlorenen Tunes gefragt und auch gleich noch in Erfahrung gebracht wie die damaligen Umstände so waren. So plaudern dann zum Beispiel Oak, Bop oder Nuage ein wenig aus dem Nähkästchen und was vor sieben oder acht Jahren im Studio so los war.

Und weil das ewige Warten auf Tracks, die dann doch nicht erscheinen, für die Fans am schlimmsten ist, gibt es die zehn Lieder jetzt auf Bandcamp zu kaufen. Bei der Doku oben empfiehlt es sich die Untertitel anzuschalten, sofern ihr der russischen Sprache nicht mächtig seid.

One comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s