Interview: Myrkur

english version first. for the german version scroll down.
Für die deutsche Übersetzung des Interviews nach unten scrollen.

Myrkur aka Rik Kooyman is a Dubstep Producer from the Northwest of Holland. In this Interview he gives us an insight view about his favourite Family Guy character, his home country, his influences, the parties he throws and how he got into Dubstep at all.

When I prepared this interview I googled your Artist Name and found out, that there is a song by the band Sigur Ros named „Myrkur“. Did you name yourself after this particular song?

Myrkur: Yup, Radiohead and SigurRos are pretty much my favorite artists, and I loved the word „Myrkur“ itself, and as the word translated into english means „darkness“, it kinda made sense for a Dubstep Project.

When did you start making Dubstep Beats?

Myrkur: I started producing Dubstep about one and a half year ago, which was also my first real experience with producing Electronic Music.
I had a little Project called „Thou And Thy Army“ before I did dubstep stuff, I created some Post-Rock related stuff under that name about four years ago.

So you were more into Guitar Music before?

Myrkur: Yes, it was a mixture of mostly post rock kinda stuff, not really the Alternative Rock, and some experimental Electronic stuff, like IDM, glitch and such…

What would you say were the biggest influences to you and your music?

Myrkur: Sigur Rós, Radiohead, Ryoji Ikeda, Helios, Mono, Mogwai, Bjork, Boards Of Canada & Home Video.

So how did you get into dubstep?

Myrkur: I started listening to some Burial Beats, and not long after that I went to a Gig with Kode9 & The Spaceape. The dark and sometimes a bit melancholic athmosphere added with the massive subbass, something which i already loved in the minimal glitch genere (stuff like alva noto and ryoji ikeda), were the things that dragged me into dubstep.

You had your first Release on the F.4.T. Music Label. How did you got in contact with the owner m3t4?

Myrkur: I actually met him at that party with Kode9!

So you two met there in the crowd and stayed in contact afterwards and he decided to sign some of your tunes?!

Myrkur: Haha, yeah kinda. I was still doing my „Thou and Thy Army“-Thing back then. We kept in contact thru msn and I sent him the second tune I made („Darko“) and he wanted to sign it. Then I did „Skttrbrain“ and he decided to put those two together on a Release.

Do you think it is good that these are available digitally (perhaps because it’s the way of the future) or do you want to have a Vinyl Release some time?

Myrkur: Erm, I am planning to do my releases on Vinyl in the future rather then digital. I’m not completely sure if the digital medium of music has fully matured yet, and besides, it’s still nicer to have your music on a „real“ visible format.

For me it looks like there are not too many tunes coming from you, but when there is a new one it is on a really high standard. Do you have some kind of „quality control“ ?

Myrkur: Yeah, if I don’t feel fully confident about a tune I’m working on, I actually just lose all motivation to finish it. If I am working on something I’m really feeling though, I can still be busy on it for a couple of weeks, just tweaking details which probably only I will actually hear.

Many of your Tunes are very chilled/ambient. Did you ever felt the urge to create something very „breaky“ and hard?

Myrkur: Haha yeah, actually one time I was working on a tune and became frustrated because I was running out of ideas a bit. Out of anger and frustration I started a completely new tune, with breaks, weird samples and noisey synths. The tune is called „Pleasey Please“.

I remember that one! „Can we have one of your cigarettes please?“ ;)

Myrkur: Haha, yeah. David Firth and his Fat Pie Movies. ;) I like the tune as a bit of a joke, but don’t consider it as a really serious tune.

Which one of your own tunes you like the most?

Myrkur: „Why“’ is pretty much the tune im most happy with. Got quite some critique on my other tunes actually, but with „Why“ there’s not really anything i would change now.

Your latest Live Set is something very special. Can you tell me a bit of the setup?

Myrkur: It’s pretty much my laptop, a little mixer, my guitar, a delay unit and a little midi keyboard. But that Live Set was actually a one time thing. Although I did play my own tune „Entanglement“ with live Guitar before on the first edition of my own party „Radical“ one year ago. I am planning to make it a regular routine though. Figuring out a bit now exactly what im gonna do. Haha!

„Radical“ is a good point. You named your party like that and your homepage is called „“. But most of the Sounds on there aren’t really Radical. More like ambient and nice and mellow. Why did you not name it „“ ?

Myrkur: Haha. Well it was more meant as a change of style in the Dubstep spectrum of Parties in Holland. We are focussing on the more deeper side. Besides that I love to mix up genres, more „radical“ tunes besides dubstep like some idm stuff, haha. And I just loved it as a name for a party / crew.

Saying that you focus more on the deeper side of dubstep at your parties with guest DJs like Cyrus or Synkro or Indigo… Do you have to deal with people who request / only want to hear Dubstep with big fat wobble basslines?

Myrkur: Well the venue I’m doing the parties has a nice crowd, most people come for the music.
And so I’m pretty happy to see most people really feeling the music, having a good time, dancing with they’re eyes closed instead of ramming into each other at every wobble and just creating a great athmosphere.
There are other bigger venues who are focussing mainly on the kinda stuff in dubstep I’m not really feeling. But the scene is booming, so there is something for everyone.

Do you think living in the netherlands is an advantage or disadvantage for making dubstep / play out?

Myrkur: It has its advantages and disadvantages. There is a kind of psyche that every party should have UK DJs which sometimes leads to some really talented guys in Holland not getting a chance to really show off. On the other Side, from a promoter perspective, holland, and especially amsterdam, is a great selling point. People like to come here! :)

What do you do when you don’t sit in your studio and make tunes ?

Myrkur: Preparing my Radioshow, listening to music, preparing a radical party etc.
Or sometimes just watching some south park or family guy :-D

Good choice! Your favourite character in family guy?

Myrkur: Haha. Erm… Tough one… Brian and Peter I think… Think I would chose Peter in the end. Haha!

Thanks for the interview.
If you want to catch Myrkur live on the radio: Tune in to Fridays from 4 to 6 (GMT). You can also check his homepage for Mixes, Radio Archives and much more. Or go to Myrkur’s Myspace Page for further info:

Rik Kooyman ist ein Dubstep Produzent aus den Niederlanden. Ich hatte die Chance ihn zu interviewen und ihm Fragen über sein Heimatland, seine Einflüsse, seine Lieblingsfigur aus Family Guy und über seine Partys zu stellen. Hier also ein kleiner Einblick in die Welt von Myrkur:

Als ich mich auf dieses Interview vorbereitet habe, habe ich deinen Namen gegoogelt und herausgefunden das es einen Song von Sigur Ros gibt der „Myrkur“ heisst. Hast du dich nach diesem Song benannt?

Myrkur: Ja, genau. Sigur Ros und Radiohead sind meine Lieblingsband und ich mag das Wort „Myrkur“ an sich. Übersetzt heisst es so viel wie „Dunkelheit“, das machte Sinn für mein Dubstep Projekt.

Wann hast du angefangen Dubstep zu produzieren?

Myrkur: Angefangen habe ich vor eineinhalb Jahren. Das war auch meine erste Erfahrung mit dem Produzieren von elektronischer Musik an sich. Vorher hatte ein kleines Projekt namens „Thou And Thy Army“. Unter diesem Namen habe ich vor vier Jahren begonnen Post-Rock zu machen.

Also warst du vor deiner Dubstep-Karriere eher den Gitarren verschrieben?

Myrkur: Ja, mir gefielen diese Post-Rock Sachen, nicht so sehr dieser Alternative / Indie Kram.
Und mir gefällt dieses experimentelle IDM / Glitch / Electronica Zeug.

Du hast schon ein paar genannt, aber zähl’ doch mal bitte die Bands auf, die am meisten Einfluss auf dich und deine Musik haben.

Myrkur: Sigur Rós, Radiohead, Ryoji Ikeda, Helios, Mono, Mogwai, Bjork, Boards Of Canada & Home Video.

Wie kamst du dann zum Dubstep?

Myrkur: Ich habe mit Burial angefangen und bin wenig später auf eine Party mit Kode9 & The Spaceape gegangen. Diese dunkle und manchmal melancholische Atmosphäre gepaart mit dem Subbass, den ich auch schon aus dem Minimal Glitch Bereich kannte und liebte, haben mich dann voll und ganz von Dubstep überzeugt.

Dein erstes Release kam auf dem F.4.T. Music Label raus. Wie entstand der Kontakt zum Besitzer m3t4?

Myrkur: Ich habe ihn auf der oben erwähnten Party mit Kode9 kennengelernt.

Wie kann man sich das vorstellen? Ihr zwei habt euch auf der Tanzfläche getroffen und seit danach einfach in Kontakt geblieben und er wollte deine Tunes releasen?

Myrkur: Haha, ja so in etwa. Ich habe damals noch an meinem „Thou And Thy Army“-Projekt gearbeitet. Dann habe ich m3t4 meinen ersten Dubstep Track („Darko“) geschickt und er wollte ihn direkt auf sein Label signen. Dann habe ich „Skttrbrain“ produziert und fertig was das Release!

Denkst es ist gut, dass es Digital Releases sind (weil das die Zukunft des Auflegens ist) oder möchtest du auch gerne Tunes auf Vinyl rausbringen?

Myrkur: Hm, ich würde schon lieber auf Vinyl releasen. Ich bin mir nicht sicher ob die digitalen Medien schon komplett ausgereift sind. Und abgesehen davon ist es schöner seine Musik auf einem echten Medium zu haben das man sehen und anfassen kann.

Auf mich macht es den Eindruck als würdest du nicht sehr viele Tunes releasen, aber die, die rauskommen haben einen hohen Standard. Hast du eine Art „Qualitätskontrolle“?

Myrkur: Ja, wenn ich mit einem Track nicht hundertprozentig zufrieden bin verliere ich sofort die Lust und die Motivation ihn zu ende zu bringen. Wenn ich aber etwas habe, mit dem ich sehr zufrieden bin, kann ich Wochen damit zubringen kleine Details zu ändern, die am Ende nur ich wahrnehme.

Viele deiner Tracks sind sehr ruhig und entspannt. Hattest du je das Gefühl etwas hartes oder wildes zu produzieren?

Myrkur: Haha, ja. Ich habe mal an einem Track gearbeitet und war sehr frustriert weil mir die Ideen ausgingen. Also habe ich aus Wut und Frustration angefangen einen komplett neuen Track zu schreiben, mit vielen Breaks und kranken Samples und verstörenden Synths. Das war dann „Pleasy Please“.

Ich erinner’ mich an den Track! „Can we have one of your cigarettes please?“

Myrkur: Haha, ja genau. David Pirth und seine „Fat Pie“-Filme. ;) Ich mag den Track als Witz, aber er ist nich wirklich ernst zu nehmen.

Welchen deiner Tracks magst du denn am liebsten?

Myrkur: „Why“ ist der Tune mit dem ich am zufriedensten bin. Bei allen anderen habe ich immer noch Kritikpunkte was man noch ändern könnte, aber bei „Why“ gibt es nichts was ich ändern wollte.

Dein Live Set ist etwas besonderes. Erzähl mir etwas darüber!

Myrkur: Also das Live Set besteht aus meinem Laptop, einem Mixer, meiner Gitarre, einer kleinen „Delay“-Einheit und meinem Midi-Keyboard. Aber das war eigentlich eine eimalige Sache für ein Festival. Obwohl ich meinen Tune „Entanglement“ schon vor einem Jahr mit meiner Live Gitarre auf der ersten meiner „Radical“ Partys gespielt habe. Ich bin dabei es zu einem regelmässigem Set auszubauen. So langsam finde ich heraus was genau ich zu tune habe. Haha!

„Radical“ ist ein gutes Stichwort. Deine Party heisst so und deine Homepage heisst „“. Aber viele der Sounds auf der Homepage sind nicht „radikal“. Eher ruhig und entspannt. Warum hast du die Website nicht „“ genannt?

Myrkur: Haha! Nun, es war mehr als ein radikaler Bruch mit den üblichen Dubstep-Sounds in Holland gemeint. Wir konzentrieren uns eher auf die deepen und ruhigen Sounds. Desweiteren liebe ich es verschiedene Stile miteinander zu kombinieren. Auch „radikalere“ Stile wie IDM. Naja, und ich mocht den Namen einfach für eine Partyreihe / Crew.

Da ihr euch mehr auf die deepe Seite des Dubsteps konzentriert, mit Gästen wie Cyrus, Synkro oder Indigo… Habt ihr da nicht häufiger mit Leuten zu tun die auf der Party die üblichen „Wobble Hits“ hören wollen?

Myrkur: Die Location wo ich die Partys veranstalte hat eine sehr gute Crowd, die meisten kommen einfach wegen der Musik. Deshalb bin ich sehr froh zu sehen wie die Leute so feiern und eine gute Zeit haben, mit ihren Augen geschlossen tanzen anstatt sich gegenseitig beim tanzen anzurempeln. Es gibt einige grössere Locations die sich auf den Dubstep Sound konzentrieren, der mir nicht so sehr gefällt. Aber die Szene ist im Aufschwung, es gibt also eine Nische für jeden.

Denkst du dein „Standort“ Niederlande ist eher ein Vorteil oder ein Nachteil für dich?

Myrkur: Es hat Vorteile und Nachteile. Es gibt so eine Art Erwartungshaltung das auf jeder Dubstep Party DJs aus England auflegen müssen. So können einige talentierte DJs aus Holland nie richtig groß rauskommen. Andererseits, aus der Sicht eines Promoters und Party Veranstalters, ist es gut denn viele Leute kommen gerne nach Holland. Besonders in Städte wie Amsterdam.

Was machst du wenn du nicht im Studio sitzt und an Tracks schraubst?

Myrkur: Meine Radioshow oder die nächste Party vorbereiten, Musik hören usw.
Oder ich gucke ein wenig South Park oder Family Guy. :-D

Gute Wahl! Welcher ist dein Lieblingscharakter aus Family Guy?

Myrkur: Oh, das ist ‘ne schwere Frage. Peter oder Brian würd’ ich sagen. Ich glaube am Ende würde ich mich für Peter entscheiden. Haha!

Vielen Dank für das Interview.
Wer mehr von Myrkur hören will sollte mal freitags von 17 bis 19 Uhr checken. Dann läuft nämlich die wöchentliche Show von Myrkur. Oder ihr checkt seine Homepage Dort findet ihr die Radioshows archiviert oder andere Mixe von Myrkur…
Oder einfach seine MySpace Seite anklicken:

One comment

  1. Pingback: Forthcoming radio shows & Artists interviews |

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in: Logo

You are commenting using your account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s